an die MOE-Erfahrenen

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Nilly, 9. Juni 2007.

  1. Nilly

    Nilly Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    am Bodensee
    Homepage:
    Hallo,

    Marius hatte jetzt zum erstem Mal eine richtig dicke Mittelohrentzündung kombiniert mit eitriger Bindehautentzündung. Angefangen hat alles Sonntagabend mit Ohrenschmerzen. Montag meinte er dann das alles wieder o.k., allerdings fing er abds. mit eitrigen Augen und Temp. und erneuten Ohrenschmerzen an.
    Beim Arzt bekam er dann Schmerzsaft, Antibiotika und Augentropfen.
    Die Ohrenschmerzen sind weg, das Fieber auch, die Augen werden auch besser, aber....
    jetzt hört er sehr schlecht. Er fragt ständig was und ci hschrei in eigetnlich permanent an, weil er mich sonst nicht versteht.
    Wie lange dauert es nach einer MOE bis die Ohren wieder in Ordnung sind, was kann ich dagegen tun und wie sind eure Erfahrungen?
     
  2. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: an die MOE-Erfahrenen

    Huhu,

    ich kenn das so nicht. Auf jeden Fall mit einem HNO abklären - wenn das Wasser nicht abläuft, kann es wieder zu einer MOE kommen.

    Gute Besserung.

    :winke:
     
  3. Nilly

    Nilly Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    am Bodensee
    Homepage:
    AW: an die MOE-Erfahrenen

    Mmmhhh, also bei Marius schlägt sich schon ein normale Erkältung immer wieder auf die Ohren, vielleicht ist er ja da bes. anfällig dafür.
    Werde es jetzt nochmal beobachten und Anfang der Woche neu entscheiden.
     
  4. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: an die MOE-Erfahrenen

    Luca hörte und hört immer schlechter, wenn die Ohren zu sind. Ein paar Tage braucht das schon, bis der Druck wieder weg ist, denke ich.

    Wenn es allerdings länger anhält, geh nochmal zum Doc. Ich bin übrigens auch jedesmal, wenn das AB fertig war nochmal zum Doc, um schauen zu lassen, ob die Entzündung tatsächlich weg ist.

    Gute Besserung
    Nici
     
  5. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: an die MOE-Erfahrenen

    vermutlich hat er einen Paukenerguss, also Flüssigkeit hinter dem Trommelfell. Dadurch kann das Trommelfell nicht wie normal schwingen und er hört schlecht. Ich würde auch im Kontakt mit dem Kinderarzt bleiben und in einer guten Woche nochmal nachschauen lassen. Evlt. braucht er einen Schleimlöser um die Flüssigkeit loszuwerden.

    Liebe Grüsse und gute Besserung,

    Stephanie
     
  6. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.712
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    hier
    AW: an die MOE-Erfahrenen

    Stephanie, gebt Ihr weiter (habt Ihr gegeben) Nasentropfen? Das wäre schon wichtig, damit der Abfluß des Sekrets gewährleistet wird.
    Ich habe letztens bei mir selbst einen Paukenerguß gehabt, den ich erst nach vier Wochen ganz los wurde. Es war keine richtige MOE, aber sicher kurz davor. Ich habe die erste Woche ganz konsequent Nasenspray genommen, da knackte es dann ab und zu mal im Ohr, so daß ich wieder besser hören konnte. Dann hab ich zehn Tage lang damit geschludert - und dann fing es an, daß ich bei Seitneigung des Kopfes die Flüssigkeit im Ohr schwappen merkte *örks*, die Ohren waren richtig zu, ich hörte sehr schlecht. Und dann hab ich nochmal zehn Tage Nasenspray gebraucht, bis der Druckausgleich wieder gut klappte und die Flüssigkeit weg war.

    Da bei Kindern die ganzen Verbindungsgänge noch wesentlich enger sind, würde ich also durchaus nochmal den Kinder- oder HNO-Arzt bemühen, um nachschauen zu lassen, ob das Sekret noch schön flüssig ist und damit auch gut ablaufen könnte, wenn der Weg dafür frei ist. Ansonsten eben doch auch noch einen Schleimlöser geben lassen. Es gibt auch noch spezielle Übungen, die die Belüftung des Mittelohrs fördern, das kann Euch ein Arzt auch noch zeigen.

    Liebe Grüße, Anke
     
  7. Nilly

    Nilly Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    am Bodensee
    Homepage:
    AW: an die MOE-Erfahrenen

    Danke für eure Antworten.
    @ Florence, ja Nasentropfen geb ich sowieso schon, da ich das ja sofort kenne, daß bei Marius die Ohren zu gehen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...