Activity oder Tabu, was ist besser für Kinder?

13. Juni 2010
119
0
16
45
Vor den 7 Bergen
#1
Hallo, ich weiß nicht welches Spiel ich nehmen soll. Leonie hat etws Schwierigkeiten im mündlichen in der Schule. Ihre Lehrerin hat mir empfohlen Tabu mit ihr zu spielen, um ihr Selbstbewusstsein etwas aufzubauen. Ich finde ja Activity lustiger. Hat da jemand Erfahrung mit? Sie ist übrigens 9 Jahre alt.
 
14. März 2013
35
0
6
Salzburg
#2
AW: Activity oder Tabu, was ist besser für Kinder?

Gibts die beiden Spiele auch als Kinderversionen? Weil wenn ich mir unser Tabu und Activity so anschau, bezweifel ich, dass eine 9-jährige viel Spaß damit hätte, weil einfach zu viele Begriffe vorkommen, die sie wahrscheinlich noch nie gehört hat oder (auch wenn sie die Begriffe kennt) sich wahrscheinlich ganz schön schwer täte sie zu umschreiben.

Ich würde es vielleicht eher mit selbstausgedachten Begriffen probieren: Du überlegst dir ein Wort, lässt sie umschreiben und eine andere Person muss raten. Wenn das zu leicht ist, kannst du dir ja noch verbotene Wörter ausdenken, die sie nicht verwenden darf. Und zur Abwechslung vllt ein paar Begriffe zum zeichnen oder pantomimisch darstellen einbauen. Ist sicher auch lustig.
 

Connie

Mary Poppins
19. April 2005
7.514
325
83
43
Guiching
#3
AW: Activity oder Tabu, was ist besser für Kinder?

Hallo,

Es gibt tatsächlich ein Tabu Junior mit einfacheren Begriffen und nur 3 Tabuworten, das ist ab 8. Unsere Kleinere ist 7, die kann auch schon mitraten, ich muss halt vorher die Begriffe aussortieren die für sie noch nicht gehe. Mit Erklären ist's noch ein Bißchen schwierig für sie, deswegen spielen wir es hier (noch) nicht so oft. Für ne Neunjährige gehen wesentlich mehr Begriffe, es sind auch wirklich viele Karten dabei.

Wenn wir es spielen sind die Kleine und ich ein Team und die Große und der Papa. Die Kleine tut sich mit dem Raten schwerer, der Papa mit dem Erklären und so kommen beide Teams fast gleich schnell voran ;-) Der Spaßfaktor ist so leider für die Große etwas begrenzt, die hat das natürlich auch schon gemerkt ...

Wenn Du mit Deiner Tochter allein spielen willst, ist Tabu eher nicht geeignet. Das lebt einfach von der Gruppendynamik finde ich. Du könntest höchstens die Karten als Anregung nehmen was sie Dir erklären soll, aber da kann man sich auch anders Worte ausdenken mMn.

Activity kenn ich gar nicht :oops: da kann ich also nix dazu sagen.

:winke:
 
14. März 2013
35
0
6
Salzburg
#4
AW: Activity oder Tabu, was ist besser für Kinder?

Bei einer Junior-Version is sicher was anderes. Ist aber sicher lustig, Kinder haben oft doch etwas andere Assoziationen als Erwachsene - da kommen manchmal sicher lustige Sachen dabei raus, oder?

Es gibt wirklich Leute die Activity nicht kennen? Sowas ;)
Da musst du Begriffe entweder erklären, zeichnen oder pantomimisch darstellen und die anderen in der Gruppe müssens erraten. Ist auch immer ganz nett - mag ich fast noch lieber als Tabu, weils ein bißchen abwechslungsreicher ist.
 

lilalisa

Gerade reingestolpert
3. März 2014
1
0
1
#7
AW: Activity oder Tabu, was ist besser für Kinder?

Hallo ihr lieben,

mir fällt jetzt dazu noch ein Spiel ein, dass "hast du Worte" oder so ähnlich hieß. HAbe das mal bei einer FReundin gespielt und wir haben uns alle köstlich amüsiert. Also wirklich für jeden relativ spaßig. Weiß jetzt nicht genau, ab welchem Alter das war, aber das müsste eigentlich passen.

Es ist auf jeden Fall ein Spiel in dem kommuniziert werden muss und das scheint ja wichtig zu sein!

Lg
 

Zahlenzauber

Heisse Affäre
24. März 2014
72
0
6
49
Graz
www.hirnsalz.at
#8
AW: Activity oder Tabu, was ist besser für Kinder?

Kurz und knapp: Ganz klar Tabu, wenns um Sprache geht. ich LIEBE Tabu, wobei Activity einfach lustiger ist, aber bei Activity sind die Umschreibungen ja IMHO doof. wenns nicht so restriktiv ist wie bei Tabu ist es wenig lustig.
ich denk grad nach - Nobody is perfect ist auch eines meiner ca 30 Lieblingspiele :crazy: - da mzuss man auch sprachlich was draufhaben.
kennst du es? spitze spiel. das gibt es auch als "Wörterbuchspiel" zum selber machen.
liegrü
andrea