Er schlägt überall mit dem Kopf dagegen

Dana

Dana

Ikea Junky
23. Juni 2002
2.742
0
36
42
Oberbayern
Hallo an alle.

Chris ist jetzt 16 Monate alt und schlägt jedesmal, wenn er nicht seinen Willen bekommt mit seinem Kopf überall hin. Das kann eine Tür sein, Fließen, Beton, Holz, eben alles Harte, was man so um sich herum findet. Ich wäre nicht so unglücklich darüber, wenn er es wenigstens so tun würde, daß es ihm nicht weh tut. Er schlägt aber mit so einer Wucht, daß er permanent die blauen Flecken auf der Stirn hat. Manchmal weint er noch nichtmal dabei. Ich habe echt schon alles versucht. Ihn ablenken, ansprechen, hochnehmen....das letzte ist jetzt, daß ich ihn liegen lasse. Aber welche Mutter kann denn mutwillig dabei zugucken, wie sich ihr Kind selbst verstümmelt!!!Er schlägt auch nicht nur ein mal, sondern richtig oft hintereinander. Es ist wirklich schlimm. Deswegen war ich jetzt auch schon bei der KiÄ. Ich bat sie, uns an einen Kinderpsychologen zu überweisen. Sie meinte aber, daß es sowas in der Art für das Alter noch nicht gäbe und wenn dann hätten die eben Terminwartezeiten von 6 Monaten. Also schrieb sie mir die Telefonnummer von der Familienberatungsstelle auf. Sie sagte, daß dieses Verhalten bei solch aufgeweckten Kindern wie Chris sehr alterstypisch sei und ich aufpasse soll, daß er mich nicht irgendwann im Griff hat. Ich setze mich in der Regel auch schon durch, aber ich kann nicht mehr dabei zugucken, wie er sich sein kleines Köpfchen ruiniert! Das kleine Gehirn wird doch dadurch ständig erschüttert! Bei dieser Beratungsstelle habe ich übrigens noch nicht angerufen. Weiß gar nicht, was ich denen erzählen soll. Die werden mir bestimmt einreden, daß das ja alles von meinem Wohlbefinden ausginge....bla, bla, bla....habe ich alles schon gehört......komisch, er machts auch, wenns mir gut geht
Ansonsten ist Chris wirklich ein zwar aufgewecktes, aber liebes Kind. Passt alles irgendwie nicht zusammen.

Verzweifelte Grüße von Dana
 
Alley

Alley

Miss Ellie
14. April 2002
9.143
0
36
Hallo Dana,

ich kenne dein Problem nur zu gut. Mein Chris (18 Monate) macht das auch seit ca 4 Wochen. Anfangs etwas öfter inzwischen wird es seltener. Ich habe mich am Anfang auch sehr erschrocken und versucht ihn von der Wand etc. wegzuzerren. Aber er ließ sich nicht beirren und machte immer weiter. Je mehr ich darauf reagierte um so schlimmer wurde es. Jetzt lasse ich ihn links liegen und er macht es höchstens noch 1-2 mal in der Woche. Vielleicht möchten sie uns nur provozieren und schon mal erforschen ob sie es als Druckmittel gegen uns benutzen können.
Ich hatte es schon mehrmals von Bekannten gehört, dass es ihre Jungs (komischerweise weiss ich von keinem Mädchen) auch machten, darum habe ich mir nicht so grosse Sorgen gemacht, ich denke es ist nur eine Phase.
Kopf hoch, du bist nicht allein.
Vielleicht hat Kerstin noch einen ultimativen Tipp für uns.

Liebe Grüsse
 
F

Familie Bechberger

hallo Ihr Lieben,

da habe ich doch gleich mal mein "Babyjahre" geholt! Da ist genauso ein Beispiel drin, wie ihr es beschreibt.
Das Ganze hat mit der Ich-Entwicklung zu tun. Das Kind spürt seinen Willen, möchte ihn durchsetzten und muss erleben, dass dies nicht immer klappt. Folgen können unter anderem Weinkrampf, Kopf irgendwo gegenschlagen u.a. sein.
Ich zitiere:" Wenn das Kind den Kopf wiederholt auf den Boden aufschlägt, bekommen die meisten Eltern es mit der Angst zu tun, das Kind könnte sich ersthaft verletzen. Glücklicherweise ist das nicht der Fall.Blaue Flecken und blutunterlaufene Schwellungen kann es wohl absetzen, aber keine Verletzungen des Schädels oder Gehirns. Wie soll sich die Mutter verhalten? Das Kind hochnehme u.ä. schlägt häufig fehl und verschlimmert die Situation meist. Erfahrungsgemäß ist es am sinnvollsten, wenn die Mutter das Kind in Ruhe lässt und das Ende des Anfalls abwartet.Sie entfernt sich nicht vom Kind, sondern bleibt bei ihm."

Tut mir leid, ist sehr lang geworden. Da ich euch aber nichts Konkretes raten kann, ist mir das am Sinnvollsten vorgekommen.

Grüßle Kerstin :D
 
D

Danny

Hallo,
das selbe problem habe ich momentan auch mit Jannik auch 16Mon. mitlerweile wenn ich merke er will sich jetzt wieder den kopf anhauen(er geht immer auf alle viere und donnert dan seinen kopf zu Boden) schaue ich ihn etwas strenger an und sage mir ernster stimme oh-weh nein tu das nicht und nach dem 2X hat es geglapt wenn ich ihn jetzt rechtzeitig ermahne dann ist er irgentwie so verblüft :o das er ganz vergiest was er eigentlich machen wollte. :-D
Naja so eine guter rat ist das glaube ich auch nicht aber bei uns klapts.
Gruß
:winke:
Danny
 
Dana

Dana

Ikea Junky
23. Juni 2002
2.742
0
36
42
Oberbayern
Mir ist es letztendlich auch am sinnvollsten vorgekommen, ihn in Ruhe zu lassen. Aber wie gesagt, die Angst vor Verletzungen ist eben groß. Kann mir nicht vorstellen, daß das kleine Gehirn das so oft ab kann. Ist ja mehrmals am Tag (ca 10 mal). Aber es beruhigt schonmal ein bißchen zu lesen, daß man nicht allein ist und auch der Ausschnitt aus der Fachliteratur war klasse. Hab halt Angst, daß Chris nicht normal ist. Seit gestern schlägt er auch nach mir mit dem Kopf. Ich muß höllisch aufpassen. Ein rotes Ohr und ne dicke Lippe habe ich schon davon getragen.... :o Versuche die ganze Zeit, die "Liegen-lassen-Taktik" durchzudrücken. Meistens klappt es auch. Naja, mal sehen....habe auch schon den Hinweis auf eventuell fehlende Schmerzempfindlichkeit bekommen. Obwohl er, wenn er sich normal weh tut schon weint.
Ich werde erstmal abwarten, vielleicht bekomme ich ja noch mehr konstruktive Antworten. Vielen Dank schon mal an die, die bereits gepostet haben.

Liebe Grüße
Dana und Chris *16.06.2001