Hunde-Erziehungsfrage...

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Babuu, 21. April 2010.

  1. Babuu

    Babuu Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    7.930
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    *Ba-Wü*
    Homepage:
    ...ich brauch mal Input.

    Neo, inzwischen 2, ist ein super lieber und umgänglicher Räuber, wenn auch riesengroß :heilisch:
    (Fremde) Kinder können hier im Haus ein und aus gehen, er spielt auch mit ihnen im Garten und tut nix.
    Nur manchmal (hauptsächlich bei Erwachsenen) kann er nicht so- zumindest nicht sofort.

    Man muss dazu sagen dass er ein ziemlich ängstlicher Hund ist, zudem mag er seine Familie ja auch beschützen.

    Naja, nun hat er schon 2 x geschnappt. Nicht ernsthaft, es ist nichts passiert und war auch nicht böswillig.
    Beides mal selbe Situation- das eine mal die große Tochter (11) einer Bekannten und heute der Pfarrer.
    Beide haben ihm sofort ohne "Vorlaufzeit" ins Gesicht gefasst/ihn streicheln wollen. Mehr aus Panik hat er dann mal kurz mit den Zähnen aufgeklappert- Richtung Hand geschnappt.
    Einen Vorwurf kann ich ihm nicht machen- ich hatte beiden gesagt er braucht nen Moment um die Situation "abzuchecken"- danach legt er sich meist ohne irgendwas unter den Tisch.

    Tja, nur was mach ich in so ner Situation?
    Schnappen darf er natürlich nicht- aber ich kanns ihm ja eigentlich nicht verübeln:umfall:...und die meisten Leute ignorieren ja doch wenn man sagt sie sollen nicht sofort drauf zustürmen.

    Zu hüüüülf:rolleyes:
     
  2. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Hunde-Erziehungsfrage...

    Und wenn du gleich sagst, dass er sonst schnappen würde?

    Unsere macht es auch, wenn sie sich z.B. in die Ecke gedrängt fühlt. Es passiert auch nie etwas aber dürfen tut sie es nicht (was wir auch so vermitteln).

    Den ultimativen Tipp habe ich insofern nicht, außer eben wirklich ganz deutlich dem Besuch sagen, wie es ist (und wer dann nicht hört, dem kann man auch nicht helfen, oder?)
     
  3. finchen2000

    finchen2000 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Hunde-Erziehungsfrage...

    :winke:

    ich sage JEDEM, den Kiwi nicht kennt und auch denen, die sie kennt,
    aber die sich mit Hunden nicht so gut auskennen, DEUTLICH, wenn sie
    sich ihr nähern: Langsam, erst schnüffeln lassen!!!

    Das sag ich IMMER, komm mir manchmal vor, wie ne Schallplatte, aber
    es nützt ja nix. Grad bei Kindern, die oft sofort auf dem Kopf tätscheln
    wollen, was ja in Hundesprache eine eindeutige Dominanzgeste ist.

    Unsere kennt das und es macht ihr auch nix aus, aber sagen tu ich es
    trotzdem.

    Manche fragen ja, ob sie streicheln dürfen und dann sag ich: Erst
    schnüffeln lassen und dann bitte nicht auf dem Kopf streicheln.

    Gott sei Dank kennen sich zumindest die meisten unserer Freunde und
    Bekannten ein wenig in der Richtung aus und machen es erst gar nicht.

    LG
    Heike
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.982
    Zustimmungen:
    149
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Hunde-Erziehungsfrage...

    Zum einen würd ich dem Gast gleich sagen "Finger weg, er schnappt", das hält den einen oder anderen doch zurück. Und dann kannst du sie langsam aufeinander zugehen lassen.

    Habt ihr die Möglichkeit, Neo bei ankommendem Beushc in sein Körbchen / auf seine Decke zu schicken und dort zu lassen, bis du den Gast mit dem Hund vertraut machen kannst? Weißt du, bei uns sind Kennel und Korb "Heiligümer" des Hundes, sein Rückzugspunkt, sein Ruhepol. Das müssen hier alle vom Kind bis zum Gast akzeptieren. Sprich - ist der Hund in einem der Rückzugsorte muss er in Ruhe gelassen werden. Damit hat der Hund auch die Sicherheit, dass er dort in Ruhe gelassen wird und kann daher dort entspannen. In unserem Fall wird Cora drthin verbannt, um Anspringen zu verhindern. Bei euch kann es Neo den Halt geben, der er braucht bis er sicher auf den Gast zugehen kann.
     
  5. Babuu

    Babuu Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    7.930
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    *Ba-Wü*
    Homepage:
    AW: Hunde-Erziehungsfrage...

    Danke ihr lieben!

    Ich werd wohl erstmal versuchen wirklich eindringlicher zu sagen dass er schnappt und etwas Zeit braucht.
    Zum Glück kommt es aber auch seeeehr selten vor dass Leute hier reinkommen die er nicht kennt bzw. bei denen er einfach mehr Zeit braucht...bei fremden (kleineren)Kindern ist das wie gesagt gar kein Thema.

    Körbchen an sich ist ok- funktioniert aber nur bedingt da er a) trotz seiner Angst recht neugierig ist und b) trotz seiner Angst meint seine Familie beschützen zu müssen :hahaha: ...
    er ist also dann schon "im Geschehen"...
    heißt prinzipiell kommt er rein- geht vorsichtig zum Besuch hin, schnuppert, lässt man ihn dreht er sich meist weg und geht....
    packt man ihm aber gleich ins Gesicht schnappt er eben....
     
  6. finchen2000

    finchen2000 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Hunde-Erziehungsfrage...

    Genau so ist es hier auch.

    Wir haben das "Problem" mit dem Anspringen von Besuch und dem zur-Tür-Rennen-wenn es klingelt zwar nicht, aber in unserer Gruppe in der HS
    sind das einige.

    Wir sollen, wenn das Kommando "Bleib" gelernt wurde, den Hund,
    wenn es an der Tür klingelt, in den Korb/auf seinen Platz schicken, ihn
    dort "bleiben" lassen und dann in Ruhe zur Tür gehen und öffnen.

    Da das ja manchmal einige Zeit dauern kann, könnten wir ein Schild
    mit einem entsprechenden Hinweis draußen anbringen ;)

    Wenn man es so macht, kann der Besuch in Ruhe reinkommen. Wenn
    der Hund dann aufstehen darf, ist die Situation für alle schon entspannter.

    Wenn dann noch der HInweis mit dem "Schnüffeln" kommt, könnte das
    doch schon viel bewirken, finde ich.

    LG
    Heike
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.982
    Zustimmungen:
    149
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Hunde-Erziehungsfrage...

    Heike, wir haben das mit eingeweihten Personen geübt :jaja: Die wussten bescheid, waren entsprechend "bestellt" und warteten dann auch geduldig.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...