Berufsstart nach Babypause

Dieses Thema im Forum "Bittebitte mitmachen !" wurde erstellt von belcanta, 13. April 2011.

  1. belcanta

    belcanta Tourist

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Kreis Waldshut
    Hallo ihr Lieben,

    mich würde mal interessieren, wann ihr nach der Geburt eurer Kinder wieder angefangen habt zu arbeiten? Hättet ihr lieber früher oder später angefangen oder war der Zeitpunkt genau richtig für euch? Wie hat euer Umfeld auf die jeweilige Entscheidung reagiert?

    Ich habe Teilzeit (10 h) wieder angefangen, als Lara 5 Monate alt war. Länger hätte ich auch nicht nur zu Hause sein wollen. Die Reaktionen aus meinem Verwandten- und Freundeskreis waren sehr gemischt. Viele haben mich gefragt: "Musst du schon wieder arbeiten gehen?" und haben nicht verstanden, wenn ich sage: "Nein, ich will." Andere haben mich neidisch angeguckt, dass ich die Möglichkeit habe. Die Meinungen gehen also sehr weit auseinander. Wie habt ihr das erlebt?
     
  2. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.760
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    AW: Berufsstart nach Babypause

    Morgen :winke:

    Bei Melissa MUSSTE ich wieder gehen, 8 Wochen war sie alt. Ich war einerseits ganz froh, wieder unter Leute zu kommen. Andererseits war es auch richtig hart.

    Mein Umfeld reagierte genauso gemischt, von: Spinnst Du, warum hast Du denn ein Baby?! bis: Das machst Du richtig, so verlierst Du nicht den Anschluss.

    Hm, ich habe mich eigentlich ganz wohl gefühlt, ich habe zwei Tage voll gearbeitet, und Melissa's Papa hat solange die Kleine betreut. Mit 5/6 Monaten kam noch ein Tag dazu, da hat meine Mama geschaut.

    Dass ich jetzt bei Jennifer zu Hause bleiben darf gefällt mir schon. Ich könnte mir nicht vorstellen, sie fremd betreuen zu lassen. Ob es am stillen liegt, oder einfach weil es das Zweite ist, keine Ahnung. Ich geniesse es, und ab und an überkommt mich ganz arg das Gefühl, dass ich raus muss. Das Arbeiten fehlt mir trotz allem.. einfach die Anerkennung, das Gefühl auch Frau zu sein, und nicht nur Mutti :rolleyes:

    Grüssle Sabrina
     
  3. Püppis

    Püppis Geliebte(r)

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Vor den 7 Bergen
    AW: Berufsstart nach Babypause

    Hallo,
    ich war 6 Jahre zu Hause, aber dann ist mir auch die Decke auf den Kopf gefallen. Ich musste hier raus, hier auf dem Dorf ist eh nichts los, und nur putzen ist auch nichts für mich. Ich habe jetzt am 01. März wieder in meinem erlernten Beruf für 12 Std./Woche angefangen, und das tut mir richtig gut. Zwar hatte ich lange überlegt, ob ich mir das auch zutraue, und mein Mann wollte auch lieber dass ich zu Hause bleibe, aber man muss ja auch mal unter Leute. Schwierig ist es nur, wenn die Kinder krank werden. Ich musste jetzt die letzten zwei Wochen mit Emily zu Hause bleiben weil sie Magen-Darm hatte. Das war mir dann schon unangenehm solange nicht zu arbeiten, aber was soll ich machen. Länger wie 12 Stunden oder auch 16 Stunden würde ich allerdings einer Mutter nicht zumuten, denn es bleibt echt viel liegen zu Hause. :trocknen:
     
  4. AW: Berufsstart nach Babypause

    Ich bin gerade dabei und ich hatte das Glück, dass ich so ein bisschen genralproben durfte. Ich habe zunächst einmal ein Praktikum über 4 Wochen gemacht habe gleich gelernt, was eine Teilzeit-Falle ist. Ich hatte die Diskussion über das pünktliche Feierabend-Machen sowie über die Frage, wer dann meine Arbeit zuende macht. Ich habe gelernt, wie schnell man einfach übersehen wird oder man über wichtige Dinge nicht informiert wird, weil ja eh alle davon ausgehen, dass man Bescheid weiß.
    Ich weiß auch, wie es sich anfühlt, wenn man die Nacht kein Auge zumachen konnte, weil das Kind krank ist und man am nächsten Tag dann nicht zur Arbeit kommen kann. Und wie es sich dann anfühlt, wenn die kinderlosen Kollegen einen dann mit solchen Bemerkungen angehen, wie "Naja, das kann ja mal passieren!" Nein, es "passiert" leider andauernd. Meine Kleine ist in einer Kinderkrippe und nimmt jeden Infekt mit, der sich anbietet. Und es fragt auch keiner danach, wie oft ich mit 3 Stunden Schlaf trotzdem noch zur Arbeit gekommen bin. Bei meiner Arbeit fragen die Kollegen: Kann denn dein Mann nicht mal...? Bei seiner Arbeit fragen die Kollegen: Was ist mit deiner Frau? Warum kann die nicht mal...?

    Am Ende habe ich auf jeden Fall die Erfahrung gemacht, was Doppelbelastung bedeutet und dass man sich doch entscheiden muss, wo man Abstriche macht. Auf jeden Fall bedeutet das, dass man als Frau kaum noch Zeit für sich hat, weil man dann auch abends noch den Haushalt machen muss. Bei mir zuhause ist es jedenfalls so, dass mein Mann abends gar nichts mehr macht, weil er schon den ganzen Tag gearbeitet hat. Da ich ja nur den halben Tag gearbeitet habe und den anderen halben Tag "nur" die Kinder betreut habe, habe ich mir anscheinend auch halb so viel Erholung verdient wie er.

    Inzwischen habe ich das Praktikum beendet, aber wie man sieht: Für das Internet hatte ich in dieser Zeit auch kaum den Kopf frei. Wenn ich mal Zeit gehabt hätte, bin ich in der Regel abends um 20:30 Uhr vor dem Fernseher eingeschlafen.

    Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich nur dann arbeiten gehen kann, wenn meine Kinder auch ihren Teil zum Haushalt beitragen, denn wenn ich alles allein machen muss (bis auf Bügeln und staubsaugen sowie Müll rausbringen - der Klassiker!), schaffe ich das auf Dauer nicht - jedenfalls nicht halbtags. :ochne:
     
    #4 Schnabel, 15. April 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2011
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.811
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Berufsstart nach Babypause

    Bei der Ältesten hab ich mit knapp 6 Monaten wieder angefangen - allerdings freiberuflich mit Kind dabei. Bei der Mittleren war alles anderes ... und die Jüngste ging mit etwas mehr als 2 Jahren in den KiGa, weil ich wieder einen Job hatte.
     
  6. BiancaundMilena

    BiancaundMilena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Ammerland
    AW: Berufsstart nach Babypause

    Ich habe nach 6 Monaten wieder angefangen, allerdings nur stundenweise und dann war der Papa da.
    Nach nem weiteren Jahr wurde ich Nachteule in einer Rehaklinik, 7 ächte im Monat, da war die Kleine dann über Nacht bei Oma und Opa.

    Letzt arbeite ich seit fast 6 Jahren zwischen 35 und 38,5 Stunden im Monat.

    Liebe Grüße
     
  7. lausemaus

    lausemaus on the rocks

    Registriert seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    1.343
    Zustimmungen:
    79
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    im schönen Oberbayern
    AW: Berufsstart nach Babypause

    Ich habe nach einem Jahr wieder angefangen mit 21 Stunden wöchentlich. Und das war genau der richtige Zeitpunkt für mich. Dieses Jahr daheim habe ich sehr genossen, aber ich arbeite auch sehr gerne und wollte gerne meine alte Stelle zurückhaben. Mir tut es gut, ich glaub, ich wäre jetzt ohne Arbeit unzufrieden und dungenießbar...
     
  8. Wuschel

    Wuschel Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Berufsstart nach Babypause

    Nach knapp sechs Jahren zu Hause musste ich leider wieder seit März diesen Jahres Vollzeit Antreten.

    Ich hätte gerne Teilzeit gemacht, aber die haben mich nciht gelassen :-(
    Ganz glücklich bin ich darüber nicht, aber ich bin froh das ich einen Arbeit habe :)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...