Homöopathische Potenzen

M

Melli30

Dauerschnullerer
25. April 2002
1.058
0
36
Nähe Köln
Hallo!!!

Ich möchte mir nun für unsere Hausapotheke ein paar homöopathische Globulis zulegen: Arnika (Beulen, Prellungen), Apis (Stichen), Aconitum (Fieber/Infekte) und Chamomilla (Zahnungsschmerzen).
Über die Potenzen höre/lese ich aber unterschiedliche Angaben. Ich bin ja schon froh, dass es offenbar immer D ist, aber die Zahlen dahinter gehen von 6 bis 30. Wenn die Zahl klein ist, ist es für akute Beschwerden, richtig?? Im Buch von Werner Stumpf "Homöopathie für Kinder" werden D12 empfohlen (für die von mir ausgewählten). Was meinst du dazu??

Wie streng sind diese Angaben zu sehen?? Wenn ich für mich z.B. sambucus nigra wg. Schnupfen nehme und ich lese ich sollte D12 nehmen, hab aber D6 oder D30 im Haus. Kann ich diese dann trotzdem einnehmen, evtl. anders dosiert???

Liebe Grüße
Melanie
 
Leonie

Leonie

Familienmitglied
21. April 2002
840
0
16
Hallo Meli,
für die Beschwerden, die Du erwähnst würde ich auch D 6 oder D 12 empfehlen (oder wahlweise C 6 oder C 12, dazu ist kein zu großer Unterschied).
Du hast vollkommen recht, je kleiner die Zahl ist, um so kürzer wirkt es und so akuter die Beschwerden. Du kannst schon ein bißchen locker damit umgehen, D 10 oder D 12 würde ich ähnlich behandeln, ebenso D4 und D 6, für eine D 30 (oder C 30) würde ich in Deinem Fall aber nicht stimmen, da es doch mehr für chronische Geschichten gedacht ist.
Eine D 12 kannst Du bei den oben genannten Beschwerden schon gegen eine D 6 austauschen, die D 6 ist dann häufiger zu geben. Gegen D 30 würde ich es aber nicht austauschen, da die in deinen Fällen zu stark wäre.
Viel Spaß und Erfolg mit der homöopathischen Hausapotheke! :-D
Leonie