Hefe zum backen selbst herstellen - DIY

Mischa

Mischa

Administrator
Mitarbeiter
Moderatorin
10. November 2004
16.430
1.329
113
58
Bietigheim-B.
www.Schnullerfamilie.de
Vielleicht geht es euch ja wie mir, keine Hefe, nirgends. Hefe scheint das neue Klopapier zu sein. Aber Hilfe naht, Hefe kann man einfach selber herstellen. Und besser verträglich ist sie auch noch, wer hätte das gedacht?

Hefe Lifehack oder wie @Winterblond sagen würde, Trick17 :koch:
 
  • Haha
Reactions: Winterblond
Winterblond

Winterblond

Pferdeflüsterin
2. Februar 2012
6.574
3.412
113
Frau Winterblond lächelt und knotet die grauen Haare zum Dutt...:koch:
 
  • Like
Reactions: Mischa
Mo-Ma

Mo-Ma

Chaosqueen
17. Juli 2014
4.311
1.979
113
Stuttgart
Hör mir auf mit grauen Haaren. Ich hätte Freitag eigentlich den überfälligen Termin beim Frisör gehabt. Heul!!!
 
Monsy

Monsy

Agent Amour
6. Oktober 2004
4.841
1.243
113
45
Mittelfranken
Sag nichts zu wilden Haaren grumpfl. Ich hätte letzen Dienstag so schön Strähnen, Schnitt und so gehabt. Wurde abgesagt, da bei meinem Frisör das Wasser abgestellt war. Ersatztermin Mittwoch. Also werde ich mir irgendwann Schwänzchen in den Pony flechten.
 
Buchstabensalat

Buchstabensalat

Lieblingswrack
16. Juli 2003
18.967
1.088
113
ganz dicht vorm Monitor
www.portraitfee.de
Ich wollte im Februar Haare schneiden lassen und blau färben. Komm also zu meinem Friseur rein, werde von einer der Mitarbeiterinnen freundlich gefragt, was ich denn gerne hätte, und antworte ehrlich:
"Haare schneiden und blau färben. Paßt das?"
Guckt die mich groß an und fragt zurück:
"Wie, blau färben??"
"Ja, blau färben."
"Was meinen Sie, wie blau?"
"Öh, BLAU blau?"
"NEIN."
Huchala.
"Oookay...?" sage ich und will schon gehen. Daraufhin sie so:
"Also, ich weiß gar nicht, ob wir blaue Farbe haben. Und das muss ja erst gebleicht werden und bla, bla, bla..."
Hey, das ist der gleiche Friseur, der unseren Latino weißblond gebleicht hat, und zwar spontan in drei Stunden für knappe 80 €uro. Und angeblich sogar dafür spontan die Sachen besorgt haben. Und der Kerl ist locker 3 - 5 Stufen dunkler als ich.
Inzwischen hat sich die Friseuse soweit warmgequatscht, dass sie großzügig anbietet, sie könne ja noch mal schauen.
Höflich warte ich, obwohl mir klar ist, dass ich hier heute keine Lust mehr habe, meine Haare machen zu lassen. Und natürlich, als sie wieder nach vorne kommt, erzählt sie mir noch mal, dass ja die Haare erstmal gebleicht werden müssen, ganz ganz hell, und dann mit direktziehenden Farben Blau drauf, und das würde ja auch ganz schnell wieder auswaschen, so nach 2 - 3 Wochen, und Blau hätten sie jetzt auch gar nicht da.
Sie hat also schon komplett entschieden, dass sich das blaufärben für mich überhaupt nicht lohnt.

"Danke", sage ich zu ihr, und dann: "Darf ich Ihnen noch gerade etwas sagen? Technisch war das gerade sehr ungeschickt, was Sie gemacht haben."
"Was?" fragt sie irritiert zurück.
"Dass Sie gesagt haben, Blau ginge nicht."
"Ja, aber ich hab dann doch gesagt, ich schau mal nach?"
Eben, du Sumpfhuhn. Aber ich versuche, es höflicher zu formulieren: "Eigentlich macht genau das die Sache noch schlimmer. Weil kundentechnisch ist es ein großer Unterschied, ob Sie erst sagen, es geht nicht, und dann nachschauen, oder erst nachschauen und dann sagen, es geht nicht."
"Ja, wie, wieso?"
"Weil Sie damit Kunden verlieren. ICH werde mir heute nämlich von IHNEN NICHT die Haare schneiden lassen." Und damit bin ich raus.

Tja, und jetzt hab ich ein Vogelnest auf dem Kopf.
 
Monsy

Monsy

Agent Amour
6. Oktober 2004
4.841
1.243
113
45
Mittelfranken
Ich wollte im Februar Haare schneiden lassen und blau färben. Komm also zu meinem Friseur rein, werde von einer der Mitarbeiterinnen freundlich gefragt, was ich denn gerne hätte, und antworte ehrlich:
"Haare schneiden und blau färben. Paßt das?"
Guckt die mich groß an und fragt zurück:
"Wie, blau färben??"
"Ja, blau färben."
"Was meinen Sie, wie blau?"
"Öh, BLAU blau?"
"NEIN."
Huchala.
"Oookay...?" sage ich und will schon gehen. Daraufhin sie so:
"Also, ich weiß gar nicht, ob wir blaue Farbe haben. Und das muss ja erst gebleicht werden und bla, bla, bla..."
Hey, das ist der gleiche Friseur, der unseren Latino weißblond gebleicht hat, und zwar spontan in drei Stunden für knappe 80 €uro. Und angeblich sogar dafür spontan die Sachen besorgt haben. Und der Kerl ist locker 3 - 5 Stufen dunkler als ich.
Inzwischen hat sich die Friseuse soweit warmgequatscht, dass sie großzügig anbietet, sie könne ja noch mal schauen.
Höflich warte ich, obwohl mir klar ist, dass ich hier heute keine Lust mehr habe, meine Haare machen zu lassen. Und natürlich, als sie wieder nach vorne kommt, erzählt sie mir noch mal, dass ja die Haare erstmal gebleicht werden müssen, ganz ganz hell, und dann mit direktziehenden Farben Blau drauf, und das würde ja auch ganz schnell wieder auswaschen, so nach 2 - 3 Wochen, und Blau hätten sie jetzt auch gar nicht da.
Sie hat also schon komplett entschieden, dass sich das blaufärben für mich überhaupt nicht lohnt.

"Danke", sage ich zu ihr, und dann: "Darf ich Ihnen noch gerade etwas sagen? Technisch war das gerade sehr ungeschickt, was Sie gemacht haben."
"Was?" fragt sie irritiert zurück.
"Dass Sie gesagt haben, Blau ginge nicht."
"Ja, aber ich hab dann doch gesagt, ich schau mal nach?"
Eben, du Sumpfhuhn. Aber ich versuche, es höflicher zu formulieren: "Eigentlich macht genau das die Sache noch schlimmer. Weil kundentechnisch ist es ein großer Unterschied, ob Sie erst sagen, es geht nicht, und dann nachschauen, oder erst nachschauen und dann sagen, es geht nicht."
"Ja, wie, wieso?"
"Weil Sie damit Kunden verlieren. ICH werde mir heute nämlich von IHNEN NICHT die Haare schneiden lassen." Und damit bin ich raus.

Tja, und jetzt hab ich ein Vogelnest auf dem Kopf.
Sicher daß es nicht die späte Rache des Frisör ist - so Vodo mäßig