Haustiere Brauche Denkanstösse

anne1903

Gehört zum Inventar
5. September 2002
3.100
0
36
40
Norge
hallo ihr lieben,

aaaalso als wir grad unsere Runde mit unserem etwas über 1. Jahr altem Dackel gegangen sind, wollte ein Junge ihn streicheln.
Ich hab es erlaubt weil unser Hund "eigentlich" total lieb ist.
Aber er hat den Jungen angeknurrt und wollt ihn "beissen" oder eher schnappen.
Wat mach ich denn nu?
Dem Jungen gehts gut hat sich "nur" erschrocken. Ich versuch nun das Verhalten des Hundes zu analysieren bzw. zu verstehen.
War es Beschützen? War es sein eigenschutz, so ala ich will nich von dir gestreichelt werden, lass mich in ruhe. ich will nur schnuppern?
Der Hund hat bis jetzt auf dem Land gelebt. Und nu isser halt mit bei uns wo schon mehr los ist...
Bin grad etwas verzweifelt aber vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen oder denkanstösse geben.

Isses für ne Hundeschule zu spät? Er ist so ein super lieber Hund und ich denk das er selbst einfach überfordert ist mit unserer neuen Wohnsituation. Mit den vielen Menschen hier etc.
 

Röschen

Gehört zum Inventar
18. August 2004
16.279
0
36
östlicher Wetteraukreis
AW: Brauche Denkanstösse

Hallo Anne,

aaaalso als wir grad unsere Runde mit unserem etwas über 1. Jahr altem Dackel gegangen sind, wollte ein Junge ihn streicheln.
Ich hab es erlaubt weil unser Hund "eigentlich" total lieb ist.
Aber er hat den Jungen angeknurrt und wollt ihn "beissen" oder eher schnappen.
Wat mach ich denn nu?

Was hast du in der Situation gemacht?

Es gibt viele Gründe, warum Hunde knurren udn schnappen. Mich würde mal interessieren, woher ihr den Hund habt, vielleicht ist da ein Zusammenhang zu sehen.

Dem Jungen gehts gut hat sich "nur" erschrocken. Ich versuch nun das Verhalten des Hundes zu analysieren bzw. zu verstehen.
War es Beschützen? War es sein eigenschutz, so ala ich will nich von dir gestreichelt werden, lass mich in ruhe. ich will nur schnuppern?

Das kann dir so keiner sagen, da müsste man dabei gewesen sein. Ob es beschützen war? Glaub ich eher nicht. Wie lange ist er denn bei euch?

Und vor allem, wie hat sich der Junge ihm genähert? Es könnte schon sein, dass sich der HUnd bedroht gefühlt hat und nach Überschreiten seiner INdividualdistanz sich mit knurren bemerkbar machte. nachdem das allein wohl keine WIrkung zeigte, hat er dann geschnappt.

Das sind aber jetzt alles nur Spekulationen. Ich war nicht dabei und kann es in keinester Weise beurteilen!

Der Hund hat bis jetzt auf dem Land gelebt. Und nu isser halt mit bei uns wo schon mehr los ist...
Bin grad etwas verzweifelt aber vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen oder denkanstösse geben.

Nochmal: WIe lange habt ihr ihn? Wenn er vorher in komplett anderen Verhältnissen gelebt hat kann es schon sein, dass er momentan noch ü+berfordert ist und ihn solche plötzlichen Streicheleinheiten von Fremden eher verwirren denn gut tun.

Isses für ne Hundeschule zu spät?

Nee, dafür ist es nie zu spät. Selbst mit 10 oder 12 lernt der Hund noch etwas, dauert halt nur länger. Die Frage ist nur, ob du in Norwegen Trainer findest, die dann auch zu dir ins Haus kommen und sich eure Situation mit Hund vor Ort ansehen. Das wäre nämlich ein wichtiger Punkt, um dem Grund seiner Aggression zu finden.

Er ist so ein super lieber Hund und ich denk das er selbst einfach überfordert ist mit unserer neuen Wohnsituation. Mit den vielen Menschen hier etc.

Eben, das könnte durchaus sein. Aber vielleicht findest du ja einen guten Trainer oder eine Trainerin.


:winke:

Rosi
 

anne1903

Gehört zum Inventar
5. September 2002
3.100
0
36
40
Norge
AW: Brauche Denkanstösse

Hallo liebes Röschen,

also den Hund haben wir schon seit er Welpe ist.
Wir sind aber nun umgezogen, vom Land in einen etwas mehr besiedeltere Gegend. Sprich wo vorher fast keine Menschen waren (ausser meine Eltern, Emma und ich) sind jetzt halt viel mehr.

Ich hab ihn geschimpft und schon beim/vorm Schnappen weggezogen. Der Junge hat sich also wirklich "nur" erschrocken. Er hat auch gesagt das er nix hat.

Der Junge hat sich ihm schnell genähert. Also könnte es wohl gut sein das Hund sich bedroht gefühlt hat.

Er ist so überhaupt nicht aggressiv. Wir dürfen alles mit ihm anstellen, auch Emma...
Bei ihr geht er einfach weg ( in sein Bett ) wenn er genug hat von ihr bespielt zu werden. Emma versteht das es sein Reich ist, und lässt ihn in ruhe. Und alles ist gut.

Nach einer Hundschule hab ich mich schon schlau gemacht.

Ich denk für den Hund war´s die letzten Wochen auch einfach ein bisschen zu stressig.
 

Röschen

Gehört zum Inventar
18. August 2004
16.279
0
36
östlicher Wetteraukreis
AW: Brauche Denkanstösse

Der Junge hat sich ihm schnell genähert. Also könnte es wohl gut sein das Hund sich bedroht gefühlt hat.

Schnell und vo vorne/oben ist für viele Hunde problematisch.

Er ist so überhaupt nicht aggressiv. Wir dürfen alles mit ihm anstellen, auch Emma...

Es ist aber ein Unterschied, ob es seine Familie oder Fremde sind. Gerade wenn er es vorher nicht gewohnt war, müsst ihr ihm zum einen Zeit geben und eben nicht jeden ihn streicheln lassen und zum anderen solltet ihr diejenigen sein, die ihn beschützen, nicht umgekehrt!

Nach einer Hundschule hab ich mich schon schlau gemacht.

Ich denk für den Hund war´s die letzten Wochen auch einfach ein bisschen zu stressig.

Hundeschule schadet auf keinen Fall, auch wenn es nur die Umstellung sein sollte. Du merkst jajetzt, dass das Leben in der neuen Umgebung auch erst gelernt werden muss.


Ich drück euch die Daumen!

:winke:
 

anne1903

Gehört zum Inventar
5. September 2002
3.100
0
36
40
Norge
AW: Brauche Denkanstösse

Hallo Rosi,


Es ist aber ein Unterschied, ob es seine Familie oder Fremde sind. Gerade wenn er es vorher nicht gewohnt war, müsst ihr ihm zum einen Zeit geben und eben nicht jeden ihn streicheln lassen und zum anderen solltet ihr diejenigen sein, die ihn beschützen, nicht umgekehrt!

:winke:


Und genau DA steckt wohl die Nadel im Heuhaufen :) Danke fürs finden, wenns das denn ist, wovon ich stark ausgehe... Weil so isser ja wie gesagt der Liebste.

Danke Wir werden dran arbeiten :)
Ich sollte es wohl so sehen als wollten alle in den Kinderwagen sehen und das Kind betüddeln, betatschen... Ich muss dann wohl lernen NEIN zu sagen... ( komischer Vergleich ich weiss )
 
Zuletzt bearbeitet:

Röschen

Gehört zum Inventar
18. August 2004
16.279
0
36
östlicher Wetteraukreis
AW: Brauche Denkanstösse

Nee, gar nicht komisch - nein, es trifft die Sache sogar sehr gut! Es gibt nun mal Hunde, die sich von Fremden nicht anfassen lassen wollen. Und ich finde, das ist durchaus auch ok.

Im Übrigen vergleiche ich die Erziehung von Hunden und kleinen Kindern gerne miteinander, auch wenn jetzt wohl wieder manche aufschreien. Aber beide sollte man liebevoll und konsequent erziehen und das hat dann auch nix mit Dressur zu tun - die kommt beim Hund später ;)


:winke:
 

topa

Dauerschnullerer
22. Februar 2003
1.174
0
36
Essen
AW: Brauche Denkanstösse

huhu

Hunde haben ja auch eine Individualldistanz, er muss ja jetzt erstmal damit umgehen von fremden angefasst zu werden.
Er ist ja nun auch gerade in der Pubertät.

Was Du nur nicht machen solltest ist, mit ihm zu schimpfen wenn er bei soetwas knurrt denn dann könnte er unter Umständen lernen das er nicht knurren darf und deswegen lieber sofort zubeisst.

Such Dir eine gute Hundeschule oder einen VDH angeschlossenen Verein die haben auch sehr gute Trainer.

lieben Gruss
 

Röschen

Gehört zum Inventar
18. August 2004
16.279
0
36
östlicher Wetteraukreis
AW: Brauche Denkanstösse

Ähm - VDH-angeschlossene Vereine sind Rassezuchtvereine. Was du meinen könntest wären der dhv, der Deutsche Hundesport-Verband. Das könnte aber in Norwegen etwas kompliziert werden .... ;)

Ähm, und die weiteren Beiträge hast du nicht gelesen, oder? Da stand das nämlich auch schon .... :nix:


:winke: