heute nacht

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von makay, 4. September 2005.

  1. hat Mathilda nach einer sehr unruhigen Stunde, in der sie sich hin und her gewälzt hat, gejammer und geweint. Ich konnte sie überhaupt nicht beruhigen. Trinkbecher half nicht (hoch verdächtig), schmusen, streicheln, singen, alles wollte sie nicht. Bockig war sie auch nicht. irgendwann habe ich dann gefragt, ob ihr etwas weh tut und da zeigte sie auf ihre Knie und Unterschenkel. Die täten ihr sehr weh und sie konne sie auch kenie Minute still halten.
    Es half alles nichts.....sie weinte.
    Ich habe ihr dann irgendwann einen Löffel Paracetamolsaft gegeben, nach 20 Minuten schlief sie dann ein. Von der Zeit her, meine ich, das das Paracetamol dann gewirkt hat.
    Mein Mann hatte als Kind auch sehr starke Wachstumsschmerzen.
    Aber ich kann sie ja nicht immer mit Schmerzmittel vollpumpen, oder ?
    Sicher hat sie das ja dann öfter, oder ?
    Was kann ich denn noch tun ??

    LG
     
  2. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Können das auch Wadenkrämpfe sein? Oder ist das Weinen dafür u wenig?

    Fabian hatte das nämlich ganz doll.
    Und weil er gar nicht so viel Magnesiumreiche Sachen essen konnte (wollte :-? )
    habe ich ihm die Multivitaminlutschtabletten von Rossmann gekauft.
    Die sind nämlich ab 2 Jahre.
    Magnesiumpräperate erst ab später.
    Ich denke, Fabian haben sie geholfen.

    Was man sonst so machen kann, gegen die Schmerzen, weiß ich nicht.
    Aber selbst wenn Du ihr ein Schmerzmittel gibst, geht der Wachstumsschub ja auch vorbei.
    Frag sonst lieber den Doc.

    Lg
    Stefani
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Patricia,

    Hüftschnupfen fiel mir spontan ein. Geh damit mal zum Kidoc. Und es war auch richtig ihr schmerzstillenden Saft zu geben. Würde ich ebenfalls jederzeit wieder machen. Die Abklärung ist allerdings auch wichtig.

    Gute Besserung wünscht
    Ute
     
  4. „Wachstumsschmerzen“ werden medizinisch leider oft verleugnet, einfach weil sie zu wenig erforscht sind. Trotzdem ist es Fakt, dass viele Kinder, die gerade einen Wachstumsschub durchmachen, in dieser Phase unter Schmerzen in den Gliedmaßen leiden. Sie äußern sich unterschiedlich, manchmal nach körperlicher Belastung, meist aber abends oder nachts. Insbesondere die Waden und/oder Schienbeine sind dann betroffen: die Kinder klagen über einen „dumpfen bis brennenden“ Schmerz, der zwar nie lange anhält, aber oft und meist regelmäßig auftritt. Über die Ursachen ist man sich noch nicht so recht einig – die einen nehmen an, die Schmerzen kämen von der Knochenhaut in den Wachstumsfugen; andere machen das verschieden schnelle Wachstum von Muskeln und Knochen für die Gliederschmerzen verantwortlich. Diese Art von Schmerz ist zwar im Grunde harmlos, kann dem Kind jedoch heftig zusetzen und ihm mitunter den Schlaf rauben.
    Bewährt haben sich bisher warme bis heiße Bäder (manche empfinden Linderung bei kalten Zitronensaftumschlägen) und Massagen, bei denen die Beine streichend von unten nach oben sanft massiert werden. Magnesium hilft nur bedingt, da es eigentlich bei Krämpfen eingesetzt wird. Diese Maßnahme würde ich, wie auch andere (auch homöopathische Mittel) vorab mit dem Arzt abklären.

    In jedem Fall aber würde ich die Sache sowieso ärztlich abklären lassen; vor allem, wenn der Schmerz sich im Gelenk befindet, Schwellungen auftreten oder evt. noch Fieber hinzu kommt. In diesem Fall sollten arthritische Erkrankungen vom Arzt ausgeschlossen werden.

    Den Hüftschnupfen möchte ich, obwohl Laie, ausschließen – den haben wir nämlich gerade hinter uns! Er äußert sich in einem Erguss in der Hüfte und wird schon dadurch bemerkt, dass das Kind tagsüber humpelt.

    Viele Grüße Pépé
     
  5. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Ich habe diese Wachstumsschmerzen noch aus meiner Kindheit extrem gut in Erinnerung, auch diese Unruhe in den Beinen ist mir bekannt. Mir hat Kühle damals immer gutgetan, also wenn das Laken und die Decke kühl war fühlte ich mich wohler und die Unruhe liess nach.

    Vivian scheint auch unter Wachstumsschmerzen zu leiden, bisher hilft bei uns Viburcol und der BennyBär ganz gut.

    Alles Gute für euch

    Stephanie
     
  6. Danke ! Es war jetzt nur die eine nacht, aber kommt ja vielleicht noch einmal vor. Ich werden sowieso zum KiA fahren, die Kleene muss geimpft werden, da kann ich gleich mal nachfragen.

    LG
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...