Direkt nach dem Aufwachen eine Flasche? Und Beikostfragen

M

Miekenmama

Hallo!

Unsere Kleine wird in ein paar Tagen ein halbes Jahr alt. Eigentlich hat sie 5 Flaschen getrunken, gegen 4, 8.30, 12, 15 und 18.30 Uhr. Wach wurde sie oft gegen 7 Uhr, schläft aber auch abends sehr gut ein, meistens gegen 19 Uhr. Nun wurde mir beim Pekip gesagt, dass ich ihr direkt nach dem Aufwachen schon was anbieten und sie nochmal hinlegen soll. Dann trinkt sie etwa 100 ml und um 9.30 Uhr nochmal 200 ml, ab mittags ist sie wieder beim ursprünglichen Rhythmus. Manchmal schläft sie nach den 100 ml wirklich nochmal ein. So kommt sie dann auf 6 Flaschen. Was ist nun besser für die Kleine? Sie kommt so oder so auf rund 800 ml pro Tag. Sie bekommt Beba 1.

Vor knapp vier Wochen haben wir auch mit Beikost angefangen. Sie löffelt gerne, mittlerweile Pastinake-Kartoffel-Öl, möchte aber nach rund 100 g nicht mehr und trinkt danach noch etwa 100 ml. Ist das in Ordnung? Mich stört es nicht, dass sie beides anscheinend noch braucht, heißt ja auch "Beikost", frage mich aber, ob sie so wohl alles bekommt, was sie benötigt.

Ebenfalls beim Pekip hieß es nun, man solle frühestens zwei Monate nach Beginn mit dem Mittagsbrei und frühestens mit 7 Monaten anfangen mit dem Milchbrei abends. Seht ihr das auch so?

Vielen Dank!

Ach, zu unserer Kleinen: Sie gehörte immer zu den eher kleineren Leichtgewichten, ist nun mit knapp 6 Monaten rund 68 cm groß und wiegt rund 6700 g.
 
T

Tigerentchen2110

Rollige Erbse
25. Februar 2011
5.657
129
63
37
AW: Direkt nach dem Aufwachen eine Flasche? Und Beikostfragen

Hi!

Also ich kann nur sagen das mein kleiner (5 Monate+1Woche) ne Weile ähnlich "tickte". Mein Mann arbeitet Schichtdienst und wenn er um 5 raus muss wachte Zwergi oft auf und hatte Hunger, pennte dann aber meistens (zu meiner Freude) nach der Flasche nochmal 2,3 Std weiter. (Jetzt komischerweise nicht mehr) Aber wie gesagt nur dann sonst schlief bzw jetzt schläft er meist bis 8, 8.30, auch mal bis 9. Er trinkt nach dem Mittagsbrei auch meistens nochmal was (Isst mittlerweile so 120-150 g) ich hab da jetzt die Menge allerdings nicht soo genau notiert, gibt aber immer etwa die Menge seiner üblichen Flaschenportion (230 ml)

Mit dem Abendbrei bin ich momentan auch etwas verunsichert, ich hab jetzt auch nach knapp 4 Wochen angefangen weil ich jetzt immer lese nach 4 Wiochen bzw nem Monat, (am Sa.-gestern abnd hatten wir etwas hektik daher gabs nochmal nur Flasche) weil ich einfach das Gefühl hatte das er mehr braucht, und er hat am Sa. fast die ganze Portion verputzt und gut vertragen. Ich glaub ich hab nen kleinen Vielfrass und im Gegernsatz zu deiner Tochter isser wohl ein Möpschen (auch ca 68 cm aber ca 8300 g, das hat mich ein bisschen erschrocken, ich find ihn aber nicht wirklich dick..)



LG Julia
 
Zuletzt bearbeitet:
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.581
3
38
56
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: Direkt nach dem Aufwachen eine Flasche? Und Beikostfragen

Ich empfehle dir einen Ausflug hierhin

http://www.babyernaehrung.de/brei auf der rechten Seite findest Du viele Einstiege in viele Details und Vorgehensweisen. Da findest du garantiert das richtige für dein Kind. Denn, jedes Kind is(s)t anders.

Grüßle Ute