der wilde Osten - oder - wir machen unsre eigenen Gesetze

E

einwegwelt

hallo ihr,
darf ich kurz meinen frust ablassen?

in meinem erziehungsurlaub hatte ich in meiner firma vorübergehend (noch bis ende des jahres) einen 400-euro-basis-job angenommen.

schaue ich gestern meine gehaltsabrechnung an und denke ... stopp, hier fehlen ja 2 tage .
fix ein anruf in der personalabteilung.
resultat : ich bin zur zeit eine pauschalkraft auf 400-euro-basis - und denen werden die feiertage nicht bezahlt.

wie bitte?
lt. gesetz müssen uns auch feiertage bezahlt werden.
ja, natürlich weiss das die firma (lässt mich die nette dame am anderen ende wissen).
aber : nicht zu zahlen ist eine betriebsinterne entscheidung. und wenn ich damit nicht einverstanden bin, dann muss ich eben gegen die firma klagen (so sagte sie ...).

da es hier im osten deutschlands oft ein kampf ist, überhaupt einen job zu haben (auch wenn er noch so schlecht bezahlt ist), ist sich die firma natürlich sicher, dass ich brav alles hinnehmen werde. immerhin brauche ich den job. und draussen warten schon genug andere ....

tja ... letztendlich ist es tatsächlich so ....
ich brauche den job ... und merke mal wieder, wie ungerecht die welt manchmal sein kann ...
 
Mischa

Mischa

Administrator
Mitarbeiter
Moderatorin
10. November 2004
16.124
883
113
57
Bietigheim-B.
www.Schnullerfamilie.de
AW: der wilde Osten - oder - wir machen unsre eigenen Gesetze

Heftig und ich weiß auch nicht wie man da am besten vorgeht. Aber bei uns im wilden Westen gibt auch so Komiker die die Gesetze nach eigenem Gusto auslegen.

Alles Liebe
Mischa
 
S

sunflower99

AW: der wilde Osten - oder - wir machen unsre eigenen Gesetze

oh man, das ist ja richtig gemein.
wurde das denn vorher im vertrag nicht festgelegt?
man, da schufftet man wie eine irre und im nachhinein stellt sich raus, alles umsonst...
ich wäre ja stinkesauer.

ich hoffe, das du nicht öfter über´s ohr gehauen wirst.
aber es ist ja wirklich so, man ist froh, wenn man einen job hat.
gerade im osten ist das schon fast gold wert.
ich sehe es an meiner verwandtschaft in meck-pomm. so viele arbeitslose...
 
Sabine

Sabine

Gehört zum Inventar
31. März 2005
5.693
0
36
Saarland
www.wunderlappen.npage.de
AW: der wilde Osten - oder - wir machen unsre eigenen Gesetze

Das hört sich ja hammerhart an :umfall:
Hoffe das du das für die Zukunft besser regeln kannst.
Mußt du denn am Feiertag arbeiten....
 
flonikki

flonikki

Habibi
6. Juli 2005
5.476
133
63
AW: der wilde Osten - oder - wir machen unsre eigenen Gesetze

es ist natürlich auch schwierig für einen arbeitgeber, allen gerecht zu werden. und speziell für firmen mit mehreren 400-euro-jobbern und teilzeitkräften kann das ziemlich teuer werden...

bei uns ist es intern so geregelt: fällt der feiertag z.b. auf einen donnerstag, so muss man in den vergangenen 13 wochen mind. 7 donnerstage zum dienst eingeteilt gewesen sein, um den feiertag bezahlt zu bekommen. bei urlaub verschiebt sich die 13-wochen-frist natürlich entsprechend nach hinten.

natürlich bekommen vollzeitkräfte oder leute mit einer hohen teilzeitstundenanzahl öfter feiertage bezahlt als 400-euro-jobber oder angestellte in der gleitzonenregelung. da sie jedoch auch mehr stunden machen und weniger freie wochentage haben als minijobber, finde ich diese regelung eigentlich gerecht.

liebe grüße,
jenny
 
E

einwegwelt

AW: der wilde Osten - oder - wir machen unsre eigenen Gesetze

es ist natürlich auch schwierig für einen arbeitgeber, allen gerecht zu werden. und speziell für firmen mit mehreren 400-euro-jobbern und teilzeitkräften kann das ziemlich teuer werden...

ja, das durfte ich mir am telefon auch anhören . das pauschalkräfte doch sehr teuer für die firma sind.
allerdings hat man wohl vergessen, dass es die firma selbst war, mir den 400-euro-job während der erziehungszeit anzubieten.
sprich : sie WOLLTEN, dass ich derzeit als pauschalkraft arbeite.


bei uns ist es intern so geregelt: fällt der feiertag z.b. auf einen donnerstag, so muss man in den vergangenen 13 wochen mind. 7 donnerstage zum dienst eingeteilt gewesen sein, um den feiertag bezahlt zu bekommen. bei urlaub verschiebt sich die 13-wochen-frist natürlich entsprechend nach hinten.

ich habe 2 feste arbeitstage das ganze jahr über. immer dienstag und mittwoch.
und im oktober waren es die ersten feiertage, wo die mit meinen arbeitstagen zusammen treffen.
ich war also vor dem ersten feiertag 39 x dienstag/mittwoch arbeiten.


natürlich bekommen vollzeitkräfte oder leute mit einer hohen teilzeitstundenanzahl öfter feiertage bezahlt als 400-euro-jobber oder angestellte in der gleitzonenregelung. da sie jedoch auch mehr stunden machen und weniger freie wochentage haben als minijobber, finde ich diese regelung eigentlich gerecht.

theoretisch ist das schon in ordnung so.
klar machen vollzeitkräfte mehr stunden - werden ja auch dementsprechend entlohnt.
aber warum sollen 400-euro-jober nicht auch ein recht auf ihren rechtmäßigen lohn haben? wozu werden denn dann vom staat solche dinge gesetzlich festgelegt?



liebe grüße,
jenny
ebenfalls liebe grüße,
mandy
 
E

einwegwelt

AW: der wilde Osten - oder - wir machen unsre eigenen Gesetze

Heftig und ich weiß auch nicht wie man da am besten vorgeht. Aber bei uns im wilden Westen gibt auch so Komiker die die Gesetze nach eigenem Gusto auslegen.

Alles Liebe
Mischa
wie schon geschrieben - ich werde mich den dingen fügen.
es lohnt nicht, wegen ein paar feiertagen um mein recht zu kämpfen.
unsere firma ist nicht gerade zimperlich. hier durften schon so manche leute gehen, die der firma nicht so recht ins konzept gepasst hatten.

ich habe auch jahrelang im schwarzwald gearbeitet. habe somit beide seiten deutschlands kennenlernen können.
nur dort habe ich ganz andere erfahrungen mitnehmen können. POSITIVE .
tja ... deswegen bin ich über die ausbeutung der arbeitskräfte hier im osten wohl auch so sehr enttäuscht.
es geht ja nicht NUR um die nicht bezahlten feiertage - da sind noch ganz andere dinge, die einem das leben schwer machen...
 
flonikki

flonikki

Habibi
6. Juli 2005
5.476
133
63
AW: der wilde Osten - oder - wir machen unsre eigenen Gesetze

bitte, bitte nich falsch verstehen! ich kann deinen unmut durchaus nachvollziehen, habe ich zuvor selbst als 400-euro-kraft gearbeitet und ebenfalls ein langes gesicht gezogen, wenn andere kollegen die tage bezahlt bekommen haben.

bei uns in der firma gibt es keine festen arbeitstage, da muss jeder flexibel sein. dementsprechend geben sich aber auch die teamleiter mühe, bei der planung gerecht zu sein, so dass jeder mal einen feiertag gutgeschrieben bekommt. bei 400--euro-kräften ist es natürlich schwieriger, das so zu planen, als bei kräften, die sowieso mehr tage arbeiten.

bei uns in der firma hättest du die tage auf jeden fall bezahlt bekommen, eben wegen dieser internen regelung. denn was recht ist, muss auch recht bleiben - egal ob vollzeit, teilzeit oder minijob!

dass du nicht klagen willst, kann ich absolut verstehen. gibt es nicht trotzdem die möglichkeit, das ganze mit einem teamleiter oder vorgesetzten deines vertrauens zu besprechen? mit meiner teamleiterin kann ich so ziemlich über alles reden, wogegen der peronalleiter oder die sekretärin da wohl auch eher dicht machen würden...:nix:

ich drück' dir die daumen!

liebe grüße,
jenny