3. Beikostmahlzeit einführen

M

mary-jane

Hallo!
Ich habe in diesem Forum schon ganz viele Tipps und Hilfe gefunden - dafür erstmal ein Dankeschön!

Nun meine Frage:
Mein kleiner Spatz ist 6 Monate und 3 Wochen alt. Anfang Januar haben wir mit GKF-Brei mittags angefangen und Anfang Februar abends Milch-Getreide-Brei. Ansonsten stille ich voll, hier die Aufstellung eines Tages:
3-4 Uhr, 7 Uhr und 10 Uhr Stillen
12.30 Uhr GKF-Brei mit Öl und etwas Apfelsaft, ca. 200g
16.00 Stillen
19.00 Uhr Milchbrei mit 2 Löffeln Obst, ca. 200g
21.00 Uhr vorm Schlafen stillen
Ich möchte nun die 3. Beikostmahlzeit anfangen - eigentlich OGB? - aber am liebsten zur 10 Uhr Mahlzeit, oder sollte ich das lieber nachmittags geben? Ich bin mir unsicher was und wann ich füttern sollte.
Drei aufeinander folgende Mahlzeiten sind doch ungünstig, wenn ich noch stille? Wie sollte dann später die 4. Mahlzeit aussehen?

Wie habt ihr das so gemacht?

Liebe Grüße!
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.577
3
38
57
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: 3. Beikostmahlzeit einführen

Hallo,

die klassische Reihenfolge ist
Stillen
Mittagessen
OGB
Milchbrei
Stillen nach Bedarf

Theoretisch kannst Du den Plan so drehen wie Du es magst. Lediglich die zwei milchfreien MZ sollten nacheinander gefüttert werden. Es kann sein, dass Babys die OGB vor dem Mittagessen bekommen gerne mal beim Mittagessen das nörgeln beginnen weil es nicht süßlich ist.

Probiere es aus :winke:
 
H

Hopse

AW: 3. Beikostmahlzeit einführen

Hallihallo!
Habe vor einigen Monaten bereits tolle Tipps von Ute bekommen wegen Saugerlochgröße anpassen! Danke dafür!
Nun habe ich bereits zwei Breimahlzeiten eingeführt, drei bis vier Mahlzeiten bestehen noch aus Aptamil Pre. Nun meine Frage: meine Kleine trinkt leider weder Tee noch Wasser noch verdünnten Saft, sondern nur die Milchmahlzeiten. Wenn nun die zwei Breimahlzeiten nacheinander sind, also mittags ca. um 13 Uhr und nachmittags um ca. 16 Uhr, dann trinkt sie ja von der Vormittagsflasche bis zur Abendflasche nichts... Ist das ein Problem? Besser nicht zwei Breimahlzeiten hintereinander? Vielen Dank im voraus für Eure Meinungen! Liebe Grüße
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
12.403
1.356
113
43
Crailsheim
AW: 3. Beikostmahlzeit einführen

Welches sind denn die Breimahlzeiten ? Mittagsbrei und OGB sollten direkt aufeinander folgen. Allerdings wird meistens der Milchbrei als 2. Mahlzeit nach dem Mittagsbrei eingeführt und vorerst dazwischen eine Milchmahlzeit. Wasser oder Tee sind vorerst nur zum Kennenlernen eines anderen Getränkes als Milch und zum Trinken lernen aus der Trinklerntasse. Also einfach immer wieder anbieten.
 
H

Hopse

AW: 3. Beikostmahlzeit einführen

Der Mittagsbrei ist derzeit entweder Gemüse-Kartoffel oder GKFleischbrei. Am Nachmittag bekommt sie manchmal GOB oder Milchbrei auch mit Obstmus. D. h. 600-650 ml Milch reicht an Flüssigkeit? (Mal abgesehen von der Flüssigkeit im Obst bzw Gemüsebrei)
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
12.403
1.356
113
43
Crailsheim
AW: 3. Beikostmahlzeit einführen

Unser KiA meinte, dass selbst bei 3 Breimahlzeiten keine zusätzliche Flüssigkeit nötig ist. Annemarie hat auch erst mehr Tee getrunken, als sie allein aus ihrer Trinklerntasse trinken konnte und durfte. Zu den Breimahlzeiten schau auch mal auf Ute's Seite :)
 
H

Hopse

AW: 3. Beikostmahlzeit einführen

Okay, das beruhigt mich. Meine Kleine nimmt nämlich immer wieder einen Schluck aus einem Glas oder aus der Trinklerntasse, aber schluckt es nicht, sondern lässt es aus den Mundwinkeln laufen :) ich muss mir dann auch noch überlegen, wann ich dann den Milchbrei gebe als dritte Beikost, denn abends ist sie viel zu müde zum Löffelessen. Untertags liebt sie den
Brei...aber abends geht dann nur die Flasche, teilweise schon im Halbschlaf aus lauter Müdigkeit...
Danke fürs rasche Antworten! Finde das Forum genial!