ich kann und mag langsam nicht mehr! abstillen?!

S

schuschie

das bikinproblem

hat ja hier schon die runde gemacht, wwie ich gerade sah.
na, vielleicht sollten wir ein privat- schwimmbad aufmachen...

freundliche grüße an die melk- runde,
mila
 
A

AnneW

hallo ihr lieben,

so, nochmal ich! :-D

@ su: ich finde das toll, daß ihr das für beide so gut habt durchziehen müssen, vielleicht ist das mit dem pflaster ja doch auch ein weg für uns, mal sehen. bin mal gespannt, wie das dann mit der schwester klappt, gibst du uns dann einen bericht, wie yannick das wegsteckt?! :jaja:

@ tati: ich bin hin und hergerissen, ob paul die flasche noch braucht ehrlichgesagt.........wir haben sie ihm jetzt ein paarmal gemacht, trinken tut er daraus nicht :-o . egal welche flasche, welcher becher, welches glas - es muß wohl an der milch als solche liegen (wir hatten es sogar mit kakao versucht), nix zu machen :heul: ......nachts stille ich eh nicht mehr, wenn es wirklich nur bei morgens und abends bleibt, kann ich mittlerweile doch (wieder) gut damit leben.

@ fenja: das mit dem früheren aufstehen klappt mal mehr, mal weniger, je nachdem, wie die nacht für paul war. wenn er total groggy ist, mache ich das nicht, sonst hat keiner was davon, glaub mir. :cool: für mich wäre es ja die ideallösung, normalerweise stillen und wenn ich z.b. mal abends wegmöchte, dann einfach nicht. klappt aber in der praxis nicht, wäre "zu" einfach. vielleicht wenn er größer ist, aber momentan gehört es für ihn absolut zum ritual dazu. :???:

@ sonja: hab ich das richtig verstanden, dein neffe trinkt auch überhaupt keine milch, weder flasche noch becher? hat er einen anderen ersatz gefunden, wie z.b. ein schmusetier oder den schnuller nachträglich? daß er abgenommen hat, wundert mich nicht, wäre bei paul wahrscheinlich auch so, nehme ich mal an. :-?

@ mila: es tut sowas von gut zu wissen, daß es noch andere mit kleinen "busenfetischisten" :-D gibt wie paul......ich hab mir die letzten tage nochmal gründlich gedanken gemacht und überlegt, WARUM ich nun so plötzlich die nase voll habe. der grund für mein genervtsein liegt nicht bei paul, es sind andere probleme und er ist der letzte im glied, der dann dafür einbüßen soll. das sehe ich nicht ein und ich muß andere sachen hier ändern (was ich gerade versuche) - und prompt klappt das stillen auch wieder besser! :jaja: ich werde also wie gehabt weitermachen, allerdings mit dem versuch, das morgendliche stillen irgendwie zu reduzieren, was auch teilweise schon gut geklappt hat.

ich danke euch allen und gaaaanz liebe grüße von annew, der es nun wirklich schon wieder besser geht, weil sie weiß, was sie will (und busen-paule natürlich auch)! :)
 
T

Tati

AnneW hat gesagt.:
gaaaanz liebe grüße von annew, der es nun wirklich schon wieder besser geht, weil sie weiß, was sie will (und busen-paule natürlich auch)! :)
:bravo:
Gut, dass du das herausgefunden hast!


Lieben Gruß Tati
 

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.668
111
63
Liebe Anne,

dein neffe trinkt auch überhaupt keine milch, weder flasche noch becher?

Ja, dem ist so :-?

Er hat zwar einen Schnuller, aber den braucht er nur zum Einschlafen.

Tagsüber pusselt er halt mit so kleinen Sachen rum - z. B. Schneckenhäuschen o. ä. - evtl. ist das sein Ersatz? Er hält die Sachen stundenlang in der Hand - daran habe ich noch gar nicht gedacht :???: .

Liebe Grüße
 

lulu

Königin der Nacht
21. Juni 2002
17.716
1.290
113
Hi Anne,

ich wohne ja im Tal der Langzeitstillenden :-D. Viele Mamis stillen ihre Kleinkinder (noch). Für mich selber wäre das nichts :nein:, früher habe ich auch komisch gekuckt, heute bin ich es gewöhnt. Ich merke aber auch deutlich, daß es mich stört (bzw. stören würde), wenn die immer größer werdenden Kinder ihre Mami immer vehementer einfordern. Die Mamis gehen damit unterschiedlich um. Von total ausgelaugt, weil knapp 2-jährige Zwillinge nachts noch mehrmals gestillt werden wollen, über 2-jährige die kaum essen, aber noch 4-5 mal tgl. stillen (ohne nachts...), bis hin zu einer Mami, die ihrem Kind deutlich klar macht, daß nicht auf dem Markt sondern erst zuhause gestillt wird, gibt es hier alles zur freien Beobachtung :-D.

Ich kann einfach nur sagen, mich persönlich würde das stören. Ich habe wirklich gerne gestillt - das 2. Kind genau ein Jahr - aber die Unabhängigkeit der Kinder von meinem Busen habe ich auch durchaus aktiv unterstützt. Daß es Deinen Mann langsam nervt, daß Du immer im Einschlafritual unersetzlich bist, kann ich auch gut verstehen. Erstens will er auch, nach anderthalb Jahren, wieder etwas unternehmen mit Dir, und zweitens vielleicht auch sein Kind mal ganz alleine ins Bett bringen können, während Anne im Kino ist.

Ich will Dir jetzt nicht empfehlen, von heute auf morgen abzustillen :nein:, aber falls Du mit der Stillerei mal wieder unzufrieden werden solltest, überlege doch mal, ob es nicht daran liegt, daß Paul Dich zu sehr dominiert mit seinem Busen-Splean. Das wäre nämlich für die Beziehung zwischen Dir und Deinem Sohn nicht so schön. Schon jetzt würde ich aktiv versuchen ihm ein Übergangsobjekt anzubieten, das er beim Abstillen dann beschmusen und mit sich umherschleppen kann.

LG Lulu
die sich das mehrstündige morgendliche Dauerstillen eines Kleinkindes für sich selber einfach nicht vorstellen kann...