Dauer Wochenfluss? HILFE

Smile76

Dauerschnullerer
7. Februar 2006
1.714
870
113
45
Franken Haßberge
Hallo!
Ich weiß nicht ob ich jetzt hier richtig bin. Aber die Hebammensprechstunde ist ja nicht "besetzt", mir brennt aber dringend eine Frage auf den Nägeln.

Max wurde vor 4 Wochen geboren. Seitdem habe ich immer noch Blutungen, die hellrot bis dunkelrot sind. Also es handelt sich wohl noch um den Wochenfluss, der aber irgendwie keine andere Farbe annehmen will.

Meine Hebamme sagt, hm, es sollte langsam mal anders und weniger werden, aber richtig konkret sagt sie nichts.

Die Gebärmutter hat sich schon fast völlig zurückgebildet.

Wie lange kann das noch bluten?

Soll ich vielleicht doch besser mal zu meiner Frauenärztin?

Hab langsam Panik, dass irgendwas nicht in Ordnung ist. Will aber auch nicht, das meine Hebamme dann beleidigt ist oder sowas. Ich meine sie müsste ja eigentlich wissen, was so normal ist oder nicht.

Vielleicht kann mir jemand helfen???

Danke!

LG
Andrea
 

KaJul

Gehört zum Inventar
6. August 2005
5.710
0
36
48
AW: Dauer Wochenfluss? HILFE

also wenn du dir unsicher bist, ist der Weg zum FA am besten. Bei meiner Schwester haben sie auch ewig gewartet und schlussendlich waren noch Teile der Plazenta in der Gebärmutter, die dann entfernt werden mussten (sie haben sie 3 Monate bluten lassen, auch der FA)

Lieber abklären lassen!

:winke:
 

Alina

Selfie Queen
29. März 2003
25.011
92
48
38
AW: Dauer Wochenfluss? HILFE

Soweit ich weiß ist es normal wenn der Wochenfluss 4-6 Wochen dauert...und bei mir hat er nach Johanna auch fast 6wo. gedauert bei Josy dagegen auf den Punkt genau 4wo....

Aber wie schon gesagt wurde wenn du zu unsicher bist ruf deine Hebamme an oder geh zum Fa.

lg
 

Petra

desperate housewife
20. März 2002
9.822
2
38
AW: Dauer Wochenfluss? HILFE

Dunkelrot bis bräunlich ist nach 4 Wochen ok, das "hellrot" gefällt mir nicht sooo gut.
Ich würde dir zu einem FA-Besuch raten. Du bist nicht der Hebamme verpflichtet (eher wäre SIE verpflichtet, dich zum Arzt zu schicken, wenn sie sich unsicher ist :!:), sie würde dich ohnehin nicht vaginal untersuchen und könnte Plazentareste o.ä. also eh nicht feststellen.

Die gute Gebärmutter-Rückbildung ist auf jeden Fall schon mal wichtig, aber hellrot sollte es nach 4 Wochen nicht mehr bluten.

Liebe Grüße,
Petra
 

K.a.t.j.a

Katzenflüsterin
3. Februar 2007
11.006
0
36
AW: Dauer Wochenfluss? HILFE

Also bei mir war es ähnlich wie bei dir ... ich hatte nach 8 Wochen noch hellroten Wochenfluss. :ochne:

Ich hab von meiner Hebi allerdings gleich das Richtige gesagt bekommen: Ich hab mir zu viel zugemutet! :umfall:
Damit hatte sie absolut Recht, ich hatte auch vom Gyn anschließend die gleiche "Diagnose"... Bin halt zu viel spazieren gegangen (teilweise 6 km und solche Späßchen), hab zu viel getragen und im "stehen" meine Wäsche gemacht. Das versteht man natürlich nicht unter "Wochenbett"! :heilisch:
Ist es bei dir vielleicht auch so? Stregst du dich evtl. zu sehr körperlich an?
Ansonsten würde ich dir ehrlich gesagt auch den Gang zum Frauenarzt empfehlen. Sicher ist sicher ... :achtung:

Und wenn du deiner Hebi damit nicht vorm Kopf schlagen willst, dann sag's ihr doch einfach nicht ... :hahaha:
 

Smile76

Dauerschnullerer
7. Februar 2006
1.714
870
113
45
Franken Haßberge
AW: Dauer Wochenfluss? HILFE

Hallo!
Erstmal danke für Eure Antworten.
Ich habe heute früh beim FA angerufen und mit der dort mitarbeitenden Hebamme gesprochen. Der gefällt das auch nicht so gut und ich habe für Mittwoch früh einen Termin bekommen.

Es kann schon sein, dass ich mir auch zuviel zugemutet habe. Es läuft alles eigentlich so wie vorher. Viel ruhen tu ich eigentlich nicht. Meinen Großen hebe ich auch schon wieder fest rum (16kg), Wäsche mahc ich auch und so weiter....

Mal sehen was am MI rauskommt.

LG
Andrea
 

K.a.t.j.a

Katzenflüsterin
3. Februar 2007
11.006
0
36
AW: Dauer Wochenfluss? HILFE

Ich drück dir die Daumen, dass soweit alles ok ist und es nur die Anstrengung war ... nimm dich vielleicht ein wenig zurück! Leichter gesagt als getan, ich weiß! :)

Meine Hebamme erzählte, dass damals zu ihrer Zeit die "Wöchnerinnen" ganze 8 Wochen nach der Geburt tatsächlich das Bett (deswegen auch WochenBETT) hüten mussten. Da haben alle samt für aufgepasst, dass diese Zeit auch eingehalten wurde. Zudem war es den Hebis damals ganz dolle wichtig, dass die Mutter-Kind-Beziehung sich in dieser innigen Zeit besonders festigen konnte.

Naja, in der heutigen Zeit und noch dazu mit größeren Kindern ist das ganze leider fast unmöglich, finde ich.
Aber trotzdem finde ich diese Gesdchichte schön ... das hat doch was, oder? :rolleyes:

Liebe Grüße
Katja