14 Monate/nachts immer noch 1 Fläschchen

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Su, 18. Januar 2003.

  1. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    25.494
    Zustimmungen:
    579
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Dahoam
    Hallo,

    wir haben folgendes Problem bzw. schlechte Angewohnheit. Yannick wird bis heute gestillt. Er ist gewöhnt, das er auch nachts jederzeit an die Brust konnte. Mittlerweile hat es sich so eingespielt, das er einmal nachts aufwacht und dann brutal Hunger hat :heul: . Entweder steht mein Mann auf und gibt ihm ein - zwei (!) Fläschen 8) . Von mir nimmt er nachts nur die Brust und das zieht sich dann ewig hin, weils halt auch so gemütlich ist und der Hauptschlaf wohl vorbei ist und er könnte dann auch 3 Stunden (das passiert wenn ich dabei einschlafe) vor sich hinnuckeln und kuscheln. Nach der Flasche von meinen Mann schläft er meist auch noch mal 3-4 Stunden in seinem Bett. Diese Fariante ist für mich ganz angenehm..... aber das kann es ja auch nicht sein. In dem Alter sollte er doch ohne Nahrung nachts auskommen.

    Jetzt hat sich auch das zweite Kind bei uns angekündigt, :bravo: bis dahin wollen wir dann wenigstens einen Durchschläfer haben.

    Was können wir machen? Einfach nachts nicht reagieren? Nur Wasser anbieten?

    Vielen Dank schon mal, :p
    von Su, Markus und Yannick 18.11.01 und Mini (Ende August)
     
  2. Hallo Su,

    stöber doch mal in Gabrielas Beiträge nach dem Stichwort "Rosskur" ... da findest Du Anregung zu diesem Thema, die sowohl von Regina als auch von Ute "abgesegnet" sind. Fiel mir gerade ganz spontan ein.

    Ob er nachts Hunger bekommt ist natürlich stark davon abhängig, was er tagsüber und abends isst. Wenn Ihr ihn schreien lassen wollt muss sichergestellt sein, dass er wirklich satt ist ... und nicht nur seine schöne Gewohnheit nicht mehr ablegen will.

    Viel Erfolg
    :winke:
     
  3. hallo su,

    ich würde gnadenlos auf entzug setzen, vorallem wegen der schwangerschaft, aber auch das ewige genuckle finde ich nicht ok. anders wirst du kein erfolg haben. ich habe das bei laurin durchgezogen als er 11 monate alt war und ich die nase voll von nachtfütterung hatte. nach 3 nächte hat er wirklich sehr gut tagsüber gegessen und keine nachtflasche mehr gebraucht, aber wirklich durchschlafen tut er noch nicht, er hatte immer einen sehr unruhigen schlaf. bei euch wird es anderes sein, der kleine wacht nur zum essen und nuckeln auf. ich würde keinen ersatz anbieten, keine wasserflasche, das habe ich mal bei laurin probiert und klappte nicht. 2-3 nächte neben dem kind liegen und streicheln wenn es vor zorn brüllt, dann ist es in den meisten fälle überstanden. wenn DU überzeugt bist dass du es durchziehen willst, dann funktioniert es, sonst nicht. stehst du 100% dahinter, kapiert dein kind auch dass der ahn zugedreht wurde. ich fand auch für laurin (oder gerade für ihn) schlecht, dass er noch in der nacht nahrung brauchte. gesund ist es nicht, der magen braucht erholung und die zähne auch. lies dich auch hier durch, ganz unten, utes bericht: www.babyernaehrung.de/endlich_durchschlafen.htm

    viel erfolg und berichte mal wie es geklappt hat,
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...