Am Arsch vorbei geht auch ein Weg - Rezension

Dieses Thema im Forum "Bücher Kiste" wurde erstellt von Mondkuss, 5. Januar 2017.

  1. Mondkuss

    Mondkuss Königin des Kopfkinos

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    3.659
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Saarland - das schönste Bundesland der Welt
    Gestern Abend habe ich das Buch fertig gelesen, und wie versprochen berichte ich euch.

    Fangen wir direkt mit dem Fazit an: kauft es! Lest es! Es ist alleine schon wegen dem Schreibstil wert, gelesen zu werden. Die Frau schreibt auf eine Art die mir sehr zusagt und hat einen herrlichen Humor. Ich habe öfter laut loslachen müssen, wenn sie mal wieder eine Anekdote aus ihrem Alltag zum besten gegeben hat und das auf sher humorvolle Art und Weise. Sie hatte mich spätestens beim Satz "Und zwischen den Ludolfs und dem Casting für Schwiegertochter gesucht machte ich eigentlich gar keine so schlechte Figur." (als sie am Badesee ist und krampfhaft versucht sich die Tatsache am Arsch vorbei gehen zu lassen, dass sie von einer Bikinifigur weit entfernt ist).

    Ansonsten gibt es viele Beispiele für Dinge, die einem eigentlich am Arsch vorbei gehen können, und die es aus diversen Gründen oft dochmals nicht tun, obwohl sie uns ärgern. Ich hab mich in so manchen Situationen die sie schildert wieder gefunden und hoffe jetzt sehr, dass ich mir einige der Tips mitnehmen kann, die sie gibt.
    Amüsant sind auch ihre "Checklisten", mit denen man sich ganz gut gedanklich selbst sortieren kann, wenn man mal unsicher ist ob einem eine Sache wirklich hintenrum gehen kann/sollte, oder ob man triftige Gründe hat warum sie es nicht tut.
    Und einige Beispiele hat sie auch für die kleinen Ausnahmen von der Regel. Situationen wo sie sich fest vorgenommen hat, sich etwas am Arsch vorbei gehen zu lassen, und es im Endeffekt dann doch nicht konnte - und trotzdem zufrieden damit ist.

    Wie gesagt, ich finde das Buch lesenswert, und habe vor mir das ein oder andere mitzunehmen und umzusetzen. Alleine schon der Aha-Effekt bei einigen Punkten, die ich selbst so gar nie betrachtet hätte, war schon befreiend. Und das letzte Kapitel des Buches wird Luis in Zukunft vermutlich noch mehr als einmal den Arsch retten :hahaha:
     
    Lucie, ElliS, Mischa und einer weiteren Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...