Hilfe !!! Wie gebe ich ihr nur das Antibiotika??????

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Silke1110, 17. August 2003.

  1. Hallo Ihr,

    mittlerweile bin ich echt fix und fertig mit den Nerven.
    Alessia hat sich eine Blasenentzündung zugezogen :-( und muß jetzt seit gestern Antibiotika nehmen. Sie schläft kaum und ist über den Tag recht knatschig um so schwieriger wird es ihr den Saft irgendwie einzuträufeln. Ich habe schon alles versucht und habe kein Erfolg, der Saft wird sofort ausgespuckt. Ich habe schon den Saft in den Tee getan aber das merkt sie auch gleich und fertig ist es und das geknatsche wird nur noch schlimmer. Mit einer Spritze direkt in den Mund geht nicht. Ich habe es heute morgen schon in lauter Verzweiflung mit reinem Zucker versucht - aber auch das hat nicht geklappt.
    Ach Mensch, es ist doch so wichtig das sie ihn bekommt - nicht das nachher doch noch was mit den Nieren ist.

    Habt Ihr vielleicht irgendwelche Tips wie sie ihn nehmen könnte ?????

    Verzweifelte Grüße

    Silke

    PS: Sie soll 2 x am Tag 4 ml bekommen und bis jetzt hat sie vielleicht insgesamt 2 ml geschluckt :-(
     
  2. Hallo,

    erstmal Alles Gute an Deine kleine Maus! Hoffentlich hat sie es bald überstanden.
    Cora muss wegen eines Reflux ja zur Prophylaxe schon seit Geburt Antibiotika nehmen und ich weiss nur zu gut, was das für eine Tortur sein kann.
    Ich würde es jedoch nicht untere andere Sachen mischen, wie z.B. Tee, denn dann kannst Du nie richtig sicher sein, wieviel sie wirklich davon aufnimmt. Auch unser KIA hat uns davon dringenst abgeraten.

    Leider habe ich keinen anderen Tip parat, wie es noch klappen könnte. Mit der Spritze ist es nach wie vor bei uns immer noch am einfachsten. Anfangs war das auch eine regelrechte Tortur, inzwischen hat sie GsD richtig Spass daran.
    Wenn sie mal fiebert, oder zu müde ist, macht sie aber manchmal auch noch ganz schön Theater.
    Hast Du schon mal probiert, es ihr im Schlaf mittels Spritze zu geben? Cora nuckelt die dann ohne Probleme aus. So könntest Du schonmal zumindest zwei Portionen ohne Gezeter verabreichen (einmal während des Mittagsschlafs und einmal abends).
    Ansonsten kenne ich da inzwischen kein Pardon mehr, was die Medikamentengabe angeht, es muss rein (einmal KH-Aufenthalt wg. Harnwegsinfekt hat mir gereicht :jaja: vor allen Dingen die Probleme danach :o ). Wenn sie nicht will, halte ich ihr Köpfchen etwas hoch, und halte durch leichtes Drücken am Kiefergelenk den Mund so offen, dass sie es nicht ausspucken kann. So bleibt ihr nichts anderes übrig als es zu schlucken. Ist nicht gerade angenehm, weder für sie noch für mich *graus*, aber leider gehts manchmal nicht anders.
    Nochmals hoffentlich recht schnelle und Gute Besserung!!!

    bye,
     
  3. Bienski

    Bienski die Tante aus dem Busch

    Registriert seit:
    22. März 2002
    Beiträge:
    5.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu Silke :winke: !


    Wir mussten auch gerade wieder Antibiotika schlucken... :(
    Bei Tobi funktioniert es auch am besten mit der Spritze. Versuch mal ihr dat Zeuch ganz rechts (oder auch links :) ) in den Mund zu spritzen, dass es nicht auf der Zunge landet, sondern 'daneben', denn dann ist es schwerer wieder auszuspucken.
    ...leichter gesagt als getan, ich weiss... :???:


    Liebe Gruesse & gute Besserung
    Sabine
    :tippen:
     
  4. Schon etwas zu spät, aber vielleicht dennoch nützlich: ich habe Tom Arznei-Saft immer in den Sauger einer Flasche (auf ausreichend großes Loch achten) getan.
    Der Saugreflex funktioniert ja bei den Babies meist bestens :D und schwupps ist das Zeug da, wo es hin soll. Hinterher noch was für den Alternativ-Geschmack, also ein Schluck Tee z.B.

    Viele Grüße, Gabi
     
  5. Huhu,

    vielen vielen Dank für eure Tips. Am besten hat es mit der Spritze :bravo: geklappt. Zu zweit haben wir sie festgehalten und dann ziemlich weit auf die Seite gespritzt, sie hatte dann wirklich keine Möglichkeit etwas auszuspucken. Das ganze ging aber auch nur mit viel Geschrei.
    Und sie hat mir jedesmal soo leid getan :-( aber was sein muß, muß leider sein.
    Ich hatte am Sonntag noch mal beim Kinderarzt angerufen weil sie ja immer soviel wieder ausgespuckt hatte. Der KA meinte dann, wenn wir es wirklich nicht schaffen es in sie reinzubekommen, muß er ihr Spritzen in den Popo geben, da es dieses Mittel leider nicht in Zäpfchenform gibt.

    Gestern waren wir dann zu Kontrolluntersuchung mit Ultraschall. Die Nieren und auch die Harnleiter sind absolut OK :bravo: :bravo: .
    Der Urin ist auch wieder prima, wir haben also den Harnwegsinfekt gut überstanden. Man was bin ich froh :bravo: :bravo: :bravo:
    ich bin jedesmal mit krank wenn die kleinen Mäuse etwas haben.

    @jayjay: wieso mußtet ihr den ins KH, war es schon bis an die Nieren?
    Beachtest du jetzt irgendwas besonderes nach dem Harnwegsinfekt?

    An euch noch mal ein Dankeschön und

    LG


    Silke
     
  6. Hallo,

    zu Deiner Frage wegen des KH:
    wir sind per Notarzt ins KH, weil Cora einen Fieberkrampf hatte. Im Krankenhaus stellte sich dann heraus, dass sie den Harnwegsinfekt hat.
    Wie ich schon schrieb, hat Cora von Geburt an einen Reflux und eine "Megablase". Das wurde schon per Ultraschall festgestellt, als ich noch schwanger war. Sprich, wenn sie Pipi macht funktioniert das "Ventil" zwischen Harnblase und Harnleiter nicht vernünftig und es fliesst Urin in die Harnleiter zurück.
    Ich weiss nicht, obs wegen dieser bekannten Problematik war oder ob das generell bei Harnwegsinfekten gilt (anscheinend ja nicht, wenn ihr das als Saft geben konntet), jedenfalls musste die erste Woche das Antibiotika über die Vene gegeben werden. Deswegen waren wir insgesamt fast 2 Wochen im Krankenhaus (es folgten noch Kontrolluntersuchungen, etc.).

    Cora hatte das erste Jahr zur Prophylaxe Antibiotika bekommen (sprich eine kleine Dosis abends), damit sich kein Harnwegsinfekt bildet.
    Es wurde immer wieder per Ultraschall kontrolliert und nach einem Jahr sahs so aus, als ob kein Reflux mehr da wäre. Daraufhin setzten wir das Antibiotikum ab und keine zwei Wochen später waren wir dann im Krankenhaus. :(
    Jetzt muss sie wieder das Antibiotikum zur Prophylaxe nehmen, bis sie so drei bis vier Jahre alt ist. Dann wird nochmal eine spezielle Röntgenuntersuchung gemacht um zu sehen, ob der Reflux von alleine rausgewachsen ist, wenn nicht, müsste sie in der Essener Kinderklinik operiert werden. Sollte sie jetzt unter dem Antibiotikum nochmal einen HW-Infekt bekommen, müssen wir direkt in Essen vorstellig werden.

    Beachten tue ich nur, dass sie z.B. nicht allzu lang in nasser Badehose rumrennt oder barfuss rumrennt, wenns zu kalt dafür ist. Wäre die Problematik mit dem Reflux nicht, würde ich das aber wohl nicht so eng sehen.
    Ups, sorry, dass es so lang geworden ist. Wenn ich einmal in Fahrt bin... :eek:

    bye,
     
  7. Huhu Gabi,

    da mußtet ihr ja wirklich einiges durchmachen bzw. immer noch :bussi: .

    Ich fand es prima, daß deine Antwort so ausführlich war. Also da brauchst du dich echt nicht für entschuldigen :-D da kannst du ruhig öfters mal richtig in Fahrt kommen :-D .

    Ich drück euch auf jeden Fall beide Daumen, daß die süße sich keinen Harnwegsinfekt mehr einfängt.

    LG

    Silke
     
  8. Huhu Gaby,

    Alessia hat seit gestern erneut eine Blasenentzündung :-( :-( .
    Der Arzt meinte jetzt auch bei ihr, daß es sich hierbei höchstwahrscheinlich um einen Reflux handelt. Er hat mir dann eigentlich dasselbe wie du gesagt was die Einnahme von Antibiotika und der evtl. Operation angeht.
    Er hatte ja in der letzten Woche einen Ultraschall gemacht und dort war alles in Ordnung.
    Wir sollen jetzt dringenst nächste Woche in die Kinderklinik zur Blasenspieglung. Ich habe auch in der Kinderklinik angerufen, dort würden wir aber erst einen Termin am 30.09. bekommen 8-O .
    Im Internet habe ich auch mal nachgelesen dort raten sie von solch einer Untersuchung ab.
    Welche Untersuchungen mußte denn eure Maus über sich ergehen lassen?
    Ich habe mir auf jeden Fall jetzt für Montag nochmal einen Termin bei einem anderen Kinderarzt geben lassen. Hole mir lieber doch noch mal eine zweite Meinung. Ich kann nur nicht verstehen, warum bekommt sie dann erst nach neun Monaten eine Blasenentzündung wenn es ein Reflux ist?
    Ich bin im Moment echt ziemlich ratlos und fix und fertig mit den Nerven - der Kinderarzt hat mir richtig Angst gemacht.

    LG

    Silke
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. antibiotika spritze po

Die Seite wird geladen...