es geht um homöopathie und normale medizin

Antonia´s Mama

Mrs. Doolittle
30. März 2005
5.818
0
36
hallo ihr lieben

antonia hat ja nen infekt, also schnupfen und jetzt auch noch wieder dieser besch....husten.
der hno arzt hat uns belladonna und pulsatilla verschrieben und gemeint, dass wir den hustensaft sedotussin ruhig wieder einsetzen können.

nun hab ich heute aber zufällig gelesen, dass man den husten nicht stoppen soll, damit der schleim abgehustet wird.

tja nur ist das problem, dass wenn ich den hustenstiller nicht gebe, toni die ganze nacht wach ist und irgendwie finde ich dass man sich im schlaf am besten erholt.

wie seht ihr das?


p.s.am anfang hatte ich das gefühl , dass die homöop.mittel super anschlagen, aber jetzt nimmer.
(toni ist seit mittwoch letzter woche krank)


lg petra
 

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
37.044
3.347
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
AW: es geht um homöopathie und normale medizin

Hustenstiller abends, Hustenlöser morgens - so handhaben wir das. Belladonna und Pulsatilla haben wir bei Husten noch nie eingesetzt, aber da jedes Kind anders ist, kann man das so pauschal nicht einschätzen, was richtig passt.
 

Nats

Jupheidi
13. Mai 2004
11.995
0
36
AW: es geht um homöopathie und normale medizin

Hallo,

mit Homöopathie kenn ich mich nicht aus, aber mit Hustenstiller und Löser handhabe ich es genauso wie Schäfchen ;-)

LG
 

Helga

Frau G-Punkt
28. Juni 2002
22.176
9
38
zu Hause
AW: es geht um homöopathie und normale medizin

Hustenstiller gebe ich nur, wenn es GAR NICHT ANDERS geht !! Das heisst, wenn sie durch den Husten nicht einschlafen kann, oder dauernd wach wird !!

Ansonsten hilft noch inhalieren !!

Gute Besserung an Deine Süße !
 

Connie

Mary Poppins
19. April 2005
7.727
523
113
46
Guiching
AW: es geht um homöopathie und normale medizin

Hallo,

es ist schon sinnvoll über Nacht Hustenstiller zu geben, damit das Kind ruhig schlafen kann.

Wenn Du das Gefühl hast das die hom. Mittel nicht mehr helfen, das kann gut sein.

Es ist nämlich meist bei einer akuten Krankheit nicht angezeigt ein Mittel lange zu geben, eher könnte das kontraproduktiv sein.

Nach drei bis fünf Tagen sollte sich eine akute Krankheit unter hom. Begleitung entweder so gebessert haben dass Du die Mittel gar nicht mehr brauchst, oder das Krankheitsbild hat sich irgendwie geändert, die Krankheit geht in eine andere "Phase". Beispielsweise kann der Husten sich ändern, oder er ist zu einer anderen Tageszeit schlimmer als vorher, beispielsweise hat die Nase vorher geschnieft und jetzt nicht mehr oder umgekehrt. Es kann auch sein dass der Patient sich anders verhält, vielleicht vorher weinerlich und jetzt eher genervt...
Vielleicht hast Du sowas bei Deiner Maus ja bemerkt?

Und gegen diese geänderten "Symptome" müssen dann logischerweise auch andere hom. Mittel eingesetzt werden.

LG,
 

lulu

Königin der Nacht
21. Juni 2002
18.285
1.798
113
AW: es geht um homöopathie und normale medizin

Belladonna und Pulsatilla kommen mir jetzt auch nicht unbedingt als Hustenmittel bekannt vor. Vor allem verstehe ich kaum, wie man die beiden zusammen anwendet; die Symptombilder sind doch recht unterschiedlich.
Vielleicht hat der Arzt einfach nicht das richtige Globuli gefunden...? :heilisch:
Lulu, deren Tochter auch gerade hustet :wink:
 

Antonia´s Mama

Mrs. Doolittle
30. März 2005
5.818
0
36
AW: es geht um homöopathie und normale medizin

vielen dank erstmal.

belladonna und pulsatilla waren für die erkältung gedacht.toni hatte da noch fieber.husten war noch keiner in sicht.

heute nacht war es super schlimm.

dauerhusten und ständig wachgeworden.trotz des stillers.