BERA Untersuchung beim Kind. Nötig?

novembersteffi

Ohne Titel glücklich
4. März 2003
9.659
0
36
Guten morgen.

Fabian ist fünf Jahre und geht seid Oktober zum Logopäden.
Dieser hat mitlerweile festgestellt, das Fabians Mundmuskulatur ziemlich schlaff ist und behandelt das dort.

Er wollte aber gerne zur Abklärung eine Hörprüfung haben.
Einmal die OAE, BERA und irgendwas mit T...gramm.

Unser Hno hat nur die OAE Prüfung gemacht und meinte, die wäre ok. Nur links höre er etwas schlechter, hätte da aber auch Ohrenschmalz. (Fabian hatte da gerade eine dicke Erkältung hinter sich)
Wir hatte schon mal eine OAE im April letzten Jahres. Da war alles gut.

Weil ich mich aber etwas aufgeregt habe, das mir am Telefon gesagt worden ist, das sie alle 3 Prüfungen machen, habe ich eine Überweisung ins UKE Eppendorf bekommen. Was soll ich denn jetzt machen. Ist alles ok, oder nicht?

Unser Logopäde meinte, in Salzwedel gäbe es auch einen Hno Arzt, der diese Prüfungen macht.
Da habe ich angerufen und sie meinte, das Fabian dafür 15-30min still liegen muss. Das schafft er aber sicher nicht!

Und außerdem ist die Untersuchung dafür da, einen Tumor im Stammhirn auszuschließen8O
Der Logopäde meinte, so kann man feststellen, ob das Gehörte verspätet im Hirn aufgenommen wird und dann nur Bruchteilhaft wiedergegeben (gesprochen) wird.

Ich habe nicht den Eindruck, das Fabian schlecht hört!! Und Fabian spricht Wörter auch wesentlich undeutlicher aus, wenn er aufgeregt ist.

das UKE würde ich mir und ihm gerne ersparen. Wir fahren da auch eine halbe Ewigkeit hin!

Und auf diversen Internetseiten habe ich von Sedieren der Kinder gelesen, damit sie die Bera mitmachen!!

Was mache ich denn nun?
Ich habe echt kein Bock, Fabian zu sämmtlichen Prüfungen zu schleifen, nur weil der Logopäde das mal abklären will, obwohl er keinen direkten Anhaltspunkt hat.
Und der Hno meinte ja auch erst, es wäre alles ok.
 

Hobi1978

Gehört zum Inventar
1. Juni 2003
5.389
0
36
42
Neuhof Kreis FD
AW: BERA Untersuchung beim Kind. Nötig?

Also ich hatte vor kurzem auch eine Untersuchung wo ich still liegen musste und die war bei mir wegen Tinitus und nicht wegen einem Tumor. Da wird getestet wie die Reizleitung vom Ohr zum Gehirn funktioniert


LG Kerstin
 

novembersteffi

Ohne Titel glücklich
4. März 2003
9.659
0
36
AW: BERA Untersuchung beim Kind. Nötig?

Da wird getestet wie die Reizleitung vom Ohr zum Gehirn funktioniert


LG Kerstin

Ja, so in etwa sagte das auch zuerst der Logopäde.
Nur, das ich jetzt gelesen habe, das Kinder in dem Alter dafür ruhig gestellt werde müssen!

Ich werde mal im UKE anrufen und die fragen.
 

Jasi

Gehört zum Inventar
9. Dezember 2006
2.853
0
36
39
www.beepworld.de
AW: BERA Untersuchung beim Kind. Nötig?

schwierig...
Bei Jason wurde die Untersuchung zusammen mit der Polypen-O.P durchgefürht.

So viel ich weis soltlen Kinder dafür in Narkose???

Also eigentlich gabs keinen Grund bei uns dafür... Hätte es so auch nicht machen lassen. Abgesehen davon das es nicht von der Krankenkasse übernommen wurde...

Naja aber da er eh in Narkose musste hab ichs mit machen lassen. Trotzdem Blödsinn...

Das bei uns... Ist wirklich schwer... Viell. nochmal einen weiteren artz befragen?
 

novembersteffi

Ohne Titel glücklich
4. März 2003
9.659
0
36
AW: BERA Untersuchung beim Kind. Nötig?

Ich versuche gerade im UKE anzurufen. Da ist Dauerbesetzt.
Und ansonsten frage ich Freitag unseren Kinderarzt. Da haben wir die U9
 

novembersteffi

Ohne Titel glücklich
4. März 2003
9.659
0
36
AW: BERA Untersuchung beim Kind. Nötig?

So, fühle mich nun aufgeklärter und habe einen Termin im UKE.

Die machen eine Hörprüfung ähnlich wie beim HNO, nur noch umfangreicher und aussagekräftiger. Sollte da was auffällig sein, wird die Bera gemacht.
Dafür gibts ein Schlafmittel.

Das hört sich doch schon netter an!