Frage an alle "Häuslebauer"

S

Sally

Sagt mal, wieviel Eigenkapital sollte man mindestens haben, wenn man beabsichtigt ein kleines Häuschen zu bauen? Bzw. anders gefragt, wieviel Eigenkapital hattet ihr und würdet ihr es nochmal so machen?
 

Cornelia

Ex-Exilfriesin
6. Januar 2003
30.676
1
38
4-Täler-Stadt
hallo sally,

schwierige frage, da es ja auch davon abhängt, wieviel ihr braucht und wieviel ihr abtragen könnt. wir hatten null eigenkapital, allerdings wurde die eigenheimzulage als ek angerechnet und damit wird ein eigener kredit abgezahlt. insgesamt brauchten wir 150.000 € und zahlen etwa 750€ im monat ab. vielleicht hilft dir das ja weiter.

lg

conny
 
B

Beate

Hallo Sally,

man sollte ca. 1/3 Eigenkapital haben, mindestens 20 %. Dazu zählt auch: Eigenheimzulage, Zuschuß von Verwandten, und Muskelhypothek, also Eigenleistungen.

Viele Grüße
 
E

elke maria

Hallo Sally,

wir hatten auch, wie empfohlen, 1/3 Eigenkapital und sind sehr gut gefahren damit.

Alles Liebe :rose:
 
A

anniroc

wir hatten auch 1/3 EK und es hat prima geklappt. Dadurch das wir die Eigenheimzulagen nicht eingerechnet haben bleibt uns auch noch Luft.

Corinna
 
18. August 2002
5.031
6
38
46
bei Braunschweig
Hi Sally,

ich denke auch, pauschal kann man das nicht sagen,
es hängt doch auch von der Bank ab und davon, wieviel Geld man aufnehmen muss bzw. wieviel und wie lange man abzahlen muss/kann.

Wir hatten 100.000 DM selbst gespart und mussten 289.000 DM aufnehmen.
Das Geld hat genau hingereicht für unser Häuschen mit Keller, Grundstück, Notarkosten, sämtliche Anschlusskosten etc.
Wir haben trotzdem noch sehr viel selbst gemacht bzw. mein fleißiger Papa :jaja: !
Die Eigenheimzulage* lassen wir uns extra auszahlen, die haben wir nicht eingerechnet! Davon gönnen wir uns Urlaub, nötige Anschaffungen etc.

Wir zahlen insgesamt 30 Jahre ab (wir sind dann mit 53/55 Jahren fertig)und zwar ca. 650 Euro/Monat (Achtung, oben sprach ich noch von DM, nicht durcheinanderkommen).
Dazu kommen Hausversicherung und sämtl. Nebenkosten nochmal ca. 250 Euro/Monat.
Also zahlen wir 900 Euro im Monat für unser Haus. Zieht man die EHZ*, die ja 8 Jahre lang gezahlt wird, wieder ab, zahlen wir unter 500 Euro im Monat. Ich finde, das ist echt okay :jaja: !

Wir würde es immer wieder so machen, allerdings hätten wir ohne unser Eigenkapital, das wir eisern gespart haben, einen vieeeel höheren Abtrag!

*EHZ: 3.208,62 Euro (5.000 DM) im Jahr, zzgl. 766,94 Euro (1.500 DM) pro Kind. Bei uns sind das 4.857,27 Euro (9.500 DM) im Jahr :D !

Alles Gute, Dannie
 
S

Sanne

AW: Frage an alle "Häuslebauer"

Hallöchen,
das hängt immer ab, was ihr alles miteinfliessen lassen wollt....
wir sind momentan am bauen bzw lassen bauen...
wir haben einen Finanzberater, der uns verschiedene Möglichkeíten zum aussuchen gab, Sonderkontigente, wieviel Jahre du abbezahlen willst, ob du deine Ersparnisse mit einrechnen möchtest, ob du und wieviel selbst machen möchtest...
wir haben uns für 60% Eigenkapital entschieden, da unser Grundstück mitgerechnet wurde, somit ein Sonderkontigent wahrnehmen konnten, extrem niedrige Zinsen mit hoher Abtragung...
im Endeffekt genauaso hoch wie die jetzigen Miete.... haben Wert darauf gelegt, dass wir unseren Lebensstandard ohne große Einschränkungen weiter führen können...
Laß dich von verschiedenen Leuten beraten und falls ihr bauen lassen wollt, nehmt euch am Anfang direkt einen Anwalt für Baurecht, der im Notfall bzw Streitfall eure Interessen vertritt!

Lieben Gruß ausm Bauchaos
Sanne
 

Silly

Moni, das Bodenseeungeheuer
26. Mai 2002
19.175
8
38
AW: Frage an alle "Häuslebauer"

Sanne, es könnte gut sein, das Sally nach über 4 Jahren schon finanziert hat :zwinker:

LG Silly