Am liebsten: gar nichts mehr essen

M

Melli30

Dauerschnullerer
25. April 2002
1.058
0
36
Nähe Köln
Hilfe Ute!!!! :heul:

Ich war im ersten Lebensjahr immer sooooo glücklich, dass Vincent immer ein guter Esser war und dank deinen kompetenten Seiten auch rundum gut und "richtig" ernährt. :jaja:

Nun wird es immer schwieriger und ich muss wirklich aufpassen, dass das Essen kein Kampf-/Reizthema wird! :o
Morgens bekommt er noch seine 240 ml Beba 2, dann zwischendurch ein Stück trockenes Brötchen (oder auch Reiswaffel/Dinkelstange).
Mittags geht es dann los: Das Käsebrot isst er meist nur zur Hälfte *frust*
Obst am Nachmittag wird derzeit fast komplett verweigert. :heul: 8O :heul: Manchmal kann ich ihm irgendwie 1/2 Banane schmackhaft machen. Wenn ich Pech habe, isst er ein paar Bissen so ab, und ein bisschen isst er noch, wenn ich es mit der Gabel verdücke. Ich backe jetzt regelmäßig Apfelbrötchen, damit ich ihm so ein bisschen Obst unterjubele. Zwieback und Kekse würden immer gehen, gibt es aber nur nachmittags ein paar.
Abends wird bei uns gekocht. Das ist dann meist ganz frustrierend!! Früher hat er ganz unkompliziert eigentlich alles gegessen, heute isst er kaum noch was. Eigentlich ernährt er sich da von Nudeln und Mais (allerdings finde ich die Maiskörnchen am nächsten Tag wieder in seiner Windel - besser noch weglassen???), Tofuwürstchen (Fleisch gibt es bei uns eigentlich nicht), Felaffel-Taler, Gemüse- und Fischstäbchen.
Kartoffeln mag er gar nicht mehr. Ich hab es auch schon in anderer Form z.B. als Schupfnudeln, Gnoccci, Pürree probiert, aber ohne Erfolg.

Später gibt es dann noch mal eine 240 ml-Flasche Beba2, von der aber meist 50-100 ml übrig bleiben (ob ich die vielleicht mal nach dem Brot zum Mittagessen anbieten sollte????).

Mhhh. Ich mache mir so Sorgen!! Kann ich darauf vertrauen, dass er sich holt, was er braucht?? Muss ich Bedenken haben, dass er demnächst irgendwie schlecht versorgt ist und irgendwelche Mangelerscheinungen hat??
Besonders schlimm finde ich halt, dass er kaum/gar nicht rohes Obst und Gemüse isst und Kartoffeln verweigert. :( Die Mengen sind auch ziemlich winzig (Größe und Gewicht sind jedoch normal).

Ist das alles normal nach dem Motto "Das Leben ist zu interessant, um die Zeit mit essen zu vergeuden"?? Oder sind meine Sorgen berechtigt??

Danke für's Lesen!!
 
lulu

lulu

Königin der Nacht
21. Juni 2002
17.577
1.157
113
Huhu :winke:
Levin kommt mit ganzen Maiskörnern auch noch nicht klar - sprich: ich finde sie in der Windel wieder. ABER: Pürierten Mais verdaut er ganz wunderbar und ißt ihn schon, seit er ein halbes Jahr alt ist.
Lulu
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.577
3
38
58
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
Hallo Melanie,

ganz wichtig es ist normal in diesem Alter Schmalhans als Küchenmeister zu haben :koch:

Biete ihm das Essen an, probiere auch das ein oder andere aus - aber streiche ihm die Kekschen wenn er vorher das Obst oder Gemüse verweigert. Punkt. Obst in mundgerechte Stücke zum selbstnehmen vorbereiten. Nach zwei drei Stückchen Obst, ein kleines Stück Keks ... und wieder von vorne.

Unter www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm findest Du beim Abendessen viele Alternativen die Du ausprobieren kannst.

Prima dass er seine Babynahrung noch bekommt :bravo: damit hat er erstmal eine prima Grundabdeckung.

Grüßle Ute
 
M

Melli30

Dauerschnullerer
25. April 2002
1.058
0
36
Nähe Köln
Hallo Lulu!

Mit dem pürierten Mais gibt es auch keine Probleme, aber Vinni liebt es, sich die einzelnen Körner aus dem Salat zu picken!!! :D
Püriertes isst er kaum noch :(
 
M

Melli30

Dauerschnullerer
25. April 2002
1.058
0
36
Nähe Köln
Hallo Ute,

DANKE!!!
Mit diesen kurzen Sätzen fällt mir schon ein großer Stein vom Herzen *rumpel* :D

:?:
Kannst du mir noch kurz sagern, ob es sinnvoller wäre, ihm mittags sein Fläschchen nach dem Brot anzubieten?
Und ob der unverdaute Mais schaden kann und ich ihn erst mal von Vincent fernhalten sollte. :?:

Dankeschön und einen lieben Gruss!!