Frühmorgens schreiend aufwachen - auch @Ute wegen Bachbüten

La Bimme

La Bimme

Leseratte
Moderatorin
28. März 2002
4.206
1
38
Hallo zusammen,

da erste Mal, das ich was in diesem Forum posten muß...

Fridolin wird im August zwei.
Seit ca. 1-2 Wochen wacht er offensichtlich unausgeschlafen zwischen 5 und 6 Uhr auf und brüllt. Er läßt sich dann nicht wirklich trösten (ist ja aber eh kein besonders kuschliges Kind), sondern zeigt wild irgendwo hin, als ob er dahingetragen werden wollte. Aber das bringt überhaupt nichts, wenn man sich darauf einläßt. Trinken mag er auch nicht (früher hatte er meistens Durst, wenn er so drauf war).

Heute morgen ist er nach 15-20min von alleine ruhiger geworden, ist noch mal eingeschlafen und war dann gut drauf.

Ich wüßte nicht, dass irgendwas besonderes vorgefallen ist, dass er neuerdings so reagiert.
Mit Bachblüten habe ich mich bisher nie beschäftigt, aber gibt es irgendetwas, was ich ihm geben kann, damit er besser wieder runterkommt? Wenn ja, wie verabreichen?

Wer kennt sich aus?
Danke und liebe Grüße

P.S. Mal abgesehen davon, dass ihm der Schlaf dann schon fehlt, fehlt er vor allem auch mir, weil ich es manchmal nicht mehr schaffe, noch mal einzuschlafen :(
 
P

Petra Altmannshofer

Hallo Katja,

da fällt mir nix zu ein, sorry. Höchstens dass immer in der Früh ein Hund bellt oder andere Geräusche, die ihn erschrecken? Kann es sowas sein? Heizung die anspringt, Haustür die zufällt, der Zeitungszusteller?

Ich mein nur, weil ich auch oft um halb sechs rum von Sandras fröhlichem WAU-WAU geweckt werde (allerdings dreht sie sich danach um und schläft weiter). Offensichtlich hört sie einen Hund (ich mit meinen alten Ohren nicht mehr)

Gruss
Petra
 
Sonja

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.669
111
63
Liebe Katja,

richtig helfen kann ich dir zwar wohl nicht, aber Tim wacht neuerdings auch um diese Zeit auf.

Da es um diese Zeit ja jetzt schon hell ist, möchte er aufstehen :o .

Ich schließe dann die Rolläden in meinem Zimmer (in seinem sind sie ja nachts unten), schalte im Flur Licht ein (damit er meint, die Helligkeit komme von den Lampen :) ) und zeige ihm, dass es überall noch dunkel und somit NACHT ist :-D .

Meist gebe ich ihm dann etwas zu trinken und er schläft weiter.

Ich weiß ja nicht, ob Fridolin im Dunkeln schläft, aber das war mein spontaner Einfall dazu.

Achja - ich weiß ja nicht, ob man es mit Rescue Tropfen auch übertreiben kann, aber wenn er so durch den Wind ist, kannst du es ja vielleicht mal versuchen? :???:

Liebe Grüße
 
jackie

jackie

buchstabenwirbelwind
Moderatorin
11. Juli 2002
13.340
0
36
wien
www.lucdesign.com
liebe katja

macht fridolin das jeden morgen? bei jan hab ich solche anwandlungen nämlich auch schon beobachtet, aber eigentlich nur nach seinem mittagsschlaf.
letzten samstag sit er wachgeworden und hat geschrieen wie am spiess, sich nicht beruhigen lassen, als wir ihn trösten wollten, hat er uns abgewehrt und ist schreiend auf und ab gelaufen (mir sind auch beinahe die tränen gekommen)

wir sind dann sogar mit ihm in die ambulanz gefahren, weil wir uns ein solches verhalten so überhaupt nicht erklären konnten UND weil das ganze doch 15 min angedauer hat.

der doktor war sehr nett, hat es uns nicht fühlen lassen,d ass iwr klassisch überängstliche eltern sind :)wink:) und auf albtraum und/oder beginnender infekt getippt. (tatsächlich hat jani ab mittwoch dann hohes fieber und einen virusinfekt im hals gehabt, aber ob das wirklich zusammenhängt? :???: )

ich tippe auf albtraum, daher sind die rescuetropfen vielleicht gut als erste hilfe

:bussi: auch an frido
jackie
 
La Bimme

La Bimme

Leseratte
Moderatorin
28. März 2002
4.206
1
38
Hallo, ich noch mal!

Danke Petra für den Link. Den werde ich mri ausdrucken, auch wenn er mir bei diesem Problem wenig hilft, weil ich ja die Ursache nicht weiß.

Vielleicht ist es wirklich einfach die Helligkeit ( :winke: Sonja!), aber leider ist Fridolin dann überhaupt nicht ansprechbar für Erklärungen.

Was Du schreibst, Jackie, klingt schon sehr ähnlich. Neulich sagte mir auch die Kita-Erzieherin, dass Fridolin nicht so richtig gut drauf gewesen sei. Also vielleicht wirklich leichte Infektanwandlungen...

Inzwischen hat es sich etwas gebesset. Mal sehen, ob es dabei bleibt.
Danke Euch allen!
 
P

Petra Altmannshofer

Hallo Katja,
bei Bachblüten darf man auch einfach mal experitmentieren. Ich hätte auf Aspen getippt.
Gruss
Petra
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.577
3
38
58
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
Hallo Katja,

Mit Bachblüten habe ich mich bisher nie beschäftigt, aber gibt es irgendetwas, was ich ihm geben kann, damit er besser wieder runterkommt? Wenn ja, wie verabreichen?
Besorg dir einfach mal die Rescue Tropfen nach Bach. Wenn er dir dann rumbrüllt ohne Punkt und Komma gib ihm einen Tropfen in die Handinnenfläche und verreibe ihn. Das hilft auch bei Fremdelattacken :wink: und bei allen möglichen Unpässlichkeiten bei welchen die lieben Kleinen (und Großen) gerne mal rumspinnen.

Gute Besserung
Ute