Hat wer Erfahrung mit RS-Virus?

D

dulcefee

AW: Hat wer Erfahrung mit RS-Virus?

Also aus unserer Erfahrung (Franz ist jetzt 5 1/2) würde ich das inhalieren nicht einstellen.
Laßt es lieber auf kleiner Dosis weiterlaufen, als imer wieder hoch einzusteigen.
Ja und vorallem wenn er pfeift und brodelt, sollte er wirklich noch inhalieren ...

Gut das Ihr einen Termin beim LA habt, meiner Erfahrung nach sind die meisten Ärtzte mit "Asthma" / "Lungen" Kinder überfordert und nicht so auf dem neusten Stand.

Wir inhalieren jeden Tag mit Franz morgens und abends, und haben seit dem keine heftigen ausrutscher nach unten - vom Klang her ist er Ehrenmitglied im Havanna Club.

Drück Euch echt die Daumen:winke:
 
N

nicole-w

AW: Hat wer Erfahrung mit RS-Virus?

Das ist aber auch heftig wenn ihr noch immer 2x am Tag inhalieren müsst, aber naja es hilft ja nix....

Ja ich bin echt gespannt was da dann raus kommt beim LA. Momentan geht es ihm natürlich auch durch das schöne Wetter bedingt viel besser.

Danke für´s Daumen drücken
Euch auch alles Gute .
Gruß Nicole
 
K

kleine-maus1182

AW: Hat wer Erfahrung mit RS-Virus?

hallo,

meine tochter hatte anfang februar das rs virus mit 3 monaten bekommen :-( war auch ne woche im krankenhaus und musste 6 mal inahlieren. als ich fragte ob das normal sei das sie hustet meinte die schwestern und die ärztin ja das kann wochen lang anhalten :-(. nun ist se 5 monate alt und hustet immernoch mal stärker und mal schwächer. stärker hustet sie nur wenn ihre nase total voll ist, wenn se wieder frei ist dann geht es wieder. ist das normal das sie solange husten ?, oder soll ich auch inahlieren ? weil mit inahlieren ist der husten ja net weggegangen, das war nur gut für die nase

lg
 
N

Nessigirl

AW: Hat wer Erfahrung mit RS-Virus?

hallo,

meine Kleine (2,5 Jahre) und hatte im Dezember letzten Jahres eine normale Erkältung gehabt, leider ist ihr Husten nie wirklich weggegangen.
Im Januar wurde ihr Zustand dann etwas schlimmer und sie bekam eine Grippe.
Unsere KÄ versuchte auch die Krankheit unter Kontrolle zu bekommen, doch 2-3 Tage später wurde dann eine Lungenenzündung daraus. Anfangs wollten wir das zu hause mit Antibotika und co schaffen, aber es half alles nicht und die Einweisung ins KH war unumgänglich.

Dort verbrachte sie sie 1,5 Wochen. Leider hat meine kleine eine besonders agressive Variante des RS-Virus. man merkte ihr nicht an das sie mit ner Lungenzündung im KH lag, sie war fröhlich und aufgeweckt, nur essen wollte sie nicht wirklich so daß die Ärzte dann gezwungen waren sie mehrere Tage an Tropf zu hängen. Inhallieren mußte sie auch 4x täglich mit Pulmicort und Subtanol. Als sie dann entlassen wurde mußte sie noch 3 Wochen zu hause bleiben bis sie dann endlich wieder in die KITA durfte.

Sie ging ein paar Tage und bekam eine doppelseitige Bindehautenzündung, ausgestanden danach Rotaviren und anschließend mal 2 Wochen so halbwegs Ruhe gehabt (nur halt immer mal gehustet)
Wir haben viel versucht mit ihr an die frische Luft zu gehn und auch abwehrstärkendes zu geben, doch leider hat sie vor ein paar Tagen einen schweren Rückfall bekommen und ist uns sozusagen zusammengebrochen. Sie war zwar noch ansprechbar, aber du konntest absolut nichts mehr mit ihr anfangen, nichts war ihr mehr recht.
Den nächsten Morgen gleich zum Arzt und ins KH. Seit dem schläft sie kaum noch und isst nichts mehr, auch ihr Gesicht ist seit gestern blau angelaufen und hat auch Fieber um die 39°.
Jetzt ist es so das die Ärzte ledeglich versuchen können das Fieber zu senken und sie dann zu entlassen. Bei ihr schlagen keine Medikamente mehr an und sie muss es von nun an wahrscheinlich auch ihr Leben lang ohne groß Medizin schaffen. Das inhallieren wird aber beibehalten, aber es bedeutet keine Heilung auf Zeit.
Es freut mich ja das sie auch weiterhin (meistens) immer aufgeweckt und voller Tatendrang ist auch wenn sie so krank ist.
Aber es schmerzt das Wissen das in zukunft jede Erkälung bei ihr schnell eine Lungenenzündung werden kann und die Ärzte ihr nicht mehr helfen können :(

(Ich selber habe das Problem das ich mich sehr schnell an Medikamente gewöhne und nach nur wenigen Tagen wieder gesund bin, aber diese Medikamente nicht wieder nehmen kann- nur sie hat das zwar auch geerbt, aber der RSV hindert sie an eine schnelle und dauerhafte Genesung)

Wir haben aber trotzdem die Hoffnung das sie ihn irgendwann alleine bekämpft und wieder normal wird

LG Nessigirl
 
M

moni0772

AW: Hat wer Erfahrung mit RS-Virus?

hallo, bin durch zufall auf das forum gestossen, da meine tochter jetzt auch den rs virus hat.. sie ist knapp 2 jahre, kenne das von meinen beiden grossen nicht.
waren warscheinlich andere zeiten.. wird ja immer extremer mit den krankheiten..
wie gesagt, meine kleine hat das jetzt, sie muss inhalieren, nimmt das aber nicht. muss ich machen, wenn sie schläft, aber ob das dann hilft, ob sie es richtig einatmet, keine ahnung...
wollte euch mal fragen, ob eure kinder immer noch schwierigkeiten damit haben, oder ob der virus für immer weg ist ?
sie müssten ja jetzt auch über 2 jahre alt sein.. ??
dann weiss ich vielleicht, ob ich nächste zeit öfter damit zu tun haben werde.. bei meiner kleinen ist es so arg mit dem husten, dass sie dann anfängt zu würgen.. hört sich immer sehr extrem an..
wäre lieb, wenn ich eine antwort bekommen würde..

lg moni