Homöopathie und Schlaf

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von rumpelwicht, 22. September 2008.

  1. rumpelwicht

    rumpelwicht Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Fuße bayerischer Berge
    Hallo ihr Lieben,

    dadurch dass wir eigentlich ein ziemlich gesunde Familie sind, kenne ich mich indiesem Gefilde ziemlich wenig aus. Klar gabs schon Globuli vom Arzt, aber ich habe mich mit der Materie noch nicht so auseinander gesetzt.

    Nun ist es so, dass Luisa ja sehr sensibel ist und ihren NORMALEN Alltag im Schlaf verdaut - durch übles Zähn knirschen. Zusätzlich macht sie bei Veränderungen nachts ins Bett. Während den Ferien war sie trocken, nun ist seit zwei Wochen KIGA und sie hat bereits viermal nachts ins Bett gepieselt.
    Sie redet viel im Schlaf und kommt in der Regel gegen 2.00-4.00 zu uns ins Bett.
    Sie kommt mir morgens schon fit vor, aber irgndwie mache ich mir Gedanken. Ich würde ihr gerne einen entspannten Schlaf gönnen. Dieses Knirschen macht mich fix und fertig - wie muss es dem Kind gehen????

    Nun habe ich in Baby und Familie gelesen, dass es homöopathische Mittel gibt, die beim Schlafen helfen können.
    Kann mir jemand dazu etwas sagen????

    lg verena:winke::winke:
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.811
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Homöopathie und Schlaf

    Verena, das Thema ist zu komplex für einen direkten Rat. Ich würde das mit einem ausgebildeten Homöopathen besprechen, nur der kann wirklich abschätzen, was bei euch reinpassen würde an Globuli.

    Aber: Zähneknirschen haben unsere Kinder auch manchmal, solange es den Zähnen nicht schadet ( mit dem Zahnarzt drüber reden) ist das ok.
     
  3. Grand-mère

    Grand-mère Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Mitten in Deutschland
    Homepage:
    AW: Homöopathie und Schlaf

    .... gegen schlafstörungen helfen auch bachblüten sehr gut, hast du nicht einen guten heilpraktiker in deiner nähe????
    ich habe sehr gute erfahrungen damit gemacht, besitze den kompletten kasten & teste das aus. vielleicht arbeitet in deiner nähe jemand damit, ich wünsche es dir sehr.

    :herz: lg katrin
     
  4. rumpelwicht

    rumpelwicht Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Fuße bayerischer Berge
    AW: Homöopathie und Schlaf

    Luisa knirscht mit den Zähnen seit sie etwa 2,5 jahre alt. Seit sie drei ist, geht sie einmal jhrlich zur Zahnkontrolle - bisher zeigen sich keine Spuren - von einer Phase mag ich aber ehrlich gesagt nicht mehr reden......:ochne::ochne:
    Ich denke mir immer, dass die Knirscherei eine Ursache haben muss. Sie ist einerseits ein so fröhliches, extrovertiertes Kind und auf der anderen Seite hat sie wenig Vertrauen in sich selbst, hat seit Wochen panische Angst vor Regen und Gewitter ( sie schwitzt vor Angst) und kippt seelisch immer völlig aus den Schuhen, wenn Spielkameraden mal gemein sind.
    Ich fühl mich momentan wieder sehr hilflos und möchte ihr gerne helfen, wenigstens zu ruhigen Nächten.

    Unser Kiarzt ist auch Homoöpath - mit dem werde ich jetzt bei der U sprechen, einen Heilpraktiker haben wir auch im Bekanntenkreis - bin gespannt, was die sagen...

    Seid ihr generell davon überzeugt, dass Globuli, Bachblüten und Co helfen?!

    Eine Freundin hält das alles für Schmarrn: Homöopathie hat genauso Nebenwirkungen wie schulmed.Produkte, die sind nur nicht ausreichend erforscht: bspw. die Teersalbe, die es bei Ohrenschmerzen gibt.
    Ansonsten Placebos als Hilfe zur Selbsthilfe.......

    Ich mag mit ihr nicht diskutieren, da sie sich da immer so reinsteigert:rolleyes::rolleyes:

    lg verena
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.811
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Homöopathie und Schlaf

    Verena, ich denke man kann mit Globuli und Bachblüten viel machen. Weisst du, als Fabienne das hochdosierte Vitamin A bekam, schlugen bei uns die Nebenwirkungen enorm zu, auch die die nur als "selten" deklariert waren. Klar, das medikament war für Kinder unter 12 nicht zugelassen, war von Erwachsenen getestet worden (unser Doc war einer der Probanden) und schlug nun bei einem kaum zweijährigen Kind zu. Das kann mit Stimmungsschwankungen nicht umgehen, das kann mit Depressionen nicht agieren - wo wir Erwachsenen mit Lebenserfahrung es nicht als so extrem empfinden, haut es so ein kleines Kind halt aus den Latschen. Und durch reinen Zufall, weil sie eigentlich nur Globuli gegen Zahnschmerzen beim Zahnen bekommen sollte, fand ich welche die ihre wirklich extremen Albträume abschwächten und in den Griff kriegten. Ich hab sie ihr aus dem Gefühl heraus gegeben, denn von den Symthomen des Zahnes her wäre ein anderes Mittel passender gewesen. Ich lass mich da von der Intuition bzw. meinem Bauchgefühl leiten, aber ich beschäftige mich auch schon sechs Jahre damit. Das Standard-Null-acht-fünfzehn hat man schnell raus. Alles weitergehende lege ich auch in Hände, die das gelernt haben.

    Im übrigen behandeln wir die ganze Familie mit Globuli. Uns und die Kinder bei Erkältungen, Magen-Darm-Geschichten etc. Selbst die Hunde haben schon Globuli bekommen. Ich kombiniere Globuli und Bachblüten und Steine gegen meine Prüfungsangst. Und selbst Ingo der Skeptiker musste inzwischen feststellen, dass es wirkt ;)
     
  6. AW: Homöopathie und Schlaf

    So machen wir das hier auch - man muss nur Hunde durch Katzen ersetzen.
    Ich bin sicher, dass eine Wirkung eintritt - ich könnte mir das ja noch einreden, aber die Kinder? Oder gar die Tiere?

    Mit den Grundlagen kenn ich mich selbst aus, bei komplexeren Geschichten wende ich mich an eine Homöopathin.

    LG Anna
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...