Zurück aus dem Krankenhaus

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Familienbande72, 12. Juni 2006.

  1. hallo ins schnullerland,

    wir sind seit ca. 1,5 std. zurück aus dem krankenhaus.

    aber nun mal von anfang an:

    als ich heute morgen zum auto kam, war ich doch mal glatt eingeparkt und ich wusste nicht, wem das auto gehört.
    also was macht frau, wenn sie es eilig hat?:nix:

    ich habe wie wild gehupt, bis derjenige rief, das er kommt. den mann hab ich erst mal angeschissen, was er sich erlaubt so zu parken, hab ihm dann noch geagt, das er dann so einer ist, der nur über frauen schimpft.

    ihr könnt euch denken, das ich schon geladen war, als ich nun in die stadt kam, war da auf einmal auf der einen strasse eine baustelle nach der anderen, gestern waren die noch nicht. und dann noch der verkehr zur arbeit, na prima.

    ich hab es dann mit 5 min verspätung auf die station geschafft. nach über einer std. im spielzimmer bekamen wir ein zimmer zugeteilt, mit der aufforderung, das ich leon diesen op-kittel anziehe und ihm dann diesen "beruhigungsschnaps" geben soll, das war 8 uhr.

    und dann haben wir gewartet und gewartet und gewartet und noch länger gewartet.

    ich hab gedacht, das kann doch nicht sein, also rief ich eine schwester und fragte, wann es denn los gehe, weil leon ja schon vor ca. 1,5 std. den beruhigungsdrink bekommen hatte.
    sie sagte, sie wisse nur, das er als 2. dran ist, also eben gleich, nur eine zeit weiss sie nicht.
    also wieder gewartet, mittlerweile war es schon 10 uhr vorbei, als ich bemerkte, das die wirkung des beruhigungsmittels schon langsam nachlies, also klingelte ich wieder nach der schwester und bat sie, sie möchte sich bitte erkundigen, wann wir dran sind, denn leon wurde wieder munterer und richtig unausstehlich, weil er aus dem bett wollte.

    auf einmal kam die schwester und sagte, sie fährt uns jetzt runter in den op, ich war schon stinksauer, weil leon mittlerweile weinte und ständig aus dem bett wollte.

    vor dem op mussten wir noch mal eine halbe std. warten und meine laune war auf dem nullpunkt und ich dachte nur an heute morgen, wie der angefangen hatte, also ging er gerade so weiter.

    um genau 10.45 uhr kam auf einmal eine ganz liebe op-schwester, die ganz lieb auf den weinenden leon einsprach. er hörte auf zu weinen, lies sich von ihr auf den arm nehmen und verlies ohne tränen den vorraum und ging zum op.

    nun musste ich meinen kleinen gehen lassen, mir liefen nur so die träner hinunter, das ganze war viel zu viel für mich gewesen, erst so lange gewartet und dann von einer minute auf die andere aus den armen gerissen, ich konnte ihm nur noch hinterher rufen, das ich ihn ganz doll lieb habe.

    ich brauchte dann erst mal einen kaffee, ging dann raus zum auto, rief meinen mann an und heulte mich erst mal richtig aus, dann ging es mir wieder besser.

    nach ca. 2 std. klingelte mein handy und ich sollte in den aufwachraum kommen.

    dort fand ich dann einen jämmerlich weinenden leon vor, der sich aber dann fast gleich beruhigen lies, als er seine mama sah.

    nach einer weiteren halben std. kamen wir wieder auf unser zimmer, wo leon nur ab und zu mal kurz vor schmerzen zuckte. er verschlief fast den ganzen nachmittag, sogar die visite bekam er nicht mit.

    so gegen 16 uhr nachdem er etwas getrunken hatte, musste er pipi und das klappte bestens, also stand nichts mehr im wege, wieder nach hause zu dürfen.

    aber wir mussten noch bis ca. 18 uhr warten bis der behandelnde arzt zeit hatte und uns entlies.

    also fuhren wir mit dem auto richtung heimat, wo leon nach ca. 15 min fahrt das 1. mal ins auto brach, also angehalten, weggeputzt und weiter.
    kurz vor pirmasens brach er dann den kompletten rest von dem raus, was er nachmittags zu sich genommen hatte, da half kein wegputzen mehr.

    also rief ich eine freundin, die brachte ein grosses handtuch und ich zog leon erst mal vor dem haus aus und lies die klamotten erst mal so im auto.

    dann oben hab ich ihn kurz abgewaschen, er hat noch was gegessen und getrunken und liegt jetzt im bett.

    so, das war unser tag, der für mich 5 uhr begann.

    alt werde ich heute bestimmt nicht, muss jetzt noch mal zum auto, die sachen und den sitz holen und waschen und sitz putzen, den brauchen wir ja morgen und dann ab ins bett.

    liebe müde grüsse von kristin
     
  2. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.353
    Zustimmungen:
    78
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    AW: Zurück aus dem Krankenhaus

    :tröst: Dann Dir eine ruhige Nacht und dem kleinen Schatz alles Gute :bussi:
     
  3. AW: Zurück aus dem Krankenhaus

    :tröst: krisin, aber es is doch alles gu gegangen ausser das :wuerg:
    ich wünsche dir und deinem kleinen mann eine ruhige nacht und noch alles liebe :-D
     
  4. suchtleser

    suchtleser Hühnerflüsterin

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    6.881
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bodenseekreis
    AW: Zurück aus dem Krankenhaus

    Ich glaube ich habe da was nicht mitbekommen.
    Warum wart ihr denn im KH und was bekam der Kleine operiert?
    Morgen schaue ich nochmal nach seinem Mini, vieleicht gibt es jetzt wieder einen!
    Wäre doch eine schöne Überraschung nach der OP...

    Alles klar, habe gelesen was los war. Unser Nachbarsjunge hatte diese OP vor 2 Wochen und der ist schon wieder fit wie ein Turnschuh!! Gute Besserung!!
     
    #4 suchtleser, 12. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2006
  5. Nian

    Nian Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    AW: Zurück aus dem Krankenhaus

    hihi kristin,siehst du,ihr seid wieder da :)

    jetzt wünsch ich Leon und Dir eine schöne,ruhige nacht und das alles gut verheilt

    *drückdich
     
  6. AW: Zurück aus dem Krankenhaus

    guten morgen,

    die nacht verlief sehr gut, er hat bis auf 2 mal, wo ich nach ihm geschaut habe, etwas zu trinken verlangt. heute morgen war er dann jedoch schon 6 uhr munter, er wollte seine windel abhaben. es hat ihm dann wohl etwas weh getan, aber eben nur mal kurz das gesicht verzogen und war schon wieder okay.

    hab ihn dann gefragt, ob wir in papas bett noch kuscheln wollen und er lief gleich, auf zehenspitzen und breitbeinig zum bett, kuschelte sich rein und duselte noch bis 6.45 uhr mit mir so dahin.

    dann sind wir aufgestanden, er hat mit genuss gegessen und ist dann in sein zimmer zum spielen. ich habe etwas in der küche aufgeräumt und denke ich seh nicht richtig.
    da liegt er in seinem zimmer auf dem bauch uns spielt mit seinen autos.

    jetzt müssen wir uns anziehen, denn wir müssen zum hno arzt und dann haben wir noch einen termin beim urulogen. aber soweit ich sehen und beurteilen kann sieht es zwar etwas gewöhnungsbedürftig da unten aus, aber heilt wohl gut.


    ich wünsche euch einen schönen tag, bis später.

    lg kristin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...