3 1/2 monate Baby

Dieses Thema im Forum "Hebammensprechstunde" wurde erstellt von lucka007, 20. April 2010.

Schlagworte:
  1. Guten morgen ihr lieben ich bin es nochmals, zu meinem gesterigen beitrag danke ich für die mitgefühle und noch vielen dank für die tips.
    Nachts habe ich mein kleinen öfters angelegt er hat auch schön getrunken und heute in der früh ist er um 7:00 aufgewacht und nur linke seite ausgetrunken nach dem ich erstmal die rechte versucht habe und er hat wieder mal gestreigt, rechte seite wollte er aber dann nicht mehr, er hat auch nicht geweint nur hat er sich weggezogen und mit kopf hin und her ruckartig bewegt.
    Die rechte seite habe ich abgepumpt und versucht es ihm mit der flasche zu geben ohne erfolg, dann habe ich ihm 30ml per löffel verabreicht aber mit mühe und kampf, also ich weiss echt nicht aber wenn er doch hunger hätte tat er doch trinken oder nicht? in der nacht habe ih ihm auch schon mein muttermilch denn ich eingefrohen hatte gleich nach dem stillen geben wollen, aber auch da hatte ich keinen erfolg
    jetzt ist guten rat teuer, der kleine schläft jetzt und ich werde meine hebi mal wieder anrufen müssen
    Noch ne andere frage ich trinke denke ich genug also 3l. auf alle fälle, macht es was aus wenn ich früchtetee trinke? ich trinke auch fenchel, anis, kümmel und das vll. 6 tassen am tage der rest früchtetee, oder sollte ich da was anderes trinken?

    Glg Lucie
     
  2. Lucie

    Lucie Digitaler Dinosaurier

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.729
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: 3 1/2 monate Baby

    guten morgen, lucie

    (hihi, ich hab deinen namen als Nick....)

    ich hab dein anderes Post gestern abend schon gelesen, ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung mit meiner Prinzessin sagen, genauso wie Du es beschreibst hatte sie es mit sechs Wochen.
    Gekrümmte Haltung, nur eine Seite getrunken, gebogene Wirbelsäule. Dazu Blähungen und die sog. "Trinkschwäche" hat sich auch laufend verschluckt...

    Sie hatte eine WS-Blockade, wir waren in Dortmund in der Praxis Dr. Sacher. Da wurde sie behandelt, danach schlief sie für drei Stunden seelig und danach war der Spuk vorbei. Für immer.

    Immer unter der Prämisse dass es eine Blockade ist (und danach hört es sich für mich an)
    Da ihr ja einen Termin beim Osteopathen habt, würd ich bis dahin ihr versuchen die Schonhaltung so weit als möglich zu gönnen, es ist so als wenn wir einen Hexenschuß hätten, da können wir auch nicht wie wir wollen weil es weh tut.
    sollte es eine Blockade sein, wäre Wärme auf die blockierten Stellen (nach Deiner Beschreibung könnte es die Halswirbelsäule und vielleicht noch BWS sein...) tut den Babies oft gut.
    z.B. mit Wärmflasche, nur gut aufpassen Babies vertragen nicht so viel Wärme weil sie das nicht gegenregulieren können und auch die Haut überhitzt wesentlich schneller.

    die Muttermilch geht oft durch den Stress zurück und auch dadurch dass das Baby nicht so trinkt, dass der Reflex genügend stimuliert wird. Durch die Schmerzen und Blockade in der Wirbelsäule gibt es Probleme mit der Beweglichkeit und der Mundmotorik.
    Das gibt sich aber nach dem Einrenken wieder, kann bissi dauern aber es wird wieder....
    Insofern - falls Du weiterstillen möchtest - halt ein paar Tage durch, schau dass die Milchproduktion irgendwie bleibt, auch wenn es wenig ist. Solang es überhaupt noch geht, kann der Körper das später auch wieder auf den Bedarf anpassen, wenn dein Kindchen richtig trinkt. Eine Zwiemilchernährung ist aber auch nicht wirklich ein Problem, ich habe meinen Großen (hatte auch ein KiSS) auch mit Zwiemilch ernährt, das hat auch Vorteile ;)

    es gibt hier im Forum so viele Beiträge zum Thema Blockade, auch versehen mit vielen Links zum Weiterlesen.

    lg
    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...