Aufräumen

Daniela

Gehört zum Inventar
27. März 2004
5.645
1.108
113
48
Velbert
Hallo,

mich würde mal interessieren, wie eure 5-7-jährigen Mädels es mit dem Aufräumen ihres Zimmers handhaben und wie ihr als Eltern mit dem Thema umgeht.

Hintergrund ist, dass es bei uns zu Hause in letzte Zeit immer wieder heftigen Streit gibt um dieses Thema.
Carolins Zimmer ist eine einzige Müllhalde. Sie hat sehr viel Spielzeug und nicht wirklich viel Platz, dieses zu verstauen.
Außerdem malt und bastelt sie total gerne, so dass sie ihre Utensilien aus dem Regal räumt und diese dann liegen lässt.
Auch ihre Anziehsachen bleiben liegen, wie sie sie ausgezogen hat :(
Wenn wir sie abends ins Bett bringen, können wir schon fsat nicht mehr treten.

Wir reden nun seit Monaten, dass sie doch bitte alles, was sie nicht mehr benötigt, wieder weg räumen soll und dass es dann auch nicht immer so viel auf einmal ist. Aber irgendwie scheint das nicht angekommen zu sein :umfall:

Freitag habe ich nun, nachdem wir sie wieder ca. 1 Std. lang gebeten haben, alles, was noch rum lag, rigeros weg geworfen. Riesen Geheule, nur leider nicht nachhaltig. Heute wars schon wieder chaotisch.

Wir sind langsam echt mit unserem Latein am Ende.
Wie ordentlich sind eure Kids uns wie steht zu der Thematik?

Danke
Daniela
 
11. Oktober 2002
15.515
6
38
45
mitglied.lycos.de
AW: Aufräumen

Also ich hab zwei Jungs und ich war auch stääääääääääändig hinterher dass sie ihre Zimmer aufräumen. Und ich habe jetzt tatsächlich Erfolg. Die beiden haben nämlichen einen "Dienstplan" im Zimmer hängen, worauf sie sehen können wer an welchem Wochentag was machen muss. Unter anderem eben auch Zimmer aufräumen. Ole ist dienstags dran und Jan donnerstags. Ausweichtag ist Samstag wenn es unter der Woche zeitlich nicht hingehauen hat. Ansonsten steht halt noch Tisch decken, Tisch abräumen, Müll raus bringen und Brötchen holen auf dem Plan. Das klappt soooo super, die zwei gucken immer schön drauf wer mit was dran ist.
 

Daniela

Gehört zum Inventar
27. März 2004
5.645
1.108
113
48
Velbert
AW: Aufräumen

Hm, ich glaube nicht, dass ein Plan bei uns was bringt. Wir sagen ihr ja meist schon morgens, dass sie nachmittags aufräumen soll. Sie geht dann auch hoch und wenn wir nachschauen kommen, spielt sie und hat so gut wie nichts aufgeräumt :(

Ich habe manchmal das Gefühl, dass sie nicht weiss, wohin mit dem Kram, deshalb habe ich die letzten Male mit ihr zusammen aufgeräumt, aber auch das hat nichts gebracht.

Mir ist es langsam schon peinlich, wenn sie Besuch von Freundinnen bekommt. Ich war bei zwei ihrer Freundinnen im Zimmer und das ist Picobello :rolleyes:
Laut Rücksprache mit den Eltern auch selbst aufgeräumt.

Komischerweise hilft sie mir bei anderen Sachen im haushalt sehr gut und von sich aus. Sie
- deckt den Tisch
- putzt die Spiegel
- putzt meine Schuhe
- hilft beim Fenster putzen

Darüber freue ich mich auch sehr und lobe sie auch dafür. Nur wichtiger wäre mir, wenn ihr Zimmer annähernd aufgeräumt wäre.
 

wippi

Gehört zum Inventar
17. Dezember 2003
2.745
0
36
49
Dortmund
www.mutter-kind-kurse.de
AW: Aufräumen

Hallo,
bei uns klappt es auch noch nicht wirklich gut, aber ich versuche ihn im Tagesverlauf immer spontan mit einzubeziehen : z.B. Wir gehen gleich raus, aber erst wasch ich ab und du räumst deine sauberen Sachen in deinen Schrank.

Das klappt ganz gut, weil es nie so viel auf einmal ist und danach ja etwas kommt, was er genr machen möchte.

Bei deinem Beitrag hatte ich das Gefühl, daß du bei ihr schon zu viel Druck aufgebaut hast und sie das Thema von vorn herein ausblendet.
Vielleicht versuchst du es auch mal spontan mit Kleinigkeiten.
Du sagst ja selbst, sie hat wenig Platz, vielleicht könnt ihr gemeinsam mal einen Auf- und Umräumtag einlegen, wo du einige Sachen aus dem Zimmer ausquartierst, damit mehr Platz entsteht. Vielleicht gibt sie ja auch freiwillig einiges zB in den Keller ect.

Viel Erfolg
 

Annette

Die Nette
24. Februar 2005
8.186
567
113
45
AW: Aufräumen

Wenn sie so viele Sachen hat - wie wärs wenn ihr überlegt, was ihr mal für ne Weile weg packt und wenn die anderen Sachen nicht mehr so interessant sind kommt was anderes dafür weg?
Wir haben ja auch ständig die Diskussion, vor 2 Wochen hat Ellen fast ne Woche lang "aufgeräumt", es ging einfach nix vorwärts. Allerdings kam fast ein ganzer Eimer "Müll" raus, alles Übriggebliebenes von Basteleien, die man ja aufheben muss. :rolleyes: Wir haben mal sortiert und da sie momentan eigentlich kein Barbie spielt haben wir mal die Barbies weggepackt. Sie hat sie bis jetzt auch noch nicht vermisst.

Grüße
Annette
 

nadja_r

Dauerschnullerer
15. November 2004
1.349
0
36
40
Bayern/Hallertau
AW: Aufräumen

Ich habe einige Stapelkisten gekauft, und alles was nicht so oft bespielt wird darein gepackt. Ansonsten helfen wir ihr beim aufräumen. Aufgeräumt wird jeden Abend. Sie hilft dann auch schön mit und die Sache ist im Nu erledigt. Würden wir icht groß mithelfen sähe es wahrscheinlich wie auf ner Müllhalde aus. Für die Mal und Bastelsachen hat sie eine Kiste bekommen, wo sie eine Woche die Sachen sammeln kann. Dann schauen wir zusammen durch, und was sehr schön ist, wird behalten und den Rest wirft sie dann weg.

LG Nadja
 

Daniela

Gehört zum Inventar
27. März 2004
5.645
1.108
113
48
Velbert
AW: Aufräumen

Wenn sie so viele Sachen hat - wie wärs wenn ihr überlegt, was ihr mal für ne Weile weg packt und wenn die anderen Sachen nicht mehr so interessant sind kommt was anderes dafür weg?
Wir haben ja auch ständig die Diskussion, vor 2 Wochen hat Ellen fast ne Woche lang "aufgeräumt", es ging einfach nix vorwärts. Allerdings kam fast ein ganzer Eimer "Müll" raus, alles Übriggebliebenes von Basteleien, die man ja aufheben muss. :rolleyes: Wir haben mal sortiert und da sie momentan eigentlich kein Barbie spielt haben wir mal die Barbies weggepackt. Sie hat sie bis jetzt auch noch nicht vermisst.

Grüße
Annette

Mit den meisten Sachen spielt sie leider regelmäßig :umfall:
Es sind auch sehr große Sachen (Kaufladen, Küche, Puppenwagen), die halt sperrig sind und viel Platz wegnehmen.
Dinge wie Playmobil und Kutsche haben wir schon auf den Schrank geräumt und das gesamt Lego ist in Stapelkisten.

Am meisten nervt mich, dass sie ihre getragenen Klamotten nicht in die Wäsche bringt und die bespielten Sachen nicht wieder weg räumt.

Sie sagt auf Nachfragen aber auch immer, dass sie sich selbst in dem Chaos wohl fühle..... Dumm gelaufen.