ALG2- Antrag stellen

Jano

Engel auf Erden
3. Dezember 2004
6.136
0
36
Köln
... ist das sehr schwierig? Gibts da für NRW evtl. auch ein Online-Formular wie beim Erziehungsgeld? (EGON)
Muss ich was besonderes beachten? Kann ich mir Formulare irgendwo ausdrucken oder muss ich dafür extra aufs Amt?
 

Claudia H.

die mit dem offenen Ohr
10. Juni 2003
4.345
0
36
54
AW: ALG2- Antrag stellen

Hallo,

bei mir war es so, dass ich den Antrag auf dem Amt bekommen habe. Für die Abgabe habe ich dann einen festen Termin bekommen. Ich hatte, glaub ich, eine Woche Zeit.

So schwierig ist das nicht, den Antrag auszufüllen. Obs den online gibt, weiss ich nicht. Schau mal unter www.arbeitsagentur.de vielleicht wirst du fündig.

LG
Claudia
 

happyfrolic

Erklärbär
28. März 2004
3.829
6
38
52
AW: ALG2- Antrag stellen

Huhu,

es gibt den Antrag online, ebenso reichlich Infos, genau wie Claudia es schon verlinkt hat. Wichtig ist, dass Du Dir den Antrag zwar selber runterladen und ausfüllen kannst, für die Leistungsgewährung gilt aber das Erfordernis der persönlichen Antragstellung, d.h., Geld gibt es (ggfs.) erst ab dem Termin, an dem Du bei der ArGe warst und kundgetan hast, dass Du AlgII beziehen möchtest.

Hast Du sonst noch konkrete Fragen - vielleicht kann ich ja helfen? Ich kenne mich ein bisschen aus :nix:
 

Jano

Engel auf Erden
3. Dezember 2004
6.136
0
36
Köln
AW: ALG2- Antrag stellen

naja, ist ein bisschen komisch für mich- hab ja immer gearbeitet, aber wegen dem Baby, Noah,Kiga und Schichtdienst gehts nimmer. Männe verdient aber so wenig, dass Schwägerin meinte, wir sollten das beantragen, um über die Runden zu kommen. Ich hab irgendwie im Kopf ein Problem damit und scheue mich auch, alle meine Daten so offen vorlegen zu müssen. Aber dabei kannste mir ja auch nicht helfen.
Wieso muss man denn persönlich vorbei kommen? Füllen die mit einem gemeinsam den Antrag aus?
 

happyfrolic

Erklärbär
28. März 2004
3.829
6
38
52
AW: ALG2- Antrag stellen

Jana,

Das mit der persönlichen Antragstellung gibt es ja auch schon beim regulären Arbeitslosengeld. Den Antrag solltest Du schon so weit wie möglich ausfüllen, offene Fragen klärt man dann im Regelfall beim Termin zur Antragsabgabe. So habe ich das zumindest bisher gehandhabt. Gar nix ausfüllen kommt eher schlecht an. Name, Adresse, Bankverbindung und ähnliche Angaben müsste eigentlich fast jeder eintragen können, oder? Ich kenne den Antragsvordruck inzwischen so genau, dass ich schlecht beurteilen kann, wo es schwierig sein könnte, wenn man da einmal drinsteckt, verliert man schnell den Blick dafür. Normalerweise kann man das im Gespräch aber wirklich klären.

Leider ist es wie überall im Leben, man kann Glück oder Pech haben mit dem Sachbearbeiter, auf den man trifft. Die Hemmungen, den Antrag zu stellen und die geforderten Angaben zu machen, haben viele Kunden. Wenn man einen vernünftigen Ansprechpartner hat, ist es aber wenigstens ein bisschen leichter. Ich drücke Dir die Daumen....