Durchschlafprobleme

Katl

Dauerschnullerer
3. Februar 2008
1.280
0
36
46
Ennepetal
www.fueppo.de.vu
Hallo,

erst dachte ich es sei nur ein Entwicklungsschub, aber es geht jetzt schon seit ein paar Monaten durch. Isabel (8,5 Monate) schlief mit 7 Wochen durch, bis ca. 14 Wochen. Seit dem ist es vorbei. Sie wird ca. alle 1-3 Stunden wach, was nicht das Problem wäre, wenn sie dann mit Schnuller wieder einschlafen würde. Aber das macht sie nur abends. Nachts nimmt sie nur meine Brust zum nuckeln, bis sie sich wieder beruhigt hat, dann kann ich sie mit Schnuller wieder in ihtr Bett legen. Ich glaube nicht, dass sie Hunger hat (nimmt gut zu und ißt tagsüber gut), sie kann (oder will) dann "alleine" nicht einschlafen und weint bis ich sie ins Bett hole.
Mein Mann schläft schon seit Monaten deswegen im Gästezimmer, was er auch nicht so toll findet, aber da hat er Ruhe.

Wie bekomme ich sie dazu, ruhiger zu schlafen? Ich denke sie wird wach, weil sie sich so viel im Schlaf bewegt, aber das kann ich ja nicht ändern...

Ich habe kein Problem damit sie nachts zu stillen, aber dann bitte richtig und nicht ständig als Einschlafhilfe...

LG
Katja
 

Juule

Dauerschnullerer
29. Juni 2010
1.962
64
48
Berlin
AW: Durchschlafprobleme

Hallo Katja,

ich kann dir leider nicht helfen, aber mir geht es ganz genauso.
Das ist bei uns zwar nicht jede Nacht, aber schon häufig in letzter Zeit.

Ich werde hier mal weiter beobachten, obwohl ich befürchte, dass es nicht wirklich Abhilfe gibt...:ochne:

Liebe Grüße und halte durch,
Jule
 

Dilla

Familienmitglied
2. September 2007
851
0
16
AW: Durchschlafprobleme

Ich bin leider auch keine Hilfe.
Meine Lütte fing auch so schön an mit Durchschlafen ab der 7. Woche. Damit war in der 17. Woche Schluss.
Kein Durchschlafen mehr, am besten jede Stunde nach Mama "kucken".
Irgendwann fing ich an, sie in meinem Bett zu stillen und dabei weiterzuschlafen. Es ging mit einiger Übung. Wir hatten harte Nächte dazwischen, aber im Großen und Ganzen kamen wir beide damit klar, zusammen zu schlafen und zu stillen.
Mein Kind brauchte das einfach. Manchmal versuchte ich, ihr wenigstens das nächtliche Stillen abzugewöhnen. Aber erst jetzt, mit gut drei jahren klappt das halbwegs.
Jedes Kind ist anders, mir wäre ein durchschlafendes Kind auch lieber gewesen, aber es ist wie es ist.
Ich wünsche dir einen guten Weg für euch alle.

:winke:

Liebe Grüße
von Dilla
(wir waren nur zu zweit, immer)
 

Katl

Dauerschnullerer
3. Februar 2008
1.280
0
36
46
Ennepetal
www.fueppo.de.vu
AW: Durchschlafprobleme

DAs Stillen an sich stört mich ja nicht so, aber wenn sie in meinem Bett liegt kann ich mich nichtmal umdrehen, dann wird sie wach. Und mein Mann möchte auch irgendwann wieder ins Schlafzimmer.

Des Weiteren hat mir jetzt die Zahnärztin gesagt man dürfe nachts nicht mehr stillen wenn Zähne da sind, das würde Karies geben, zumindest sollte man es dauerhaft dann lassen. Klar, Milchzucker ist da drin, aber ich kann ja nicht einfach aufhören...
 

hokasa

Gehört zum Inventar
10. Dezember 2007
2.449
0
36
OWL
AW: Durchschlafprobleme

Es gibt auch andere Nahrung die Karies verursachen kann und Muttermilch ist das beste fürs Baby. Außerdem soll man ja ab dem ersten Zähnchen ja die Zähne putzten, also ist man da auf der sicheren Seite. (Meinung eines Leihen).
Hast du schon mal über ein Babybalkon nachgedacht? Wenn sie den Körperkontakt braucht, kann sie rüber rollen o.ä. und wenn sie schläft, kannste sie vorsichtig rüber schieben und kannst schlafen. Wichtig ist was du möchtest!!!
 

Katl

Dauerschnullerer
3. Februar 2008
1.280
0
36
46
Ennepetal
www.fueppo.de.vu
AW: Durchschlafprobleme

Für den Balkon ist sie mittlerweile zu groß :)

Mich stört es einfach, alle 1-2 Stunden wach zu sein. Das Stillen stört mich nicht unbedingt.

Andere Frage: was bringt das Zähneputzen, wenn ich 2 Stunden später wieder Zucker dranlasse?

Klar putze ich ihr die Zähne, ich versuche es zumindest, aber das saubere Gefühl ist dann schnell weg..