Ich kann nimmer Hauen und schmeissen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Sternchenkatze, 1. April 2005.

  1. Sternchenkatze

    Sternchenkatze Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. August 2002
    Beiträge:
    2.211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich kann nimmer Hauen und schmeissen,brüllen

    Ich bin so am ende mit den nerven, habe mich selber vor kurzem auf den arm gebissen um nicht die beherschung zu verlieren.

    1 . Ashley Haut andere Kinder , ich reagiere; Ahley nein man Haut nicht.
    Beim zweiten mal sage ich Ashley nein ,noch einmal und wir gehen heim.
    Ok wenn sie es nochmal macht gehen wir heim aber jetzt kommt es , es macht ihr garnichts aus wenn man geht. :-? :-?

    2.Wenn sie in der Wohnung sachen umher schmeisst dann sage ich immer
    Ashley nein sachen schmeisst man nicht rum sonst geht es ins Bett.
    Wenn sie es dann noch einmal macht stelle ich sie für 2 min ins Bett. Manchmal brüllt sie dann vor Wut.
    Ich erkläre ihr aber immer vorher und nachher warum ich sie da reingemacht habe.

    Oh mann ich weiss das es dazu gehört und es ist nur eine Phase ist, vieleicht.
    warscheinlich merkt sie auch wie unruhig ich bin,wegen dem Umzug.
    Sagt mir nur reagiere ich dabei richtig?? Oder Falsch was macht ihr?? und was ist wenn sie so schreit wenn sie ihren willen nicht bekommt :-? Ich hoff eich habe nicht zu wirr geschrieben.
     
  2. Versuch es mal, Ashley zu erklären, welche Konsequenzen ihr Verhalten hat. Z.B.: "Ashley, nicht hauen, dass tut den anderen Kindern weh."
    Oder " Ashley, ich möchte nicht, dass du mit Sachen rumwirfst, die gehen sonst kaputt."

    Das wird jetzt keine Wunder wirken und Ashley nicht sofort dazu bringen sich an deine Grenzen zu halten, aber auf lange Sicht zahlt es sich aus.
    Man sollte nämlich Kindern immer einen plausiblen Grund nennen, warum sie etwas nicht tun sollen und ihnen erklären, welche Konsequenzen ihr Verhalten nachsich zieht. Das hat dann irgendwann mal ;-) ihre Einsicht zufolge. Und sie halten sich später auch dann an die Regeln, wenn du grad nicht da bist. D.h. es entwickelt sich bei den Kids dann ein "Gewissen" bzw. ihre Selbstkontrolle.

    Ansonsten kannst du ja auch die oben beschriebenen Konsequenzen (Nach Hause gehen, Auszeit im Bett usw.) anwenden. Aber ich finde es immer sinnvoller, Marlene zuerst abzulenken, damit sie es nicht auf ein weiteres Mal ankommen lässt. Wenn sie sich aber partout nicht ablenken ließe (war bisher noch nie der Fall) würde ich auch entweder den Schauplatz mit ihr wechseln, die Sachen mit denen sie schmeist einfach wegräumen oder irgendeine andere passende Konsequenz anwenden.

    Meine Reaktion auf Marlenes Protestgeschrei hängt immer von der Situation ab, in der wir uns grad befinden. Wenns ums Hauen oder Schmeissen geht (was ja meist doch ein "austesten" der Grenzen ist), dann ignoriere ich ihr Weinen, bis sie wieder ansprechbar wird und sich von mir trösten lässt. Wenn es darum geht, dass ich ihr einen Wunsch abschlagen muss, weil wir z.B. grad in Eile sind oder so und sie heult, dann sag ich ihr, dass es mir leid tut, dass sie diesunddas grad nicht haben kann und sie lässt sich dann auch gleich von mir beruhigen.
    Wenn Marlene was "anstellt" weil sie meine Aufmerksamkeit haben will (ist meist der Fall), dann versuche ich dem nachzukommen und beschäftige mich mit ihr.

    Ich bemühe mich immer, Marlene in solchen Situationen soweit es geht entgegen zu kommen. So entsteht dann meistens ein Kompromiß und es gibt weder Gewinner noch Verlierer und meine Grenzen, Marlene gegenüber bleiben trotzdem gewahrt. Es ist für so kleine Kinder sehr schwierig, wenn man sie vor die Wahl stellt "Hör jetzt auf mit XY, sonst ...." und ihnen gleichzeitig aber keine Alternative /Ausstiegsmöglichkeit anbietet. Dann ist es fast unmöglich für die Kleinen kleinbei zu geben und ihr "Gesicht zu wahren" und sie müssen es fast draufankommen lassen. Weil sie eben in der "Trotzphase" ihren Willen so stark spüren, dass sie aus eigener Kraft kaum dagegen ankönnen. Das ist einfach ein Lernprozess, den man als Mama unterstützen sollte.

    lg, Johanna
     
  3. Sternchenkatze

    Sternchenkatze Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. August 2002
    Beiträge:
    2.211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    danke,für die lange erklärung :prima: :prima: so werde ich es mal versuchen,
    noch eine Frage pieckst mich, man sagt ja immer und das ist sicher richtig das man Ruhe bewahren soll und ruhig auf das Kind eingehen muss.
    Aber was ist wenn ich selber innerlich selber sehr unruhig gerade bin und durch das ganze was sie macht bin ich mir so unsicher geworden und fühle mich so alls würde ich versagen oder habe angst davor falsches zu machen und ihr weh zu tun,nein nicht körperlich sondern erziehungsmässig. Ist das normal??? :-? :-? :-?

    Viele Sagen immer gehe nach deinenm Bauch gefühl aber da ich nicht weiss was richtig ist habe ich dan keine Gefühle oder was??
    Ich bin oft manchmal wenn sie schläft (wie jetzt) am weinen weil ich es nicht so toll kann wie andere Mütter ist es immer so. :-? :-( :-(

    Mit der Alternative was meinst du damit ungefähr wir gehen jetzt nach hause und du kannst da ein bischen Spielen ????
     
  4. sandra

    sandra the best of 74

    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.899
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich glaube, das ist genau der Punkt. Weisst du, ich habe schon so oft die Erfahrung gemacht, wenn ich selber etwas schräg drauf bin oder ich mich gerade nicht wohl fühle, dann ist Tizian besonders bockig und trotzig.

    Vor kurzem musste ich leider wieder die Erfahrung machen als meine Freundin gestorben ist. Ich war so durch den Wind und das hat sich alles auf Tizian mit übertragen. Ich wusste nicht mehr wo vorne und hinten war - ich war schlichtweg total überfordert mit der Situation und zwangsläufig auch mit ihm.

    Sowie ich anfange, an mir zu arbeiten und versuche mich wieder in meine Mitte zu bringen, gehe ich 1. mit Tizian wieder viel gelassener um und 2. ist er plötzlich auch wieder wie ausgewechselt.

    Kinder sind unsere Spiegel! Ich merke es wirklich immer wieder.

    Ein kleiner Tipp noch: Probier es mal mit Bachblüten bei dir und Ashley - sie wirken wahre Wunder!

    LG Sandra
     
  5. Sternchenkatze

    Sternchenkatze Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. August 2002
    Beiträge:
    2.211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich denke auch das Ashley wiederspiegelt wie es mir geht. :-?
    Ich habe mir fest vorgenommen Nach dem Umzug am 9.3.2005 mich voll und ganz Ashley widmen und ruhiger zu werden egal was kommen mag. ;-) ;-)
    Was sind genau noch einmal Bachblüten,dumme frage gell. :-?
     
  6. sandra

    sandra the best of 74

    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.899
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich weiss, man kann machmal nicht aus seiner Haut, würde es gerne besser machen, aber es geht nicht zumindest nicht auf Knopfdruck.

    Wichtig ist, dass du erkennst, woran es liegt und du bei dir anfängst bevor man am Kind was verändern will.

    Hier ein kurzer Auszug von Ute Babyernährungsseite: "Für jeden Gemütszustand gibt es eine Bach-Blütenessenz, die ihn lindern kann. Es genügt wenn man sich seiner Gefühle bewusst ist und sie auch ausdrücken kann (oder den passenden Ausdruck in den Beispielen findet). Das besondere an den Bach-Blüten ist, dass man sich mit ihrer Unterstützung und Wirkung einfach und wirkungsvoll selbst behandeln kann - auch ohne heilkundliche Kenntnisse oder besondere Fähigkeiten." http://babyernaehrung.de/bachblueten.htm

    Und hier noch mal ein Link, wo du jede Blüte noch mal gesondert erklärt bekommst. Auf dieser Seite findest du auch Wirkweise bei Kindern.
    http://www.angelika-petersen.de/bachblueten/kurzbb.htm
    http://www.angelika-petersen.de/bachblueten/kinder.htm

    Hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen. Vielleicht wäre es sogar ratsam, sich jetzt schon mal ein paar Blüten zusammen mischen zu lassen (Apotheke), damit du nicht mehr allzu gestresst durch den Umzug bist.

    Wenn du Hilfe brauchst, kannst du mich gerne noch mal per PN kontaktieren - vielleicht kann ich dir dann die ein oder andere Blüte mit auf den Weg geben, wo ich mir denke, dass sie passen könnte.

    LG Sandra
     
  7. Hallo!

    Hmm...meinst du mit "innerlich unruhig" sein, dass du dich von Ashleys Wut manchmal anstecken lasst und daher vielleicht unfair reagierst? Das kenne ich nämlich auch, wenn ich gestresst bin und viel um die Ohren habe, dann schaffe ich es oft nicht Marlene mit Überredungskunst und Feingefühl zur Kooperation zu bringen. Dann passiert es mir auch gelegentlich, dass ich sie anfahre oder etwas zu streng mit ihr bin, einfach weil es grad schnell gehen muss. Ich denke aber, das ist menschlich. Mir tut es dann anschließend auch leid und dann gehe ich zu Marlene und entschuldige mich bei ihr. Ich denke Kinder verstehen das, sie wollen ja auch keine perfekten Eltern, sondern Eltern, die so sind wie sie, Gefühle haben und auch Fehler machen. Mir ist es nur wichtig, dass ich Marlene aber dann auch vorlebe, wie man seine Fehler dem anderen gegenüber eingestehen kann und so auch wieder gut machen kann. Und genau das bedeutet für mich auch Erziehung. Man kann seinen Kindern Werte, Ideale, Soziale Kompetenz usw. nur vermitteln, indem man es ihnen vorlebt und dabei auch authentisch und menschlich ist.

    Das mit dem Bauchgefühl ist irgendwie so ne Sache, finde ich. Man macht vieles intuitiv richtig, weil man sich seinem Kind anpasst, weil man als Mama sein Kind am besten kennt und so auch beurteilen kann, was in der jeweiligen Situation für das eigene Kind am Besten ist. Wenn man aber bestimmte Möglichkeiten nicht kennt, kann man die aber auch nicht in Erwägung ziehen. Darum lese ich auch viel über gewisse Erziehungsthemen die grad bei uns anstehen. Und dann kann ich entscheiden, was für Marlene und mich in der jeweiligen Situation richtig ist.

    Lass dich mal drücken:tröst:. Glaub mir, du bist für Ashley, die Beste Mutter, die es gibt. Du kennst sie von allen Menschen dieser Welt am besten und weißt was für sie richtig ist.
    Der Vergleich mit anderen Mamis ist immer schwierig. Du beobachtest immer nur einen Bruchteil ihrer Interaktionen und solltest nicht drauf schließen, dass es bei denen immer so ist. Jede Mama macht Fehler, auch die, die von außen betrachtet noch so perfekt zu sein scheinen.

    Mit der Alternative, meine ich, einfach irgendeine schöne Beschäftigung, die Ashley vom "Grenzen austesten" ablenkt. Z.B. Wenn sie in der Spielgruppe ein anderes Kind haut, kannst du ihr erst erklären, dass sie nicht hauen darf und warum sie nicht hauen darf und sie dann mit einem rumliegenden Spielzeug ablenken und sagen "Guck mal Ashley, wollen wir das mitsammen spielen?" Wenn das nicht "zieht", dann musst du sie vielleicht wirklich vom Geschehen wegbringen, vielleicht den Raum kurz mit ihr verlassen, bis sie auf das "hauen" wieder vergessen hat. Das Ziel soll ja nicht sein, Ashley für ihr Verhalten zu bestrafen, sondern sie lediglich davon abzuhalten gegen Regeln zu verstoßen, die unumgänglich sind. Sie soll einfach lernen, dass sie mit "hauen" nicht durchkommt, weil du sie immer wieder und wieder davon abhältst.

    lg, Johanna
     
  8. Das kenne ich auch nur zu gut. An solchen Tagen ist es meistens besser, wenn man sich selber ein bischen entlastet. Sei es mit einem Babysitter, die Oma besucht oder was tolles mit dem Kind unternimmt wo es von sich aus abgelenkt ist und vor sich hinspielen kann. Z.B. draussen mit Rasierschaum gatschen lassen oder mit Wasser pritscheln oder auch mal ne extra Folge Teletubbies gucken lassen.

    lg, Johanna
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...