Hilfe, riesengroßes Schlafproblem!!

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von PünktchenFabian, 11. Oktober 2005.

  1. Hallo allerseits,

    ich habe bislang nur im Ernährungsforum gepostet. Nunmehr stellt sich für uns aber folgendes, sehr dringliche Schlafproblem:

    Ich bin bereits ganz verzweifelt, denn Fabian (16 Monate, Down-Syndrom) schläft in den letzten Wochen (eigentlich seit unserem Urlaub, obwohl es dort keinerlei besonderen Vorfall oder eine sonstige Ursache gab) enorm schlecht. Für uns ist das besonders schlimm, weil wir das von ihm eigentlich gar nicht kennen, da er bereits seit er ca. 8 Wochen alt ist, durchschläft, von einigen wenigen nächtlichen Meldungen abgesehen, wenn er mal quer liegt und sich dann nicht mehr selbst umdrehen kann, weil er z.B. feststeckt!

    Wir fühlen uns bereits wie gerädert, denn keine Nacht hat für uns mehr als 2-3 Stunden Schlaf.

    Das Ganze fängt bereits damit an, daß Fabian abends bereits anfängt zu weinen bzw. hysterisch zu schreien, wenn man nur das Licht ausmachen und/oder den Raum verlassen will. Das hatte er sonst nie gemacht und wir haben ihn auch noch nie mit Licht oder Nachtlicht schlafen lassen. Er steigert sich dann richtig ins Schreien rein, hört weder Spieluhr oder sonstige Musik und ist auch nur schwer zu beruhigen. Eigentlich ging er abends immer so gegen 19.30 Uhr ins Bett, direkt nach dem Essen + Zähneputzen. Jeden Abend haben wir auch dasselbe Ritual ohne Hektik oder Streß. Nur in letzter Zeit klappt es eben nicht mehr so wie früher. Wir haben es auch schon damit versucht, ihn nach dem Essen noch etwas für sich alleine spielen zu lassen, damit er den Tag dann ruhig und zufrieden ausklingen lassen kann. Das klappt auch nur bedingt. Vor 21.30 Uhr ist an schlafen nicht zu denken und für uns damit natürlich auch an keinerlei sonstige Abendgestaltung. Wenn er früher als mal nicht so richtig die Kurve gekriegt hat, hatten wir als noch kurz die Tür zum Kinderzimmer aufgelassen, damit er unsere Stimmen hört und sich nicht alleine fühlt (mußte aber nur recht selten sein). Auch das funktioniert nicht mehr, da er bereits anfängt zu schreien, wenn man nur den Raum verläßt, egal ob das Licht aus oder an ist.

    Hat man ihn dann endlich zum Schlafen gebracht, hält dies so ca. 2-3 Stunden an und dann erwacht der Herr wieder und ist auch gleich am Schreien. Geht man dann zu ihm, ist er recht bald wieder still, aber das Spielchen beginnt - wie am Abend bereits - von vorne, wenn man den Raum verlassen will. Auch auf dem Arm schläft er nicht ein, sondern ist dann vielmehr mehrere Stunden in der Nacht topfit. Meist sind wir dann so verzweifelt, daß einer von uns mit ihm ins Wohnzimmer geht, ihn dort spielen läßt und selbst todmüde auf der Couch sitzt!

    Fabian amüsiert sich dann prächtig und man selbst kann die Augen kaum offenhalten vor Müdigkeit!!

    Es ist auch nicht so, daß er tagsüber übermäßig viel schläft. Morgens schläft er schon lange nicht mehr, höchstens mal kurz 5 Minuten im Auto, wenn man auf dem Nachhauseweg von der KG o.ä. ist. Nachmittags schläft er direkt nach dem Essen, aber auch nie länger als 1 Stunde. Ich achte auch immer darauf, daß er sich lange genug selbst austoben kann, indem er durch die Wohnung krabbelt, mit anderen Kindern privat oder in der Krabbelgruppe spielt o.ä. Daran kann es meiner Meinung nach also auch nicht liegen.

    Unsere Heilpraktikerin konnte mir bislang auch nicht helfen. Sie gab mir Globulis (Name habe ich momentan leider nicht parat, da ich im Büro bin), für den Fall, wenn er nachts topfit ist. Ich habe jedoch keinerlei Besserung bemerkt. Darauf angesprochen meinte sie, daß die Globulis entweder bei einem Kind super gut wirken oder gar nicht; eine Zwischenstufe ist wohl nicht feststellbar.

    Habt Ihr evtl. noch ein paar Tipps für uns? Wir sind für jede Hilfe dankbar, denn langsam sind wir mit unseren Nerven und Kräften am Ende!!


    Müde + verzweifelte Grüße,

    Martina
     
  2. Hallo liebe Martina!

    Ich würd bei den geschilderten Einschlafproblemen von Fabian auf "Trennungsangst" tippen. Bitte ließ dir dazu meine Antwort in diesem Posting durch, da hab ich das genauer erklärt.

    Ansonsten kann es sein, dass Fabian generell auch etwas "durcheinander" ist, was seinen Schlafbedarf betrifft. Eventuell seinen Gesamtschlaf kürzt oder auch durchs Zahnen nachts so aufgeputscht ist. Die nächtlichen Wachstunden dürften aber eine vorrübergehende Phase sein.
    Die Trennungsangst wird euch aber wohl doch das ganze nächste Jahr und darüber hinaus begleiten.

    lg, Johanna
     
  3. Hallo Johanna,

    danke für Deine Mail. Habe Dein Posting gelesen und mir etwas ähnliches auch schon gedacht.

    Aber so richtig führt mich das leider auch nicht zu einer Lösung. Denn wenn ich bei Fabian bleibe, bis er eingeschlafen ist - was ich natürlich auch schon probiert habe, dann ist weder mit noch ohne Licht an Schlaf nicht zu denken. Er steht dann auf, zieht sich am Gitter hoch und macht ständig Quatsch, da ja noch jemand im Zimmer ist.

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Hast Du noch eine Idee?

    Ich habe jetzt noch den Tipp von homöopathischen Globulis (Chamomilla zur Beruhigung und falls das Weinen/Schreien evtl. doch was mit dem Zahnen zu tun hätte, was ich allerdings nicht glaube, denn sobald man ins Zimmer zurückgeht und beruhigend mit ihm spricht, ist Fabian auch alsbald ruhig, sofern er unter seinem Schreien überhaupt noch etwas hört/wahrnimmt) erhalten. Daher glaube ich nicht, daß sein Weinen etwas mit Zahnschmerzen o.ä. zu tun hat. Was hälst Du von Chamomilla? Hast Du damit Erfahrung?

    Ute schrieb auf ihrer Babyernährungsseite unter "Schlafprobleme" etwas von warmen Melissenwickeln zur Beruhigung. Vielleicht werde ich die auch mal ausprobieren, aber nach Deiner Theorie, der ich eigentlich auch zuneige, dürften die dann auch herzlich wenig bringen, oder?


    Liebe Grüße,

    Martina
     
  4. AlexLiLa

    AlexLiLa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Ich antworte drüben mal.

    lg Alex
     
  5. Das Problem hatte wir auch schon. Trennungsangst!!!
    Hast Du schon mal versucht tagsüber verstecken mit Deinem Kleinen zu spielen, so lernt er das es nix schlimmes ist wenn Mama mal weg ist und sie aber immer wieder kommt.

    Das hat jedenfalls bei uns funktioniert.

    Gruß Denise
     
  6. Hallo Martina!

    Chamomilla hilft schon zur Beruhigung bei Zahnungsbeschwerden, aber wie deine Homöopathin schon sagte, nicht bei allen Kindern.

    Du könntest noch ne Bachblütenmischung speziell für Schlafprobleme oder eben die Rescue-Tropfen probieren. BB kannst du in der Apotheke auch extra ohne Alkohol mischen lassen, damit sie dein Kleiner einnehmen kann.

    Es gibt auch diverse Schlaföle zum einmassieren auf Utes Seite und auch sonst diverse Einschlafhilfen zu bestellen.

    Ansonsten kannst du vielleicht versuchen zwar da zubleiben bis dein Kleiner schläft, aber ganz langweilig zu sein. Du wiederholst einfach bei jedem Spielangebot das er an dich macht, dass JETZT Schlafenszeit ist und ihr morgen wieder spielen könnt. Die Zeitbezüge sind zwar noch schwer zu verstehen, aber die Entschlossenheit deiner Botschaft und das vertrösten auf morgen wird Fabian aus deiner Stimme raushören können.

    Der Tip mit dem Versteckspiel ist auch ganz toll. Guck-Guck---da als vorstufe und richtiges Verstecken dann als nächsten Schritt :prima: .

    lg, Johanna
     
  7. Hallo,

    danke für die weiteren Tipps. Das mit dem Versteckspielen werde ich gleich mal ausprobieren, denn von den Guck-Guck-Spielen ist Fabian immer ganz begeistert!!

    Ich war gestern auch noch in er Apotheke und die Apothekerin hat mir homöopathische Zäpfchen mit Chamomilla, Belladonna , etc. empfohlen, die ich gleich mal gestern Abend ausprobiert habe, als ich nach Hause kam. Wir hatten es dann immerhin geschafft, daß Fabian nach der Zäpfchengabe noch bis ca. 21.30 Uhr getobt und geschrieen hat und danach aber eingeschlafen ist. Er hat dann auch bis ca. 5.45 Uhr heute morgen durchgeschlafen, was ich schon superklasse fand!! Hoffentlich geht es weiter so!

    Bin erst mal optimistisch, denn mit den vielen lieben Tipps kann es hoffentlich nur noch besser werden.

    Werde Euch auf dem Laufenden halten!!!

    Liebe Grüße,

    Martina
     
  8. M&M

    M&M Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am schönstens platz der welt;-)
    Das hatten wir bei Maik auch schon das ging 2 wochen lang und dann hörte es wieder auf also ich denke auch das es Trennungsangat ist. Oder von den Zähnen!!!
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. down syndrom schlafen

Die Seite wird geladen...