Beikost, wir kommen nicht richtig weiter

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Eoss, 4. März 2005.

  1. Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und bin Ausländerin, daher die wahrscheinlich viele Fehler :-? . Habe schon sehr viel gelesen auf Utes Seite und im Forum. Trotzdem bleiben einige Fragen. Ich erkenne mich ein bißchen in einem Beitrag von Kim vom 14.05.2004, in dem sie schreibt, dass sie mit Beikost nicht so richtig weiter kommen. So ist es bei uns auch.

    Unser Sohnemann ist am 2.08.2004 geboren.

    Seit der 8. Wo bekommt er Aptamil 1 (bis zur 16. Wo zuzäztlich zur MuMi dann habe ich abgestillt).

    Ende Januar haben wir mit Karotte angefangen. Er war nicht so richtig begeistert. Versuche drei Tage lang und entdecke zwei kleinen roten und trockenen Hautstellen neben den Ellenbogen. Laut Kinderarzt hat er eine sehr empfindliche Haut. (Mein Mann hat sie auch und kämpft immer noch mit Cremen und Salben). Die trockenen Stellen sind Ekzemen. Empfielt mir eine Mandelölsalbe. In den nächsten Tagen vergrößern sich die Stellen. Karotte schmekt nach wie vor nicht so richtig aber das eine oder andere Löffel landet schon in den Mund. Nach insgesamt einer Woche stelle ich Beikost ein.

    Mache eine Woche Pause und probiere eine zweite Salbe. Nach drei Tagen sind die Ekzemen verschwunden.

    Nach dieser Woche Pause gebe ich Birne (hatte Utes Seite noch nicht entdeckt :engel: ). Schmeckt ihm gut natürlich. Mache eine Woche so weiter. Die Ekzemen sind weiterhin nicht zu sehen. Die Salbe benutze ich vorbeugend nach wie vor.

    Probiere ich noch einen Löffel Karotte. Das schmeckt ihm jetzt. Gebe ihm vier oder fünf Löffel. Am Tag danach sind die Ekzemen wieder da. Nur da neben den Ellenbogen.

    Ok! Keine Panik. Überlegungspause. Internet stöbern. Utes Seite!!!!! Alleluja!!! :prima:

    Beschließe mit Kürbis Fein von Sunval zu probieren.
    Das schmeckt ihm prima!! Haben angefangen mit einigen Löffel und nach vier Tagen sah sein Essensplan circa so aus:

    1 MZ (7.00): ca. 150 ml Aptamil 1
    2 MZ (10.00): ca. 200 ml Aptamil 2
    3. MZ (13.00): ca. Halbes Glässchen Kürbis Fein
    4. MZ (15.00): ca. 180 ml Aptamil 1
    5. MZ (20.00) ca. 200 ml Aptamil 2

    Wasser: ca. 30 bis 40 ml (so genau habe ich nicht aufgepasst)

    Zwei Tage später hat er schon ein ganzes Gläßchen Kürbis geschafft. Hier habe ich zu Kürbis mit Reis von Hipp gewechselt.

    Danach kamen drei Tage ohne Stuhl. Habe versucht mehr Wasser zu geben. Den Brei und manchmal auch die Milch verdünnt. Hipp abgesetzt und Sunval wieder gegeben. Heute habe ich mich entschlossen ein Gläschen Apfel zu geben, kein Kürbis und weiterhin viel Flüssigkeit. Zum ersten Mal hat er nach Bauchschmerzen beklagt. Kurz geschriehen und dann kam der Stuhl. Breiig bis hart. Zuerst nicht viel, aber beim dritten Mal riiiiichtig viel. :)

    Muss dazu sagen, dass ich die Infos mit dem Öl nicht richtig gelesen hatte. Im Gläschen ist schon Maiskeimöl oder Sonnenblumenöl, daher dachte ich nicht, dass noch Öl zugegeben werden muss. Erst heute abend habe ich es realisiert.

    Nun!!! Unser kleine Mann ist sieben Monate alt! Kein Brei, keine Kartoffeln. Kein Fleisch. Wollte gestern mit Miluvit mit 4. Monat anfangen. Habe aber lieber auf den Stuhlgang warten wollen.

    Mein Plan:
    Morgen noch abwarten und samstag den Abendbrei einführen. Zu Mittag ein halbes Gläschen Kürbis.

    Ab nächste Woche ein TL Rindfleisch ins Kürbis mischen. Erstmal einmal die Woche, dann bis zu dreimal die Woche.

    Weiter so bis Ende März. Erst dann eine weitere Gemüsesorte einführen? Z. B. Kartoffeln? Gekocht, puriert und zum Kürbis beigemischt?

    Und wenn morgen und die nächsten Tagen der Stuhlgang nicht stabilisiert ist? Habe auf Utes Seite gelesen, dass Milchbrei mit Birne stuhlauflockern ist. Sollte ich also Miluvit einführen, um Verstopfung zu vermeiden?

    Ich weiss, es ist laaaaaaaaaaaang. Wollte aber möglichst ausführlich sein. Sorry und danke wem mir helfen mag :)

    Gute Nacht. Vivienne
     
  2. Daggi

    Daggi Columbinchen

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    4.189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinkilometer 705
    AW: Beikost, wir kommen nicht richtig weiter

    Hallo Vivienne!

    Das Mittagessen sollte erst zuverlässig gelöffelt werden, bevor der Abendbrei eingeführt wird. Ich würde an deiner Stelle erst noch ein paar Gemüsesorten einführen, bevor du den Miluvit mit gibst. Der ist nämlich lecker süß und es kann sein, daß dein Schatz dir sonst etwas herberes Gemüse um die Ohren haut ;-)
    Der nächste Schritt wäre eigentlich die Kartoffel :jaja: Warum möchtest du nur ein halbes Gläschen geben?
    Das Öl würde ich auch schon dazu tun, daß kann den Stuhl auch ein wenig geschmeidiger machen. Und biete ihm über den Tag immer wieder Wasser an, er scheint trotz der vielen Fläschchen mehr Flüssigkeit zu brauchen. Du kannst auch erst mal etwas Wasser unter das Gläschen mischen und ihm damit etwas Flüssigkeit untermogeln.
    Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, wie es zu der Verstopfung kommen konnte :???: aber jedes Kind ist anders und Verstopfung war wirklich nie ein Thema bei uns. Ute oder Kim werden hier bestimmt noch mal vorbei schauen, wenn sie wieder gesund sind.
     
  3. AW: Beikost, wir kommen nicht richtig weiter

    Hallo alouetta,

    vielen Dank für deine Antwort. :)

    Also, fangen wir mit dem Positiven an: Verstopfung hat er mit Sicherheit nicht mehr :prima:
    In der Nacht als ich mein Posting geschrieben habe, hat er sooooooooo viel gemacht, dass es überall rauskam :)

    Ich hatte Milupa Wasser gekauft und ihm lauwarm 150 ml gegeben. Er hat fast alles getrunken. Am Tag danach (gestern) hat er nach den Milchflaschen immer wieder Stuhlgang gehabt. War ziemlich wässerig aber ich glaube nicht, dass es Durchfall ist. Ich hatte ihm in den drei Tagen Verstopfung so viel Flüssigkeit im Brei oder Milch gegeben, dass der Darm sich ganz gespült hat, glaube ich. Er hat gestern auch sein Gläschen Kürbis gegessen und heute morgen war der Stuhl schon weniger wässerig :)

    Also, so weit, so gut!!!

    Jetzt zu deinen Fragen. Ich habe so viel geschrieben und doch nicht detailliert genug :)
    Das Essensplan, das ich geschrieben hatte war das Resultat nach vier Tagen Kürbis. Wir hatten mit einigen Löffeln angefangen und nach vier Tagen hat er etwas mehr als ein halbes Gläschen auf einmal geschafft. In den weiteren zwei Tagen hat er ein ganzen Gläschen geschafft aber verteilt auf zwei Mahlzeiten. Es kann durchaus möglich sein, dass er in den nächsten zwei Tagen weniger Flüssigkeit bekommen hat. Ich hatte mir nur an diesem besagten vierten Tag die Essen- und Flüssigkeitsmengen notiert. Danach ging es los mit "Verstopfung". Erst dann habe ich angefangen Flüssigkeit in den Brei zu tun und die Milchfläschen etwas wässeriger zu machen. Und sein Organismus hat vermutlich drei Tagen gebraucht, um das ganze zu verarbeiten.

    Vielleicht war es auch keine Verstopfung im wahrsten Sinne. Vielleicht war nur die Umstellung auf die feste Kost.

    Er hat jetzt einen roten Popo. Liegt wahrscheinlich an das Stuhl, das so lange im Darm hausiert hat. Hat nämlich ganz schon gestunken und war wahrscheinlich ätzend für seine Haut. Gestern roch der wässeriger Stuhl aber wieder normal. Also, alles im Lot :)


    Ich habe mir gestern auch seine Mahlzeiten notiert:

    7.00: 200 ml Aptamil 2
    12.00: halbes Gläschen Kürbis mit Öl
    13:00: 100 ml Aptamil 1
    15:00: 170 ml Aptamil 2
    16:00: halbes Gläschen Kürbis mit Öl
    18:00: 170 ml Aptamil 1
    20:30: 200 ml Aptamil 2

    Wasser übern Tag ca. 30 ml

    Die Nacht war ziemlich unruhig (um 2.00 und um 5.00 wachgeworden). Kann aber auch an den Zähnen liegen (sind noch nicht da, aber heute nacht hatte er glühende Bäckchen)

    Ich würde ihn gerne den Miluvit abends geben, weil ich mir dadurch erhoffe, dass er wieder durchschläft. Seit einigen Wochen wird er nämlich mindestens einmal wach in der Nacht und ist morgen um sechs spätestens wach. Was wir von ihm aber früher gar nicht kannten.

    Ute hatte damals Kim empfohlen, mit der 2. Beikost anzufangen, weil das Kind schon deutlich über 6 Monate alt war. Diesen Rat wollte ich auch folgen. Allerdings eben mit dem Miluvit abends, denn der Kartoffelbrei mit Milch und Karotten von Milupa wollte ich nicht probieren, wegen der Karotte.

    Wir haben gestern abend schon den Miluvit probiert. Aber..... er hat es nicht gegessen!!!! :verdutz: Hätte ich nieee gedacht. So schön süß, so schön nach Vanille riechend. Bah! Vielleicht ist er in der Konsistenz anders als Kürbis, jedenfalls hat er erwartungsvoll das Mündchen aufgemacht und sobald er den Miluvit geschmeckt hat, hat sich sein Gesicht vollig verzogen. Hat zwar brav runtergeschluckt, aber danach wollte er nichts mehr davon wissen.

    So, das war unsere Abendbrei-Aktion :)

    Ich werde die Kartoffel schon heute einführen. Wie machst Du das? Im Wasser kochen, mit Zauberstab pürieren und zum Kürbis beimischen?

    Und nächste Woche das Fleisch einführen?

    Ok, erstmal Schluss mit Fragen. Ich glaube, wir sind ganz schon gut dabei. Danke nochmal und liebe Grüße. Vivienne
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Beikost, wir kommen nicht richtig weiter

    hallo vivienne und herzlich willkommen im forum,

    hast du dich hier schon ein wenig umgesehen?
    http://www.babyernaehrung.de/beikost_i.htm

    speziell der bereich http://www.babyernaehrung.de/karotte.htm ist für dich gerade aktuell.

    gesichtchen verziehen und danach nicht weiter essen muss bei den kleinen nicht heißen: mag ich nicht.
    es wird viel wahrscheinlicher heißen: hui! das schmeckt ja ganz neu, kennen meine geschmacknerven ja noch gar nicht. ;-)
    einfach dran bleiben, jeden abend ein paar löffelchen und anschließend die flasche bis er satt ist. ich wette mit dir, du schreibst uns bald: er lieeeebt miluvit mit :wink:

    liebe grüße
    kim
     
  5. AW: Beikost, wir kommen nicht richtig weiter

    Hallo Kim,

    vielen Dank für das Willkommen :)

    Utes Seite über Ernährung kennen ich fast auswendig ;-) Habe ich hin und her immer wieder gelesen und gut dass es sie gibt :)
    Warum meinst Du, dass die "Karotte-Seite" für mich aktuell ist? Wegen der nicht bewiesenen Allergenität? Ehrlich gesagt hatte ich es gar nicht gewußt, dass die Karotte nicht uneingeschränkt empfohlen wird.

    Ich habe ganz normal damit angefangen. Wie schon gesagt, habe ich babyerhnärung.de erst danach "gefunden" und war überrascht, als ich über diese Studie gelesen habe. Ob jetzt mein kleiner Enrico allergisch auf die Karotte reagiert oder nicht weiß ich nicht. Tatsache ist, dass diese roten trockenen Stellen gleich nach der Karotte kamen und verschwanden als ich sie abgesetzt habe. Danach kam die Birne und war alles ok. Als ich wieder Karotte gab, kamen diese roten Stellen wieder. Jetzt sind sie wieder weg und Enrico isst Kürbis seit über eine Woche. Früher oder später werde ich Karotte wieder geben und dann sehen wir was passiert. :)


    Habe ich mir schon gedacht. Natürlich bin ich dran geblieben. Heute abend hat er Miluvit gelöffelt, als wenn er in seinem Leben nichts anderes gemacht hätte :)

    Mich hat nur die Tatsache überrascht, dass er nicht sofort darauf abgefahren ist. Mir persönlich schmeckt Miluvit sehr gut, so angenehm süß mit Vanille. Den Kürbis von Sunval im Gegenteil kann ich nicht mal riechen. Und das hat er vom ersten Löffel an einfach geliebt :) Lustig :)

    Also, weiter so und danke für deine Antwort.

    Liebe Grüße Vivienne
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Beikost, wir kommen nicht richtig weiter

    Hallo Vivienne,

    die Karotte meide weiterhin - so wie du es auch vor hast. Hedwig-Kim meinte bestimmt mit dem Nachlesen unter dem bereich "Karotte" dass du dort auch die Alternativen findest. Und Kürbis war prima :prima:

    Schön dass es mit dem Abendbrei jetzt doch geklappt hat. Ich denke auch dass ihn der süßliche Brei einfach überrascht hat.

    Dein Speiseplan - Trinkmengen etc. ist prima. Schön dass sich der Stuhlgang jetzt wieder normalisiert hat. Du hast das Problem sehr gut gelöst :jaja:

    Wenn ich jetzt alles richtig gelesen habe, hat sich das Problem also gelöst. Sollte ich etwas übersehen haben, melde dich bitte einfahc noch mal.


    Ansonsten sag ich weiter so

    Liebe Grüße Ute
     
  7. AW: Beikost, wir kommen nicht richtig weiter

    Danke Ute, alles prima :)

    Schön dass es euch gibt. :)

    Liebe Grüße und ein brrrrsss von Enrico
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...