Allround-Hefeteig

Connie

Connie

Mary Poppins
19. April 2005
7.749
511
113
44
Guiching
Für 321Mary und alle die Lust haben ihn mal zu probieren.

Zutaten:
510 g Mehl (ich nehm feines Dinkelmehl) plus 3-4 EL
1-2 gehäufte El Zucker
1 große Prise Salz
1 Würfel Frischhefe
250 ml warme Milch
2 Eier
50 g flüssige Butter

Herstellung:
Mehl in eine Rührschüssel geben, in die Mitte mit dem Löffel eine große Vertiefung machen. Da hinein Zucker, Salz und die zerbröselte Hefe geben.

Milch erhitzen (mach ich in der Mikrowelle) dass sie gut heiß wird aber nicht kocht, die Eier drunterrühren -> ergibt ein lauwarmes Milch-Ei-Gemisch. (Das darf nicht zu heiß sein, sonst geht die Hefe kaputt und der Teig nicht auf)

Das Gemisch auf die Hefe gießen, in der Vertiefung mit einem Kochlöffel ein Bißchen rumrühren, Mehl vom Rand drüberstäuben und mit einem Tuch abgedeckt 10-15 Minuten stehenlassen.

Dann sollten sich in der Mitte ein paar Blasen gebildet haben, die Hefe hat zu Arbeiten begonnen. Nun die flüssige aber nicht heiße (! s.o.) Butter dazugeben und alles mit dem Knethaken gut durchwargeln lassen. 1-2 Minuten locker. Der Teig ist zuerst fitzlig und wird dann "glatter", kompakter. Falls er zu feucht ist noch etwas Mehl einarbeiten.

30-60 Minuten unterm Tuch an einem warmen Ort gehen lassen. Danach den lockeren Teig der jetzt ca. auf doppelte Größe aufgegangen sein sollte nochmal kurz durchkneten und weiterverarbeiten.

Dafür gibts jetzt verschiedene Möglichkeiten :achwiegu:

Für Auszogene vom Teig faustgroße Stücke abteilen (ich nehm so ca. 50 g Teig pro Stück), kurz rund Rollen und auf einem bemehlten Holzbrett nochmal 10-15 Minuten aufgehen lassen, während das Frittierfett erhitzt. Das Fett wird beim Frittieren in die Höhe blubbern, also nimm einen ausreichend großen bzw. hohen Topf. Das Fett ist heiß genug wenn beim umrühren vom Holzkochlöffel dolle Luftblasen wegblubbern.

Mit den Händen jede Teigkugel separat in der Mitte auseinanderziehen, so dass ein schmaler wulstiger Rand stehenbleibt und die Mitte ganz dünn wird (aber nicht reißt). Ab ins Fett und brutzeln lassen, bis gut gebräunt, umdrehen und auch die andere Seite bräunen lassen.
Auf dickem Küchenpapier abtropfen lassen, das nächste Teigstück auf gliche Weise in den Topf geben. Während das zweite brutzelt das erste in Zimtzucker wenden, falls gewünscht.

Die Auszogenen sollte man noch lauwarm essen, geht süß mit Apfelmus oder (ungezuckert) zu herzhafter Bohnen- oder Linsensuppe.

Die ganze Menge Teig gibt ca. 20 Stück, ich mach aber immer nur die Hälfte und aus dem Rest nen kleinen Zopf.

Zopf nach dem Formen nochmal 15 Minuten unterm Tuch gehen lassen, während der Ofen vorheizt. Ich bestreiche ihn mit einem Eigelb, unter das ich 2 EL Milch oder Sahne quirle, und backe ihn bei 180 Grad ca. 30 Minuten. Man kann in den Teig natürlich auch Rosinen und/oder gebrannte Mandeln und/oder Hagelzucker reinkneten oder in jeden Strang Marzipan oder Nüsse oder Mohn oder Pistazien einbringen, alles möglich :)

Der Teig eignet sich auch für Dampfnudeln, da reicht für die Mädels und mich aber auch die halbe Menge. Die mache ich dann in einem 20 cm Durchmesser Topf. Unten rein kommt Butter(Schmalz), schmelzen lassen und dann und knapp ein Fingerglied Salzwasser dazu, aufkochen lassen, Teigkugeln reinlegen. Glasdeckel drauf, da kann man linsen wie sie aufgehen - den Deckel heben während der Kochzeit ist verboten, sonst fallen sie zusammen. Bei geringer Hitze kochen lassen bis kein Wasser mehr am Rand rumblubbert bzw. bis sie knistern, schätze mal 20-25 Minuten dauert das.
Wir essen sie mit Apfelmus und Vanillesoße oder Bohnen-/Linsensuppe.

Und aus dem Rest Teig gibts natürlich wieder ... Zopf ;-)
Oder Donuts oder Rosinenbrötchen.

Mit nur ner Prise Zucker, ohne Ei, Öl statt Butter und etwas mehr Salz ist es auch ein guter Pizzateig.

Merkt man dass ich Hefeteig liebe? :herz:
 
321Mary

321Mary

Gehört zum Inventar
2. Juli 2014
2.099
506
113
43
AW: Allround-Hefeteig

Hey danke Connie, freut mich echt, und soviel Mühe gemacht!

Mit süßem Hefeteig hatte ich irgendwie nie Glück, obwohl ich z.B. echt einen annehmbaren Pizzateig hinkriege. Und mein Großer ist ja so ein Feinschmecker, aber Hefegebäck mag er. Und ich selbst liebe ja Schmalzgebäck in jeder Form - ob Auszongne, Krapfen, Kirchweihnudeln - egal, Hauptsache süß und fettig :umfall:

Also... sobald ich das nächste Mal backe, wird das Rezept ausprobiert!
 
ElliS

ElliS

Shopping Queen
28. Januar 2011
7.798
2.359
113
Tblisi/Georgien
AW: Allround-Hefeteig

Danke Connie...:bussi: Ich liebe Hefeteig auch und werds ausprobieren...muss mal schauen, ob ich frische Hefe finde, gehts auch mit Trockenhefe?

Marion, wie machst Du den Pizzateig? :heilisch:

:winke:
 
321Mary

321Mary

Gehört zum Inventar
2. Juli 2014
2.099
506
113
43
AW: Allround-Hefeteig

Den mach´ ich mengenmäßig nach Gefühl. Mehl in eine Schüssel (ca. 500g?), 1 EL Salz dazu, einen guten Schuss Olivenöl in eine Rinne an den Rand, halben Hefewürfel in lauwarmen Wasser mit 1TL Zucker und etwas Mehl auflösen, wenn der Vorteig gegangen ist, in eine Kuhle ins Mehl geben, verkneten und immer wieder warmes Wasser dazu, bis die Konsistenz passt. Dann lass ich ihn stundenlang im Warmen gehen und knete ihn immer wieder zusammen... Wird eigentlich immer ganz gut ;-)
 
Connie

Connie

Mary Poppins
19. April 2005
7.749
511
113
44
Guiching
AW: Allround-Hefeteig

ElliS, das geht natürlich auch mit Trockenhefe. Da brauchst Du dann 2 Tütchen auf 500 g Mehl und mehr Milch, die Menge kann ich Dir nicht genau sagen. Und Du musst natürlich keinen Vorteig anrühren sondern kannst gleich alles vermengen.

Pizzateig mach ich übrigens auch gern mit einer Mischung aus Mehl und Hartweizengrieß ;-)
:winke:
 
321Mary

321Mary

Gehört zum Inventar
2. Juli 2014
2.099
506
113
43
AW: Allround-Hefeteig

Pizzateig mach ich übrigens auch gern mit einer Mischung aus Mehl und Hartweizengrieß ;-)
:winke:
Wird sicher gut knusprig, oder? In so einer Mischung wende ich gerne Fisch vor dem Brutzeln, auch recht fein!

Aber für den Teig mehr Mehl als Gries?