Bafög - wer kennt sich aus?

Alina

Selfie Queen
29. März 2003
25.011
92
48
38
:winke:

Hab mir eben den Antrag zukommen lassen, heißt Telefonisch angefragt. Jetzt meinen DIE ich müsste auch einen Nachweis der Eltern bringen. Ich dachte aber das fällt weg wenn ich a) Verheiratet bin b) es gar nicht relevant wäre bei ihnen zu Wohnen da zu weit weg und ich c) Kinder habe. All dies hab ich erwähnt, aber ich müsste es wohl trotzdem machen? :rolleyes:

lg
 

Pfauenauge

einst UmmRaya
26. Dezember 2009
259
0
16
AW: Bafög - wer kennt sich aus?

Jaaaa, musst du trotzdem machen.
Grmpf, die Bearbeiter brauchen ja die hansignierten Unterlagen deiner Eltern, damit sie nachpruefen koennen, ob deine Angaben richtig sind und so haben sie auch alles gleich zusammen.
Das nennt man buerokratische Arbeitsteilung mit Einbezug der Herkunftsfamilie, smile.
War bei mir auch so, aber das hat nichts zu bedeuten, ich hab's am Ende auch bekommen.

LG
 

Kathi

Dino
16. Oktober 2002
18.334
19
38
zu Hause
AW: Bafög - wer kennt sich aus?

Ich kenn mich mit Bafög nicht aus, dafür mit Google :nix:

*klick*
Ausgangspunkt für die Höhe der BAföG-Förderung ist der jeweils maßgebliche Bedarfssatz nach dem BAföG. Hiervon wird das anzurechnende eigene Einkommen und Vermögen der Auszubildenden sowie das anzurechnende Einkommen ihrer etwaigen Ehegatten und ihrer Eltern - in dieser Reihenfolge - in Abzug gebracht (familienabhängige Förderung). Reichen also bei verheirateten Auszubildenden eigenes Einkommen und Vermögen und das Einkommen ihrer Ehegatten zur Deckung des Bedarfs nicht aus, wird auch das Einkommen der Eltern herangezogen. Nur bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen bleibt das Einkommen der Eltern außer Betracht. Eigenes Einkommen und Vermögen der Auszubildenden selbst und das Einkommen ihrer nicht dauernd von ihnen getrennt lebenden Ehegatten wird hingegen immer angerechnet.

Wann bleibt das Einkommen der Eltern unberücksichtigt?

Und ansonsten gibt es doch bei euch sicherlich ein Amt für Ausbildungsförderung (oder wie auch immer das bei euch heißt) - die sollten dir auch entsprechende Auskünfte geben können.

:winke:

:winke:
 
E

Enie

AW: Bafög - wer kennt sich aus?

Oh, Alina, dann bekommst Du ja gar kein elternunabhängiges Bafög (geht aus Kathis unterem Link hervor).
 

Alina

Selfie Queen
29. März 2003
25.011
92
48
38
AW: Bafög - wer kennt sich aus?

Gut bei meinen Eltern ist eh nichts zu holen. Mein Vater Krank meine Mutter Hausfrau. ... aber doof ist es halt jetzt. Mein Vater hat andere Probleme als sich um die Papiere jetzt zu kümmern. Er muss 1x in der Woche zur Chemo und die schlägt sich auch auf sein Gemüt nieder.

lg
 

Jaspis

Golden Girl
12. März 2008
12.364
1.796
113
AW: Bafög - wer kennt sich aus?

Alina, dann kann das doch deine Mutter machen. Ich persönlich finds ja schon ok, wenn erst geprüft wird, ob innerhalb der Familie unterstützt werden kann :jaja:

Lieben Gruss
J.
 

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
37.030
3.337
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
AW: Bafög - wer kennt sich aus?

Alina, ja du kriegst auch als Mutter und verheiratete Frau kein elternunabhängiges Bafög, wenn du nicht das Minimum an eigenständigem Einkommen nachweisen kannst - ich meine das waren bei mir damals noch 5 Jahre gewesen oder so. Zusätzlich greift dann noch das von Kathi verlinkte.

Die eine Variante ist, du lässt deine Mutter das ausfüllen und reichst das so ein. Niemand zwingt dich, eventuell von deinen Eltern zu zahlendes Geld auch von ihnen einzufordern. Meine ma hat das damals so gemacht, dass sie alles eingereicht hat und wir die 50 Euro, die sie mir hätte zahlen müssen, nicht genommen haben.

Die andere Variante ist, dass deine Eltern schriftlich niederlegen, dass sie sich weigern das auszufüllen, weil du verheiratet bist, seit Jahren allein lebst, Kinder hast ... Das hat mir die Dame damals vorgeschlagen, weil ich meine gerade frisch aufkeimende freundlichschaftliche Basis zu meiner Ma nicht zerstören wollte. Immerhin hatte ich im Abi auf Unterhalt geklagt und mich mit meinen Eltern überworfen ... In der Regel führt eine solche Weigerung aber zu einer Vorladung, wo dann triftige Gründe diskutiert werden. Variante eins ist trotz Bürokratiekram nervenschonender :jaja:
 

Alina

Selfie Queen
29. März 2003
25.011
92
48
38
AW: Bafög - wer kennt sich aus?

Mein Vater wird ja jetzt von der KK bezahlt. Und er ist "Alleinverdiener"... und selbst wenn soo viel verdient er auch gar nicht das er unterstützen könnte.

Und ehrlich?
Selbst wenn würde er NIE zahlen, auch nich wenn er könnte. Er hat 18 Jahre für uns gezahlt eigentlich müssten jetzt WIR ihm was geben :-( (So denkt er) ...

lg