Ernährung bei Krankheit

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Flugente75, 13. Dezember 2011.

  1. Flugente75

    Flugente75 Familienmitglied

    Registriert seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Thüringen
    Hallo an alle, die was wissen:

    Konrad ist wieder mal krank und ich bekomme grad keine Nahrung in ihn rein außer Milch. Noch nicht mal seine Medikamente nimmt er, da muss ich ihn immer austricksen und mach ihm das mit in den Tee oder Saft rein. Mach mir allerdings Sorgen, ob das so richtig wirken kann. Und wegen dem Essen: normalerweise isst Konrad richtig viel und es ist jetzt auch das erste Mal, dass er sooo wenig zu sich nimmt bei ner Erkrankung und ich empfinde es deshalb als sehr ungewöhnlich.

    Er hat "nur" eine schlimme Erkältung und dazu noch ne Bindehautentzündung, also nichts mit dem Magen.

    Besorgte Grüße, Kathrin

    Ach ja noch was: Frag mich auch grad, ob so viel (Kinder-)Milch überhaupt okay ist. Er hat heute bestimmt schon 500 ml weg und es ist ja noch lange nicht Abend. Brei, Obst, Kekse, Brot - lehnt er alles ab, Mittagsgläschen geht auch nicht :-(
     
  2. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    16.139
    Zustimmungen:
    196
    Punkte für Erfolge:
    63
    AW: Ernährung bei Krankheit

    Bei meinem Kind war das früher auch so. Noch heute isst er wenig, wenn er krank ist. Wenn er dann wieder gesund isst, holt er alles auf und isst neben drei gropßen Hauptmahlzeiten noch mehrere Zwischenmalzeiten....fordert also quasi den ganzen Tag Essen. :umfall:

    Meiner hat in dem Alter noch Folgemilch getrunken. Davon dürfen auch Kleinkinder richtig viel trinken, wenn sie krank sind.

    Gute Besserung
     
  3. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.697
    Zustimmungen:
    357
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Ernährung bei Krankheit

    Bei Annemarie ist es auch grad so, dass sie erkältet ist und weniger isst und trinkt. Ich kann mir vorstellen, dass durch den Schleim, den sie schluckt, der Magen nicht mehr so viel Platz hat. Hoffentlich geht es deinem Sohn bald wieder besser :prima:
     
  4. Flugente75

    Flugente75 Familienmitglied

    Registriert seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Thüringen
    AW: Ernährung bei Krankheit

    Danke schon mal euch beiden!

    Ja der Schleim könnte die Ursache dafür sein, dass in dem kleinen Magen gar kein Platz mehr ist für was anderes. Allerdings hat Konrad heute Nachmittag 4! Mini-Berliner verputzt, die gehen offensichtlich immer. Normalerweise bin ich nicht so begeistert, wenn er so viel Süßes isst, aber heute war ich froh, dass er dann überhaupt noch was genommen hat.
     
  5. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.948
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ernährung bei Krankheit

    Hi Kathrin (hab ich das richtig im Kopp?)!


    Wie gehts Konrad denn inzwischen, isst er wieder besser? Bin grad auf der Suche auf deinen Thread gestoßen und etwas beruhigt das das andere auch kennen. Ute hat mir in meinem Thread geschrieben wenn er die Milch gut trinkt sollte das Nährstoff/Energietechnisch reichen und ist wohl auch mengenmäßig in Ordnung. Noah bekommt Folgemilch aber da sind ja wohl die Unterscheide nicht soo riesig wenn ich es richtig verstanden hab ausser das Folgemilch besser sättigt. Noah trinkt übrigens deutlich mehr dasvon, so ca 900-1000 ml(nur momentan natürlich)!

    Noah ist normalerweisse auch wirklich ein guter Esser, ist jetzt aber seit inzwischen einer Woche NICHTS ausser seiner Milch und ich finde das langsam wirklich nicht mehr normal. (ich habs nicht ganz genau notiert, ich glaub 1, mal aß er ein halbes Mittagsgläschen und das war. Sowas wie trockenes Bot oder ein Stückchen Fleisch, ein paar Bissen Banane isst er MAL wenn mans ihm anbietet aber wirklich auch mengenmäßig kaum zu erwähnen. ) Wobei es bei Noah so ist das er definitiv Hunger hat, er geht sogar an den Schrank wo die Gläschen und so sind, nimmt dann meist 1-2 Löffel und haut ihn mir dann aus der Hand.


    Trotzdem machts mir sorgen und ich versuch die Ursache zu ergründen. Hat Konrad denn auch einfach keinen Hunger oder verlangt er schon? Gute Besserung weiterhin!


    LG Julia
     
    #5 Tigerentchen2110, 17. Dezember 2011
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2011
  6. Flugente75

    Flugente75 Familienmitglied

    Registriert seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Thüringen
    AW: Ernährung bei Krankheit

    Hallo Julia,

    naja, Konrads Essverhalten ist nach wie vor ausbaufähig. Er sit immer noch krank, der Husten macht ihm sehr zu schaffen, seit gestern hat er endlich kein Fieber mehr...

    Donnerstag/Freitag war Papa mit ihm zu Hause, denn ich kann meiner Arbeit nicht so lange fern bleiben (die drehen so schon am Rad :-( aber das ist ein anderes Thema...). Am Donnerstag sollten wir noch mal telefonisch mit der KiÄ Kontakt aufnehmen, was dann also auch der Papa übernommen hat. Ich bin da ehrlich gesagt immer bissl skeptisch, ob er denn auch alles genau berichtet. Jedenfalls musste er nicht noch mal vorstellig werden und die KiÄ meinte wohl, das mit dem wenig essen sei normal.

    Es schien auch wieder aufwärts zu gehen, zumindest hat Papa 2x erzählt, dass Konrad ein 3/4 Mittagsgläschen geschafft hat, aber mir komt's irgendwie trotzdem wenig vor, fast noch weniger als Anfang der Woche, denn nun will Konrad teilweise noch nicht mal mehr seine Milch.

    Gestern nachmittag hab ich ihn nach dem Mittagsschlaf aus dem Bett geholt (Papa war schon weg zur Firmenweihnachtsfeier) und das einzige, was ich in ihn reingekriegt habe waren ca. 100 ml Milch, ein paar Bissen Brot (aber nicht der Rede wert), 1/2 Lebkuchen und ein Löffel Obstmus.

    Trotz der geringen Nahrungsmenge gestern nachmittag/abend hat er heute bisher auch nur ca. 100 ml Milch getrunken, dazu noch 1/4 Apfel und wieder ein dreiviertelstes Mittagsgläschen. Nun schläft er erst mal...

    LG und auch euch gute Besserung, Kathrin
     
  7. Flugente75

    Flugente75 Familienmitglied

    Registriert seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Thüringen
    AW: Ernährung bei Krankheit

    Ach ja, wegen dem Hunger: heute Mittag hatte ich das Gefühl, dass Konrad wirklich was essen WILL, aber ist ja auch kein Wunder, dass er Kohldampf geschoben hat, bei den Mini-Mengen, die er seit gestern mittag zu sich genommen hat.

    Julia, ich hab auch grad mal in deinem anderen Thread gestöbert und wollt mal fragen, wie denn dein Verhältnis zu eurer KiÄ ist. Hatte so bissl den Eindruck, dass du nicht so 100%ig zufrieden bist, oder?

    Nun, ich bin mit unserer auch nicht so super glücklich. Fachlich sicher sehr kompetent, aber ich find's nicht gut, dass sie an Medikamenten immer (eigentlich ausschließlich) so viel "Chemiekram" aufschreibt. Bei Konrads aktueller Erkrankung hatte ich fast das Gefühl, die halbe Apotheke mit heim zu nehmen: was für die Augen, einen Hustenlöser, noch was zum Erweitern der Bronchien, Fiebersaft,...

    Ich persönlich würde gern lieber auf der pflanzlichen Schiene fahren, hatte auch schon einen Hustensaft aus Spitzwegerich da, da hat die KiÄ nur abgewunken :-( so als wie "Ich schreib Ihnen mal lieber was richtiges auf" Meist schmeckt das Zeug aber auch ziemlich eklig und Konrad nimmt es nur unter großem Protest an. Gibt es vielleicht auch was zum Einreiben, inhalieren (was man event. einfach auf die Heizung stellen kann, so dass sich die Wirkstoffe entfalten). Bin grad auf der Suche nach Alternativen, auch wenn das nicht zum eigentlichen Thema passt. Wobei... vielleicht sind auch ein Stück weit die Medis daran schuld, dass es mit dem essen nicht so gut klappt (weniger Appetit als Nebenwirkung?)
     
  8. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Ernährung bei Krankheit

    Kathrin, dann hör dich nach einem anderen Kinderarzt um!
    Wirklich, das ist wichtig. Ich persönlich finde auch, dass er ganz schön viel Chemie bekommt, was du da so schreibst.

    Hör dich mal bei anderen Eltern um, das bringt auch oft was.

    NIklas ist ja ähnlich alt und wir sind nun beim 4. Kinderarzt und nun endlich zufrieden! Aber es hat sich wirklich gelohnt!!! Ich fühle mich dort sehr sicher und "Chemie" oder AB wird nur verschrieben wenn es WIRKLICH nötig ist. Bei Husten z. B. bekommt er den Thymian-Kinder-Hustensirup von A.btei und Lavendelöl auf die Brust gerieben sowie feuchte Tücher mit Lavendelöl ins Zimmer gehängt. Bisher hat sich noch nichts bei ihm festgesetzt und er konnte super abhusten!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...