Einschlafen an der Brust?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von ninasun, 19. April 2004.

  1. hallo liebe leute,

    ich bin zum ersten mal hier in diesem forum und habe mich schon schlau gemacht, jedoch hätte ich doch mal eine frage:

    mein sohn luca ist 5 monate alt und wird gestillt, mittags isst er bereits ein gläschen gemüseallerlei und am nachmittag ein halbes gläschen babyapfel.

    :D

    mein thema ist, zur zeit glaubt luca, dass er am tag nur an mamas brust einschlafen kann und danach auch noch protestiert, wenn er ins bettchen gelegt wird, einzige ausnahme ist, wenn ich mit dem kinderwagen fahre, dann schläft er ganz schnell ein.

    ist es jetzt noch okay, ihn an meiner brust einschlafen zu lassen oder nicht, am abend schläft er auch an meiner brust ein und ich lege ihn danach in sein bett, wäre es besser ihn danach aufzuwecken nach dem er getrunken hat und ihn dann erst in sein bett zu legen?

    wäre dankbar für eure antworten bzw für ein paar tipps!

    liebe grüße aus österreich!

    ninasun
     
  2. Hallöchen

    Wenn es für Euch beide stimmt, würde ich dran nichts ändern.

    Bei meiner Tochter die auch an der Brust einschläft, schiebe ich den Schnulli rein wenn sie schon schläft und nur noch an der Brust nuckelt. Ich löse quasi das Vaakum mit dem Schnulli und sie nimmt ihn dann als Brustersatz und schläft so weiter.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  3. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ich antworte jetzt einfach mal recht "unfachmännisch" und erzähl, wie es bei uns war...

    Ich habe nämlich als Marlene auch etwa 5 Monate alt war fast dieselbe Frage hier gestellt und sehr viele nette und gute Tipps bekommen. Die meisten drehten sich darum, das Einschlafen vom Saugen zu trennen, was damals auch mein Ziel war.

    Ich habe dann alles mögliche probiert - ein bißchen halbherzig, weil mir abends oft Kraft und Nerven für große Experimente fehlte - und es schließlich aufgegeben. Als Marlene knapp ein Jahr alt war, habe ich ihr tagsüber ein Milchfläschchen angeboten, das dann nach und nach das letzte Abend- und das erste Morgenstillen ersetzt hat.

    Heute ist Marlene gut 17 Monate alt und schläft immer noch mit Fläschchen ein. Allerdings finde ich das mittlerweile überhaupt nicht schlimm. Im Gegenteil: Wir brauchen abends nur ein ganz kurzes Einschlafritual. Danach nuckelt sie sich dann friedlich am Fläschchen selbst in den Schlaf. Selten nur wird sie nachts wach, weil sie ihr Fläschchen vermißt. Für den Fall liegt dann aber immer ein Fläschchen mit Tee in ihrem Bettchen, das sie selbst finden kann.
    Ich vertraue darauf, daß Marlene von sich aus irgendwann auch mal ohne einschlafen wird und trainiere nicht mehr an ihr herum.

    Einzig will ich langsam mal davon abkommen, daß sie immer mit Milchflasche einschläft, weil ich das bezüglich der Zahnpflege echt doof finde.

    Wünsche Euch alles Gute.
     
  4. weck ihn nicht wieder auf. ich glaube nicht daran, dass das falsch sein soll, wenn ein kind an der brust einschläft. es heisst säugling und ein säugling beruhigt sich an der brust selbst und schläft dann eben auch ein. ist doch eines super-einrichtung. mein sohn ist immer abends an der brust eingeschlafen. zur vollstillzeit auch mittags. er hat eigentlich gleich nach ein paar wochen die ganze nacht geschlafen. und tut es bis heute. ich stille seit langem nicht mehr abends. und trotzdem: keine probleme.

    also, ich denke, wenn ein kind schlafprobleme hat, hängt es nicht damit zusammen. wenn du ihn jetzt wieder aufweckst, wird er erst recht unruhig und unausgeglichen. sowas ist ja auch für uns erwachsenen immer unschön, dieses wecken. *grrr*

    ansonsten, zu den eigentlichen schlafproblemen kann ich nichts sagen.
     
  5. achja, ich gebe meinem sohn auch den nuckel. und auch von dem löst er sich selbst in eigenem tempo: tagsüber nimmt er ihn eigentlich schon lange nicht mehr.
    ich kann da tulpinchen nur zustimmen: jedes kind ist individuell und soll sein tempo selbst bestimmen. "trainieren" bringt da nix.
     
  6. hallo,

    zuersteinmal vielen dank für die prompte antwort, ich habe mich echt gefreut, das mit dem vakuum der brust lösen und dann den nuki rein, mach ich eh auch schon sehr lange, nur witzigerweise funktioniert dies am abend besser als am tag, wenn ich ihn dann am tag in sein bettchen legen will, brüllt er, als ob er merkt, hoppala jetzt muss ich schlafen gehen!

    nach euren antworten nach bin ich jedoch jetzt positiv gestimmt, dass sich das ganze von selbst beruhigen wird.

    da ich seit 3 wochen mittags zufüttere, gemüseallerlei, wollte ich noch fragen, ob es wichtig ist, auf eine höhere kalorienanzahl zu achten, dass er mittags nicht mehr die brust braucht oder ist es damit noch zu früh, wie ich meinen schatz kenne bzw alle kinder sind, bestimmen die das tempo des abstillens.

    auch überlege ich mal am abend in den nächsten wochen einen brei zu geben, damit er vielleicht länger schläft oder ist dies auch zu früh?
    denn das stillen in der nacht ist oft doch ermüdend, wenn es alle 3 stunden ist, heute war es besser er hat 6 stunden geschlafen, vielleicht hat er gemerkt, dass ich mich im forum schlau mache!? :eek:

    also noch mal danke, vielleicht habt ihr ja noch ein paar anregungen bzgl der anderen fragen!

    vielen dank, ganz liebe grüße an euch

    ninaSunMum
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...