Zweisprachigkeit

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von olenka, 22. August 2006.

  1. olenka

    olenka Familienmitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,
    ich brauche Euren Rat::::

    Wir erziehen Maja zwei-/dreisprachig: deutsch (Papa), polnisch (Mama), deutsch/spanisch(Tagesmutter).

    Durch die Geburt unseres Sohnes habe ich nicht so viel Zeit, um sich um Maja zu kümmern. Ich spreche zu ihr immer auf Polnisch, sie antwortet fast immer auf Deutsch, sie versteht alles, was ich sage, will/kann aber Polnisch nicht sprechen.
    Wenn sie auf Deutsch antwortet, wiederhole ich das Gesagte noch mal auf Polnisch und sie bejaht das.

    Ich weiss, dass ich sie nicht zwingen kann, Polnisch zu sprechen. Ab September geht sie aber zur Krippe,dann wird das noch extremer werden. Wir fahren am Freitag für eine Woche nach Polen, auch um ihr u.a. die Sprache schmackhaft zu machen.

    Wie läuft das bei Euch (zweisprachigen Familien)????
    olenka
     
  2. XANNA

    XANNA Familienmitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Im Rübenland
    AW: Zweisprachigkeit

    Kenne das selber nur über befreundete Familien und weil ich im Studium mit dem Thema zu tun hatte.
    WIchtig ist, dass du immer polnisch, dein Mann immer deutsch spricht. Alles andere kommt von alleine - Maja ist doch noch nicht mal wei Jahre alt.... Bei einer befreundeten FAmilie war es mal so, dass die Zwillinge nie albanisch sprechen wollten, um im Kindergarten nicht aufzufallen. Das hat sich dann irgendwann gelgt. Für solche Überlegungen wird eure ja aber noch zu klein sein.
    Übrigens würde ich die Tagesmutter bitten, nur deutsch zu sprechen. Eine dritte Sprache verwirrt nur und führt wahrschienlich eher zu einer Ablehnung etwas anderes als deutsch verstehen oder sprechen zu wollen.... Sprachlernpsychologisch ist es nicht sinnvoll und eine Überforderung für das Kind.

    Macht weiter mit deutsch - polnisch. Von zweisprachigkeit profitieren die Kinder. Ist häufig aber so, dass sie etwas länger beim SPrechen lernen brauchen als andere Kinder
     
  3. JO!

    JO! Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    3.903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Zweisprachigkeit

    Giulia wächst auch 2-sprachig auf.(deutsch-italienisch)wir sprechen beide(mein Mann und ich)sehr gut deutsch sowohl auch italienisch.Wir haben es von Anfang an so gemacht,dass der Papa ital.spricht,und ich deutsch.Mittlerweille muss ich sagen,dass ich auch italienisch,und mein Mann deutsch sprechen.Uns war es wichtig das Giulia nicht durscheinander kommt,deshalb die Aufteilung wer was spricht.Jetzt klappt das super Giulia spricht beide sprachen.
    Ich denke es soll auf jedem Fall nicht unterdruck passieren,sie soll ja Spass am sprechen haben.Wenn es euch/dir wichtig ist,dass sie auch poln.spricht,dann sprech mit ihr nur noch auf Polnisch.Und das konsequent,das Maja nicht alles durscheinander schmeisst.Ich hoffe du hast mich verstanden!
    LG Gianna
     
  4. JO!

    JO! Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    3.903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Zweisprachigkeit

    @Xanna war etwas schneller,sehe ich grade.....
    Giulia hat sehr früh gesprochen,das stimmt nicht IMMER das Kinder mit 2spra.länger brauchen um zu sprechen.Ntürlich ist es für vielen Kindern erstmal speichern und dann sprechen,ich kann nur von uns bzw Giulia sprechen sie war sehr früh.
    Trotz 2 Sprachen.
    LG Gianna
     
  5. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Zweisprachigkeit

    Bei uns ist die Situation ja nicht die gleiche, weil wir innerhlab der Familie nur eine Sprache haben.
    Aber von Bekannten hab ich es auch so gehört, wie Du es beschreibst. Die berichteten dann aber auch, dass durch Familienbesuche oder Reisen die verschiedenen Sprachen immer mal abwechselnd in Mode kamen. Sie haben die Kinder auch immer antworten lassen, wie sie Lust hatten. Und diese Lust änderet sich auch einfach mal. Einfach viel nach Polen fahren!!!
    Wie sprecht Ihr eigentlich, wenn Du und Papa da sind?

    Blöd ist, dass bei Polnisch die meisten Leute in Deutschland leider nciht jubeln "Oh wie toll!". Die Vorurteile gegen über Polen sind ja nun teilweise ... öhm...
    Wenn ein Kind so was zu spüren bekommt, dann erschwert es das wahrscheinlich auch.

    Das mit dem Spanisch kommt mir auch ein bisschen viel vor, zumal wenn die Tagesmutter noch dazu zwischen deutsch und spanisch wechselt.
     
  6. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Zweisprachigkeit

    Rafa spricht mit Luca nur spanisch. Luca versteht alles, antwortet aber immer auf deutsch.
    Bekannten Familien geht es ähnlich. Ich erwarte da nicht zu viel von ihm. Ich kann ihm das Handwerkszeug geben (in dem Fall Rafa) nützen wird er es alleine.

    Ich denke das ist normal und würd es einfach gelassen sehen, irgendwann spricht sie und gut, wenn sie alles versteht, dann paßt das doch.
     
  7. anne1903

    anne1903 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    3.101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Norge
    AW: Zweisprachigkeit

    Hm darüber werden wir uns auch bald Gedanken machen "müssen".
    Meine Eltern sind ja jetzt nach Norwegen ausgewandert.
    Mein Paps spricht fliessend Norge und meine Ma übt fleissig.
    Wenn Emma sie Besuchen fährt wird sie wohl auch etwas Norge lernen.
    Aber wenn wir nach den Sprachen gehen müssten, müsste sie Englisch und Norwegisch lernen/sprechen.
    Wobei ich das Norwegisch nicht als sonderlich schwer erlernbar finde.

    Ich finde es gut wenn Kinder zweisprachig aufwachsen. Gerade wenn ein Elternteil eine andere Sprache sprechen kann als der andere.
     
  8. Lapislazuli

    Lapislazuli Steinchen

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    3.709
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Zweisprachigkeit

    Hallo Olenka

    Als TM hab ich ziemlich regelmässig zwei- bis dreisprachige Kinder. Und bis jetzt hab ich die Kinder immer so erlebt, dass sie gut damit klarkommen. Auch während des Sprechenlernens.

    Wie sie mit den Verschiedensprachigkeiten umgehen, ist nicht immer gleich. Wichtig dabei ist, dass die Bezugspersonen wirklich konsequent bei ihrer Sprache bleiben. Im Moment hab ich eins, mit dem zuhause Spanisch gesprochen wird. Allerdings spricht es selbst, bis auch wenige Zufallsworte, Deutsch. In aller Konsequenz. Auch wenn es beide Sprachen perfekt versteht.

    Ich finde es wichtig bei euren Sprachen zu bleiben. Und dem Kind die Freiheit zu lassen, sich so auszudrücken wie es will und wie es für das Kind stimmt.

    L.

    Ps: Ach ja die Kinder hier sind ja eh alle mindestens ein bisschen zweisprachig. So kann ich Sprüchlein und Lieder fast nur in meiner Muttersprache, genauso wie ich viele Ausdrücke aus dem Schweizerdeutsch (unbewusst) übernehme. Tja, und so tönen hier aus den kleinen Mündern oft noch schweizerdeutsche Texte und Lieder (und die Eltern rätseln regelmässig was das heisst :bissig: )
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...