Hüftdysplasie

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Leni, 22. Juni 2005.

  1. Hallo,

    habt ihr eigene Erfahrungen mit einer festgestellten Hüftdysplasie?
    Meine Tochter ist am 11.01.05 geboren und am gleichen Tag wurde eine entsprechende Fehlbildung festgestellt. Am nächsten Tag wurde ihr eine Tübinger Hüftbeugeschiene angepasst. Gestern waren wir wieder beim Arzt und hatten so gehofft, dass die Schiene jetzt endlich abkommt. Aber leider nein...

    Liebe Grüße,
    Kirsten
     
  2. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo Leni,

    ich leide selbst darunter und kann dir evtl. einige Tipps geben, wenn du denn genauere Fragen hast.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  3. Hallo Rosi,

    bist Du als Kind auch behandelt worden? Ich selber hatte als Kind auch eine Spreizhose, habe aber heute keine Probleme mehr.
    Und dein Sohn, hat der einen Hüftschaden?
    Kirsten
     
  4. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo Kirsten (wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;-) ),

    ja, ich hatte eine Spreizhose und muss auch heute noch meine Gymnastik machen, sonst merke ich meine Hüften doch stark (hängt aber auch mit den überschüssigen Pfunden zusammen). Bei mir waren halt bei der Geurt die Hüften noch gar nciht ausgebildet (kein Gelenkkopf sondern nur ein spitzer Knochen sind auf den Röntgenaufnahmen von damals zu sehen), deshalb hab ich wohl jetzt auch immer noch Probleme - aber zum Glück nicht so schlimm, dass ich mich operieren lassen müsste.

    Mein Sohn hat gesunde Hüften, was mich natürlich sehr freut. Der Arzt meinte aber, dass sehr viel öfter Mädchen wie Jungs betroffen sind.

    Leibe Grüße

    Rosi
     
  5. Hallo Kirsten

    Beke hatte auch eine Spreizschiene nach Bernau. Die linke Seite war bei ihr viel mehr betroffen als die rechte. Am Anfang hat man uns gesagt wir brauchen das Tei ca. 12 Wochen.... Sie hatte die Schiene dann 4 Monate lang rund um die Uhr (nur zum Wickeln nicht) und danach noch weitere 2 Monate in der Nacht. Es wurden dann immer wieder Kontrolluntersuchungen gemacht, aber bei ihr nichts mehr festgestellt, d.h. die Hüfte ist jetzt gut ausgereift und sie hat keinerlei Probleme mehr. Es sit aber sehr wichtig, dass man die Schiene wirklich konsequent trägt!!! Um eine Operation sind wir links noch so gerade eben herumgekommen, das hätte sonst Gipsschiene bedeutet und das stelle ich mir noch schlimmer vor, denn die kann man noch nichtmal zum Wickeln abmachen (ich weiss gar nicht wie das gehen soll- da wird eben nur am Popo ein Loch gelassen...).
    Meine grösste Sorge war, dass sie unbeweglich bleibt und immer hinterherhinkt in ihrer Entwicklung, denn mit Schiene ist man ja nicht besonders beweglich. Sie bekam aber Krankengymnastik und hat dann schnell aufgeholt und ist mit 13 Monaten gelaufen und hat wie gesagt auch jetzt keine Probleme mehr.
    Wie schlimm sind denn bei euch die Wertebzw. Winkel?

    LG
     
  6. Hallo Wiebke,
    Leni hatte bei der Geburt rechts eine 3a-Hüfte und links eine D-Hüfte (Typ nach Graf). Inzwischen hat sie auf beiden Seiten 1b. Nach Ultraschall war auch alles in Ordnung. Abschließend wurde dann durch Röntgen eine Beckenübersicht erstellt. Danach sind die "AC-Winkel" immer noch 2 Grad zu groß.
    Leni trägt die Schiene seit dem 2. Lebenstag rund um die Uhr, lediglich zum Wickeln, Baden und zur Krankengymnastik wird sie abgemacht.
    Langsam mache ich mir aber wirklich Gedanken, dass die normale Entwicklung (krabbeln etc.) verzögert wird.
    Wurde deine Tochter auch geröntgt?

    Liebe Grüße,
    Kirsten
     
  7. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo Kirsten,

    ich kenne ein Mädel - ist jetzt glaube ich knapp zwei - das hat auch HD. Sie hat erst mit etwa 1,5 angefangen zu laufen da sie vorher halt doch recht "behindert" war mit der Spreizhose. Inzwischen läuft sie aber richtig gut und hat den Rückstand auch schon aufgeholt.

    Es gibt ja durchaus auch gesunde Kinder, die etwas lauffaul sind und erst später anfangen. Da würde ich mir keine allzu großen Gedanken drüber machen.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  8. Hallo Kirsten

    Beke hatte links auch eine D nach Graf. Geröntgt wurde bei Beke auch, denn wenn die Hüfte verknöchert, kann man angeblich mit Ultraschall nicht mehr alles sehen. So ähnlich wie bei euch war das auch. Die Hüfte war 1 b, aber der Winkel stimmte noch nicht. Danach hat es aber nicht mehr so lange gedauert mit der Schiene. Also nicht die Hoffnung aufgeben. Das klingt doch eigentlich schion ganz gut.
    Die motorische Entwicklung holen die Kleinen schon wieder auf. Ich würde auf jeden Fall weiter KG machen. Wie gesagt nach 6 Monaten Schiene ist Beke auch (schon) mit 13 Monaten gelaufen, während andere Kinder gerade mal krabbeln konnten.... Vielleicht wird eure Maus alles etwas später machen, aber irgendwann gleicht sich das wieder an.
    Ich drücke euch die Daumen, dass die Schiene bald ab kann!!!!
    LG
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. tübinger schiene erkerdefekt

    ,
  2. erkerdefekt hüfte baby

    ,
  3. erkerdefekt 2 monatuges baby

Die Seite wird geladen...