Gürtelrose - wie ansteckend für Säuglinge?

A

anniroc

Hallo, gestern hatte meine Schwiegermutter Geburtstag wir waren alle da und heute ruft sie an das sie Gürtelrose hat :ochne:.

Jasmin hatte schon Windpocken, aber was ist mit Ronja? Meint ihr sie hat sich angesteckt? Sollte ich mich besser von anderen Säuglingen fernhalten? Aber wie lange, volle 28 Tage, oder ist das übertrieben?

Ach mensch da hab ich ja jetzt gar keine Lust drauf, bitte sagt das der arme Wurm keine Windpocken kriegt.

Corinna
 
Rut

Rut

Familienmitglied
18. November 2003
932
0
16
AW: Gürtelrose - wie ansteckend für Säuglinge?

Die Ansteckung ist recht unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.
Normalerweise hat die Kleine genug Antikörper noch von Dir.
Wenn Du stillst, ist die Wahrscheinlichkeit noch geringer.

Letztendlich liegt es in Deiner Hand, die Kleine von anderen fernzuhalten.
Schätze mal das Risiko auch anhand dieser Frage ab:

Hattet Ihr denn direkten Kontakt mit den betroffenen HAutstellen? Gürtelrose ist ja mehr im "bedeckten" Bereich.... .

14 Tage sollten aber genügen, sie von anderen fernzuhalten, wenn Du Dich dazu entscheidest.

Mehr kann ich jetzt leider nicht dazu beitragen....
 
A

anniroc

AW: Gürtelrose - wie ansteckend für Säuglinge?

Hallo Rut, nein zu der Stelle hatte sie keinen Kontakt und ich stille sie voll.

Da sieht es ganz gut aus, oder?

Danke dir jetzt bin ich etwas beruhigter, ich kann mir vorstellen das Windpocken bei so einem Wurm auch nicht so unproblematisch sind.

Corinna
 
Minisister

Minisister

Gehört zum Inventar
23. Januar 2006
4.423
3
38
47
Düsseldorf
AW: Gürtelrose - wie ansteckend für Säuglinge?

Solange sie keinen direkten Kontakt hatte würde ich auch sagen es ist nicht so gefährlich. Ich würde aber in der nächsten Zeit trotzdem nicht unbedingt dort hingehen.
Um sicher zu gehen ruf doch den Kinderarzt an und frag nach.
 
A

anniroc

AW: Gürtelrose - wie ansteckend für Säuglinge?

Solange sie keinen direkten Kontakt hatte würde ich auch sagen es ist nicht so gefährlich. Ich würde aber in der nächsten Zeit trotzdem nicht unbedingt dort hingehen.
Um sicher zu gehen ruf doch den Kinderarzt an und frag nach.
Danke dir, nein hingehen werde ich erstmal nicht, das Problem ist das wir gestern da waren. Wie lange ist Gürtelrose denn ansteckend?

Corinna
 
Rut

Rut

Familienmitglied
18. November 2003
932
0
16
AW: Gürtelrose - wie ansteckend für Säuglinge?

Der Kinderarzt kann Dir da auch nix anderes zu sagen. Möglicherweise kann er den Antikörpertiter bestimmen, wenn Du das unbedingt willst (also wenn Du bei Deiner kleinen Maus Blut abnehmen lassen willst). Ic h persönlich würde das nur machen, wenn es ein Risikokind wäre, also Immunschwäche oder starke Neurodermitits, schwere Operationen etc. Wenn Dein Kind sonst gesund ist, halte ich das bei Windpocken für zu großen Aufwand. Meide Schwangere (die noch keine windpocken hatten) für 3 Wochen und andere Babys für 2. Ich denke, dann hast Du das Risiko für alle so gut es geht minimiert.

Ich denke, sie bekommt nichts.
Drücke die Daumen....
 
Rut

Rut

Familienmitglied
18. November 2003
932
0
16
AW: Gürtelrose - wie ansteckend für Säuglinge?

Gürtelrose ist ansteckend, solange die Bläschen noch nicht vollständig verkrustet sind und abgefallen. Aber eine Möglichkeit zur Übertragung muß schon gegeben sein.... Also eine offene Stelle, die an der Luft wäre, nicht unter Unterhemd und Bluse verborgen...
 
A

anniroc

AW: Gürtelrose - wie ansteckend für Säuglinge?

Hallo,

also ich hab gerade zur Voricht nochmal den Kinderarzt angerufen. Der konnte mich auch beruhigen das sie es wegen dem Nestschutz vermutlich nicht bekommen wird und auch weil sie die Stelle nicht berührt hat.

Ich finde das trotzdem sehr fahrlässig von schwieMas Arzt nicht zu sagen das das ansteckend ist, sie wusste gar nichts davon ............ und meinte ihre Sorte wäre somit dann wohl nicht ansteckend un d wir könnten ruhig diese Woche kommen.

Der Kinderarzt meinte bloß nicht, es sind alle Sorten ansteckend, man soll bloß den Kontakt meiden ....Leider hab ich nicht gefragt wie lange :heilisch:, so ein Mist. Weiß das einer wie lange das ansteckend ist, auf meine Schwiema ist bei sowas kein verlass die würde sogar Lügen und sagen der Ausschlag ist weg, nur damit wir kommen :nix:.

Ach so und er meinte den Kontakt zu anderen Kindern brauch ich nicht zu meiden, das wäre total übertrieben, weil sie es höchstwahrscheinlich nicht bekommt und da Ronja ja eh viel Kontakt zu Kindern hat, könnte sie genausogut in der Zeit wieder mit einem anderen ansteckenden Kind in Kontakt kommen. "Wenn sie damit anfangen, obwohl das Kind die Krankheit nicht selber hat, können sie es gleich zu Hause einsperren."


Corinna
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: