Das hauen abgewöhnen?

SoDDa

Gehört zum Inventar
Hallö ihr,
Ich glaube, ich habe mit meiner kleinen Christin (1 1/2 Jahre) das selbe Problem wie ihr mit euren süßen. Diese grässliche Trotzphase ;) Gott sei dank haut mein Engel nicht überall mit dem Kopf gegen. Neeee, die machts anders. Immer wenn ihr was net passt, oder sie was haben will, aber wir es ihr verbieten, dann haut und schlägt sie wild um sich. Ich mein, mit den händen tut des auch net weh, aber die nimmt ja alles in die Hände was sie kriegen kann und wirft damit nach uns *gg* Jedesmal wenns sie jetzt so zickig ist stell ich sie in ihr Zimmer und sag ihr wenn sie wieder lieb ist darf sie wieder raus. Nach 5 Minuten ist sies dann auch wieder. Aber kaum gibbet da wieder was was ihr nicht passt, geht das Thema wieder los. Und jedesmal wenn sie mit der Hand ausholen will halten wir diese fest und sagen das das nein ist und sie das nicht darf. Aber bringt nix. Hat da jemand noch nen guten Rat, was man noch machen könnte? Ich kann sie doch nicht den ganzen Tag in ihr Zimmer setzen, nur weil sie am rumzicken ist??????

Liebe Grüße Sabine
 
M

Michaela2

Hallo,

ich würde das mit dem "Zimmereinsperren" nicht machen. Dort sollen die kleinen doch gerne sein :jaja:

Ich glaube, Deine kleine möchte zeigen, daß sie auch wer ist.
Ich habe mich eine zeitlang mal selber beobachtet, wie oft ich "nein" sage und das war nicht wenig :???:
Inzwischen sage ich meistens: Celina, komm mal her... Seitdem klappt es viel besser.

Gruß, Michaela
 
F

Familie Bechberger

Hallo Sabine,

die Hand beim Ausholen festzuhalten finde ich gut. Sie muss verstehen, dass genau diese Handlung nicht in Ordnung ist. Die Konsequenz sollte mit der Sache, die nicht in Ordnung ist, etwas zu tun haben.
Wenn sie etwas wegwirft hat sie es wieder zu holen und aufzuräumen. Tut sie es vor lauter Zorn nicht, nimmst du sie an der Hand oder Oberarm und führst sie hin. Kannnst ihr dabei ruhig sagen z.B. "Wenn man etwas wegwirft, muss man es auch wieder aufräumen. Das geht so nicht!"

Es ist egal, ob es beim Hauen wehtut oder nicht, das ist nicht in Ordnung!
Halte sie fest, schaue ihr in die Augen und sage z.B."Christin hör auf, das tut mir weh!"

Und wie Lulu schon gesagt hat, steter Tropfen höhlt den Stein.

Gute Nerven
Kerstin :D
 

SoDDa

Gehört zum Inventar
Danke für eure lieben Antworten. Ich bin ja auch der Meinung, das die Kinder gern in ihrem Zimmer sein möchten, und dies nicht als Gefängnis ansehen sollten. Deshalb suchte ich ja ne andere Lösung ;) Das mit den Tropfen versteh ich aber irgendwie nicht *gg* Was ist denn das? Ich werd mal abwarten, villeicht ists ja wirklich momentan nur so ne Phase von ihr. Werde mir eure Ratschläge aber zu Herzen nehmen, und sie ausführen. Werde euch dann auf dem Laufenden halten ;)
Also nochmals danke für eure schnelle Hilfe ;)
Liebe Grüße Sabine
 

lulu

Königin der Nacht
21. Juni 2002
17.700
1.287
113
Eine andere Variante des "Timeouts" im Zimmer ist der "stille Stuhl"; sie muß dann (für vielleicht 2 Minunten) still auf einem bestimmten Stuhl sitzen und darf solange nicht aufstehen. Der Stuhl kann ruhig in Eurem Aufenthaltsbereich sein. Das scheint mir für eine so Kleine vielleicht doch angemessener. Ich habe die Bezeichnung neulich in einer Elternzeitschrift gelesen. Das Prinzip kommt mir aus Klaas KiGa bekannt vor :-D. Kommt aus Australien. Und da kommen m.E. immer die besten Erziehungstipps her. Das sage ich jetzt, ohne mich wirklich in der Fachdiskussion auszukennen, halt von dem was mir so in die Finger kommt.
Lulu
 

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.668
111
63
:winke: Lulu,

das mit dem "stillen Stuhl" habe ich auch gelesen - ich glaube in Eltern for family (am Rande bemerkt, ich fand diese Ausgabe war eine der Besten überhaupt - so viele Artikel, die mich interessierten *Altersunterschied zwischen Geschwistern z. B.*)

Aber - wie die Redakteurin schon messerscharf bemerkte: Wie will man in der Praxis ein 1 1/2 oder 2jähriges tobendes Kleinkind dazu bewegen, auf dem "stillen Stuhl" sitzen zu bleiben :-? .

Ab ca. drei Jahren kann ich mir das eher vorstellen.

Mal abwarten, wie das bei uns wird. Bei Ralph brauchte ich komischerweise nie irgendwelche Sanktionen. Ich warte bis heute noch auf das Trotzalter :-? .

Liebe Grüße

Sonja

P.S. Den Grundgedanken finde ich auf jeden Fall positiv.
 

lulu

Königin der Nacht
21. Juni 2002
17.700
1.287
113
Sonja,
davorknien und festhalten :-D :-D :-D!
Ich lese Eltern nur, wenn sie mir mal jemand mitbringt, vielleicht 2x im Jahr. Und trotzdem wiederholt sich einiges. Aber DIESE Ausgabe fand ich auch ganz gut.
Lulu