Baby mag keine Fertigmilch

U

Uhu

Hallo Zusammen,
ich hab ein Problem. Und zwar würde ich gerne langsam abstillen, um wieder ein bisschen unabhängiger zu sein und vielleicht abends auch mal ein Glas Rotwein trinken zu können (außerdem möchte ich bald wieder ein wenig arbeiten). Klingt jetzt vielleicht egoistisch aber da wir bald schon unser zweites Kind wollen, will ich auch kurz mal wieder was für mich tun...
Hab meine Kleine knapp 6 Monate lang voll gestillt. Was oft sehr schwierig war, weil sie nicht trinken wollte und häufig die Brust angeschrien hat, was sowohl an meinen als wahrscheinlich auch an ihren Nerven gezerrt hat. Es gab eine Zeit in der ich immer wieder mit mir selber kämpfen musste um weiterzumachen. Aber es war mir einfach soooo wichtig, dass sie ein halbes Jahr voll gestillt wird und ich war dann wirklich stolz auf mich, dass ich durchgehalten hab. Das mal nur so am Rande.
Jetzt ist die kleine Maus 7 Monate alt und wir haben den Mittags- und den Abendbrei schon eingeführt, was auch meistens ganz gut klappt. Aber jeder Versuch ihr ein Fertig-Milchfläschchen zu geben scheitert. An der Flasche liegts nicht, sie trinkt sowohl abgepumpte MuMi als auch Tee aus der Flasche ohne Probleme. Ihr schmeckt diese Fertigmilch einfach nicht.
Gibts da vielleicht Marken die besser bei den Babys ankommen als andere? Ich find die so wahnsinnig teuer und möchte deshalb ungern alle durchprobieren. Hab bisher nur die Hipp Pre und ein Probepäckchen von der Milumil 2er probiert. Findet sie alles gaaaaaanz schlimm :ochne:
Oder gibts vielleicht den ein oder anderen Tipp von euch, wie ich meiner kleinen die Milch schmackhaft machen kann?
Vielen lieben Dank schonmal,
Uhu
 
Tigerchen

Tigerchen

Gehört zum Inventar
6. Juni 2007
4.229
0
36
AW: Baby mag keine Fertigmilch

Willkommen im Forum, Uhu!

Das liest sich vielleicht hart, was jetzt folgt...

erstens: ich sehe einen gewissen Widerspruch in einerseits 6 Monate voll stillen, mit sich dabei sogar kämpfen, stolz sein, dass durchgehalten (stößt mir irgendwie auch auf - hast Du etwa 6 Monate auch aus rein egoistischen Gründen, für eigene Genugtuung sozusagen, voll gestillt?) und dann ein Monat später - ein anderes Lied: abstillen, unabhängig sein etc. Was soll das? Einmal hast Du dem Kind keinen anderen Weg akls Brust gezeigt, und nu - was erwartest Du jetzt? Ich kenne keinen Säugling und habe bisher auch von keinem gehört, welcher nach 6 Monaten vollstillen soroft bereitwillig Fertigmilch genommen hätte...

erstmal - hast Du 2 Breie eingeführt, bist Du doch schon unabhängiger.
Zweitens, bitte, Du hast das Kind vollgestillt 6 Monate. Jetzt ein Mon<t später eine Volte um 180 Grad und Flasche or die Nase setzen ist sowas von unkonsequent, für das Kind äußerst verwirrend und hat irgendwie alles in allem mit wenig Liebe zu tun, sondern vierlmehr mit irgendwelchen Ideen, die Dein Kopf bewohnen. Wie wäre es, wenn Du Dich in Dein Kind reinversetzen würdest und versuchen würdest, mit den Augen der Kleinen die Lage zu sehen?

Ein Baby, welches 6 Monate lang nur MuMi bekommen hat KANN einfach NICHT in einem Monat 2 Breie und dann auch noch Fertigmilch "verkraften"! Das ist schlichweg zu viel auf einmal.

Nix für ungut,

Tigerchen, das sehr stillfreundlich ist
allerdings ist stillen für mich ausschliesslich eine herzenssache
 
Zuletzt bearbeitet:
Noreia

Noreia

Familienmitglied
28. März 2011
5.460
46
48
34
AW: Baby mag keine Fertigmilch

Ich seh das nicht ganz so hart...kann das schon nachvollziehen, dass man irgendwann die "Nase voll hat" vom Stillen. Außerdem stillen doch einige nach 6 Monaten ab und dann kommt doch auch die Beikost und Folgemilch hinzu oder etwa nicht? Finde jetzt nicht, dass es eine Zumutung ist, Beikost einzuführen und abzustillen.

Kannst du denn nicht noch ein paar Wochen abpumpen und die abgepumpte Milch füttern? Quasi dass dein Kind ausschließlich aus der Flasche erstmal Milch bekommt, oder macht ihr das schon so?

Ich glaube eine Milch zu finden die wie Muttermilch schmeckt gibt es nicht.

Da bleibt dir nichts anderes als ausprobieren :) Vielleicht immer wieder anbieten, auch wenns deinem Kind erstmal nicht schmeckt. Dann kommt es vielleicht irgendwann auf den Geschmack.
 
Tigerchen

Tigerchen

Gehört zum Inventar
6. Juni 2007
4.229
0
36
AW: Baby mag keine Fertigmilch

ich sehe das so, dass es Zumutung einem Baby gegenüber ist, es am Anfang voll auf MuMi zu trimmen und dann nach 6 vollstillmonaten so ne "Nase-voll-Haltung"
weisst Du, mich interessiert das Kind. Mamas Befindlichkeiten hin oder her, wer aber 6 Mo vollstillt, soll sich sie im Eingangsposting beschriebenen ziemlich logischen Konsequenzen des kindlichen verhaltens bitte im Vorfeld überlegen.

Beikost ist etwas anderes als Abstillen. Das ist Heranführen an die feste Kost.
Abstillen, weil "Pflicht 6 Monate erfüllt, nu bin ich stolz auf MICH und hab die Nase voll, Baby muss jetzt mal durch. Hauptsache, mir geht es gut" ist doch bitte etwas anderes.

sooo, ich, als stillende Mama und extrem hormonengeladen gehe lieber...
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.581
3
38
56
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: Baby mag keine Fertigmilch

tigermama sei nicht so streng :bussi: der uhu fliegt sonst davon .....

Hallo Uhu,

die Signale eines Babys zu deuten ist schon ziemlich schwierig. Wenn Dein Kleines anfangs auch die Brust angemeutert hat und du das vollstillen 6 Monate "durchgezogen" hast, kann das schon auch ein Hinweis auf ein "Missverständnis" sein. Babys kennen weder Uhr noch Kalender noch schlaue Bücher. Sie agieren und reagieren aus sich heraus von der Natur bestimmt. Mamas wollen alles richtig machen und dazu gehört oft auch ncoh (leider) die Geschichte mit "ich muss 6 Monate voll stillen". Alles "muss" ist über kurz oder lang zum scheitern verurteilt.

Busenkinder sind keine Flaschenkinder. Und eine Milchprobe macht keine Flaschen baby. Dazu gehört auch wieder, wenn man denn abstillen möchte, liebevolle Geduld und eine sichere innere Haltung. Babys folgen ihren Mamas - aber ganz oft ist es so, dass Mamas kein sicheres Gefühl haben und dann übernehmen halt die Kleinen die Führung. Alles ist ein geben und nehmen.

Ich kann deine Frage und deine Wünsche sehr gut verstehen. Und, ich verstehe auch dein kind dass einfach vom Besten nicht lassen möchte. Fördere weiterhin die Löffelkost siehe unter www.babyernaehrung.de alles unter Beikost und hab Geduld. Mit dir. Und mit deinem Lütten.

:winke: Ute
 
U

Uhu

AW: Baby mag keine Fertigmilch

Hallo,
danke für eure Antworten!
Ich werd mich für meinen Wunsch bald abstillen zu können hier jetzt nicht rechtfertigen und ignoriere solche Anfeindungen jetzt einfach mal. Hab genug andere Probleme...

Zu den anderen Antworten:
Mir ist schon klar das es seine Zeit braucht bis ich abstillen kann und ich wollte das auch nicht von heut auf morgen aber ich dachte es gibt vielleicht den ein oder anderen Tipp wie ich diese Fertigmilch irgendwie schmackhaft machen kann. Hab sie ihr in den letzten 2 Monaten (weil ich zwischenzeitig auch das Gefühl hatte sie wird nicht richtig satt von meiner Milch) etwa 4 mal angeboten und sie hat sie wieder ausgespuckt, worauf ich es wieder hab sein lassen, und ich frage mich jetzt ob es nicht einen Weg gibt, wie man ein Baby, dass immer nur MuMi bekommen hat, an Fertigmilch gewöhnt.
Soll ich ihr die Fertigmilch immer wieder anbieten oder erstmal nur MuMi aus der Flasche geben (so wie Noreia es vorschlägt) oder lieber die Sorte wechseln? Ich weiß einfach nicht wie ich da vorgehen soll.... vielleicht hat ja auch jemand selber damit Erfahrung und das selbe Problem gehabt.
Danke nochmal und liebe Grüße,
Uhu
 
Petri

Petri

Miss Marple
3. Januar 2011
6.187
763
113
AW: Baby mag keine Fertigmilch

Also bei uns war das so, dass unser (inzwischen großer) Kleiner nach Einführung des Milchbreis abends, die Nächte durchgeschlafen hat (mit Ausnahmen natürlich, es gibt ja immer gute und schlechte Phasen :rolleyes:). Ich habe ihn zum Einschlafen noch gestillt und konnte mir anschließend ein Glas Sekt gönnen oder auch mal weggehen und Freunde treffen, weil die nächste Stillmahlzeit dann erst am morgen wieder fällig war. Ich spreche hier aber wirklich nur von einem Glas. Mehr mochte ich anfangs auch gar nicht :hahaha:

Mit dem Umstellen auf die Flasche hatten wir nämlich auch Probleme, da ging aber auch MuMi nicht aus der Flasche. Er mochte das Ding einfach nicht. Man muß es halt nehmen, wie es kommt und versuchen, gelassen zu bleiben. Auch wenn mir das auch oft schwer gefallen ist. Im Endeffekt hat er sich mit 7 Monaten selber abgestillt, weil er mehr Interesse an der Umwelt hatte als an der Brust und einfach nicht mehr satt wurde, weil er beim Trinken so rumgehampelt hat. Da hat er dann nach einer halben Stunde die Flasche bekommen, weil er wieder Hunger hatte und siehe da, da ging es dann plötzlich :hahaha:

Ich wünsche Dir viel Erfolg und viel Geduld :zeitung:
 
U

Uhu

AW: Baby mag keine Fertigmilch

Hallo Petri,
meine Kleine zappelt auch so rum beim stillen und trinkt nicht mehr viel, außer nachts, da ist sie dann schläfrig genug um sich aufs trinken zu konzentrieren (Leider schläft sie noch nicht durch, desalb ist das mit dem Gläschen nach dem "ins Bett bringen" auch nicht möglich).
Was füe eine Milch hast du denn gegeben?
LG Uhu