Beikosteinführung geht mir zu schnell

S

Sternmami

Hallo Zusammen,

ich habe mal wieder ein paar Fragen. Nachdem wir jetzt im 5ten Monat sind und userer Tochter extreme Beikostanzeichen gab haben wollten wir mal ganz langsam mit Möhrchen starten sind allerdings jetzt innerhalb vom 2 Wochen bei Möhre Kartoffel Fleisch angelangt und Madam ißt immerhin ein ganzes Glas (190g) auf. Nun zu unserem Problem sie nimmt die Flasche nur noch Nachts tagsüber schreit sie wie am Spieß bis ich aus der Flasche einen Brei gemacht habe und dann ißt sie diesen auch auf!!!
Momentan sieht der Speißeplan so aus:
Nachts (unterschiedlich ca. 1 bis 2 Uhr) 200ml 1er Milch
Morgens (7 bis 8 Uhr)ca. 60ml 1er Milch der Rest ca. 100ml als Brei (Reisbrei)
Mittags 12 Uhr 190g Menü
Nachmittags 15 UhrGOB
Abends 18 Uhr Milupa Milchbrei

Findet ihr das nicht viel zu schnell und zuviel?? Und wie sieht es mit der Trinkmenge aus ich bekomme zusätzlich fast nichts ca. 60ml max. am Tag (Fencheltee, Wasser ) in meine Kleine rein. Ist das für die Menge was sie ißt nicht zuwenig?
Ach ja mit dem Stuhlgang hat sie übrigens keine Probleme ist eher seit der Beikost besser geworden.

Über eure Erfahrungen und Meinungen währe ich sehr dankbar besonders auch falls noch wer Tipps für das zusätzliche Tinken hat. Wir sind einach sehr unsicher ob wir alles richtig machen.

Besten Dank:)
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.577
3
38
57
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: Beikosteinführung geht mir zu schnell

Hallo,

was ist im 5. Monat bei Dir? Ich frage nach weil es da oft Missverständnisse gibt.

In den ersten 6 Monaten ist es ideal wenn der Speiseplan noch überwiegend aus Milchmahlzeiten besteht. Als Milchflasche (Stillen), Milchbrei und ein milchfreies Mittagessen.

Auf jeden Fall empfehle ich nicht zuviel unterschiedliches - vor allem kein Obst pur, keine Säfte anzubieten. Das verführt die Kurzen dass sie die normale Babynahrung verweigern.

Generell sehe ich kein Problem 2 Löffelmz im 5. Monat zu haben. Und es ist gut dass du morgens die Flasche anbietest - bleibe da auch liebevoll konsequent dran. Du solltest sie schon hinhalten mit dem Angebot Milch plus Reisflocken. :mrgreen:

Liebgruß Ute :winke:
 
S

Sternmami

AW: Beikosteinführung geht mir zu schnell

Hallo Ute,

danke für die Antwort!
Unserer Tochter ist jetzt genau 21 Wochen. Nach deinem Ratschlag haben wir jetzt den GOB vom Speißeplan verbandt und siehe da, sie ißt jetzt nur noch nach folgendem Plan:
8 Uhr Flasche ca. 100 ml den Rest dann als Brei ca. 50 ml
12 200gr. Gemüsebrei mit Fleisch
18 Uhr Milchbrei (Milupa 130ml Wasser mit 45g Brei)
und dann komm Sie einmal in der Nacht zwischen 1 und 3 Uhr und trinkt 200ml Aptamil 1

Sind die Abstände nicht zulange??? Dazwischen trinkt sie etwas Tee oder Reismilch mit Wasser gemischt Tagesmenge ca. 120ml insgesamt. Allerdings verweigert sie Trinklerntasse und trinkt alles aus der normalen Flasche.

Laut Kinderarzt ist die Gewichtsentwicklung super und es paßt alles perfekt.

Also lieben Dank und schöne Grüße:)
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.577
3
38
57
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: Beikosteinführung geht mir zu schnell

Hallo,

Reismilch mit Wasser gemischt

wenn Du die Reismilch weg lässt ist es ideal. Reismilch ist keine Babykost und ich empfehle darauf zu verzichten.

Tasse, Flasche, Trinklernbecher - so wie Dein Kind das Getränk mag ist es richtig :mrgreen:

Liebgruß Ute

Weiter so!