belastetes Trinkwasser zwei Orte weiter

Röschen

Röschen

Gehört zum Inventar
18. August 2004
16.293
0
36
östlicher Wetteraukreis
Ich war gerade eben bei einer Schülerin zwei Orte weiter.

Bei denen herrscht seit gestern Ausnahmezustand: das Trinkwasser ist mikrobiologisch belastet und darf weder Getrunken noch damit gekocht werden. Auch das Duschen und Händewaschen sollte stark reduziert werden.

Jetzt muss wohl die gesamte Wasserzuleitung im ganzen Ort desinfiziert werden. Es scheint ein Pilz zu sein.

Gewaschen und gekocht wird momentan mit kohlesäurefreiem Mineralwasser - sehr ungewohnt!

Ich hoffe, dass alles recht schnell wieder in den Normalzustand übergeht und keiner ernsthafte Folgeschäden aufweist.


:winke:

Rosi
 
Blümchen

Blümchen

Mama Biber
5. März 2008
8.102
1.296
113
AW: belastetes Trinkwasser zwei Orte weiter

Ach du je :umfall:.

Das finde ich eine sehr belastende Situation und es ist einer meiner Alpträume - Wasser braucht man ja quasi allenthalben.

Mir zeigt es auch (mal wieder ;)), wie dankbar man eigentlich sein kann für die Selbstverständlichkeit, dass gutes Wasser 'einfach so' aus der Leitung kommt- und wie eingeschränkt man ohne ist.

Hoffentlich ist bald aller Schaden behoben!
 
Lucie

Lucie

Digitaler Dinosaurier
26. Dezember 2007
17.797
212
63
viel zu weit weg vom Meer
AW: belastetes Trinkwasser zwei Orte weiter

oh ja.. ich kann ein Lied davon singen, unser Wasser war auch mal belastet... und wir hatten wenigstens noch Brauchwasser...

kann ich Blümchen wirklich nur beipflichten.... da wird einem auf einem bewußt wie kostbar Wasser ist. Und wie gut es uns geht, dass wir normalerweise grenzenlos darüber verfügen können.
entsprechend wertlos behandeln wir es ja dann auch oft :(
 
Röschen

Röschen

Gehört zum Inventar
18. August 2004
16.293
0
36
östlicher Wetteraukreis
AW: belastetes Trinkwasser zwei Orte weiter

Ja, das habe ich vorhin auch gedacht.

Ich war ja bei denen auf Toilette und war erstaunt, wie viel Wasser ich eigentlich für's Händewaschen brauche - hier musste ich es aus einer Flasche nehmen, und hab da erst bemerkt, wie verschwenderisch wir z.T. damit umgehen.

Die Mutter der Schülerin meinte, dass es eine Erfahrung ist, die man durchaus mal machen sollte, um so noch mehr zu schätzen, dass wir hier das Wasser aus dem Hahn haben.

Es ist schon ganz schön anstrengend und hoffentlich wird im Nachhinein nicht noch jemand krank!


Grübelgrüße

Rosi
 
Lucie

Lucie

Digitaler Dinosaurier
26. Dezember 2007
17.797
212
63
viel zu weit weg vom Meer
AW: belastetes Trinkwasser zwei Orte weiter

Ich hab in Afrika das Wassersparen gelernt .
Da kommen oft nur Rinnsale aus den Leitungen, wenn überhaupt, sauberes Wasser ist Mangelware und die Kinder spielen in Brühen, da würden wir nicht unsere Schuhe reinstellen wollen.
Viele Erfahrungen müßten wir hier machen, wenn wir mal wieder jammern, wie schlecht es uns geht ...

aber das ist trotzdem schwer entbehrlich, Krankheitserreger im Trinkwasser. Kann man wirklich nur hoffen, dass sich niemand angesteckt hat.