zu viel Spielzeug?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von NicoleS, 25. Dezember 2005.

  1. NicoleS

    NicoleS Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo allerseits,

    meint ihr, dass Kinder durch zu viel Spielzeug das Spielen verlernen? Das sagte gerade jemand zu mir und ich grüble darüber nach :verdutz:

    Liebe Grüsse von Nicole
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: zu viel Spielzeug?

    Hallo

    verlernen nicht gerade - aber überlege einmal :)

    ein Zimmer voller Spielwaren - wo anfangen mit Spielen? Vor allem WAS spielen ?
    Lieber mal was wegräumen und hin und wieder dadurch neue Anreize geben.

    Ich habe z.B: schon gesehen, das Kinder mit sehr wenig Spielzeug sich eher zu beschäftigen wissen, weil eine Spielzeugüberreizung nicht stattfindet. Die können dann stundenlang mit einem Löffel und einem Püppchen spielen.

    Weniger ist da oft mehr

    LiebenGruß Silly
     
  3. Christina mit Jan und Ole

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: zu viel Spielzeug?

    Ja so mache ich es auch. Ich habe z.B. hübsche bunte Kisten gekauft und die beschriftet (Bastelsachen, Fahrzeuge, Holzeisenbahn, Playmobil, Sonstiges, Lego etc.) Die stehen für die Kinder unerreichbar auf dem Kleiderschrank. Es gibt immer nur eine Sache (Kiste) zum Spielen und bevor die Kiste nicht wieder eingeräumt ist gibt es nix neues. Anfangs musste ich ständig auf den Stuhl steigen und Kiste rauf und runter aber als sie merkten dass ich beim Aufräumen nicht helfe gehts und ich muss nur zweimal am Tag auf den Stuhl oder so *g*
     
  4. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: zu viel Spielzeug?

    Huhu,

    ich sehe das auch so, dass ein ZU viel nicht gerade förderlich für Spielentwicklung und Kreativität ist. Ich seh das auch im Kindergarten. Die haben nicht viel Spielzeug aber dafür ausgesuchte, schöne Sachen, die man immer auch mal anders bespielen kann.

    Wenn wir mal unterwegs sind in kinderlosen Haushalten und ich hab dann halt mal vergessen für Laura was zu spielen einzupacken, bin ich eigentlich immer erstaunt, dass sie die Zeit doch auch so ganz gut umkriegt und sich auch mit "nichts" mal wunderbar spielen lässt.

    Ich denke nicht, dass Laura ZU viel Spielzeug hat aber schon einiges. Ich versuche es aber im Rahmen zu halten. Vor Geburtstag und Weihnachten räum ich aber auch großzügig nicht benutzte Sachen weg.

    Liebe Grüße
    Angela
     
  5. Davids_Mama

    Davids_Mama Gute Fee

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    11.116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: zu viel Spielzeug?

    Wir haben für David nur 3 Spieltehmen. Die er aber selber ausgewählt hat. Wenn er jetzt z. B. noch Paymo haben wollte muss er was anderes für her geben. Er hat nur ein kleines Zimmer und ich könnte es auch nicht wo anders Lagern. Dafür hat er freien Zugang an Mal und Bastelsachen.

    LG Kathrin
     
  6. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    AW: zu viel Spielzeug?

    Ich unterschreib bei Silly - denn "Verlernen" würde ich es nicht nennen, eher "den Spaß dran verlieren".

    Die Erfahrung hab ich bei Anna auch schon gemacht. :jaja:

    Wenn zu viel Angebot da ist und das vielleicht obendrein als Kuddelmuddel in der Gegend rumfliegt, geht sie drauf gar nicht ein. Das weiss sie anscheinend gar nicht wo sie anfangen soll und läßt es dann gleich sein...

    Bei uns ist das Spielzeug deswegen ebenfalls gut aussortiert. Sachen für die sie zu "alt" ist bzw. an denen sie nicht (mehr) interessiert ist wurden/werden immer mal wieder weggeräumt, auch im Hinblick darauf daß das kommende Geschwisterchen so noch eher was davon haben wird ;)

    Den Rest räumen wir bzw. ich allabendlich, manchmal je nach Chaos auch zu Annas Mittagsschlaf, immer wieder so auf dass Anna nach dem Schlafen alles an seinem "Platz" wiederfindet.
    Das Meiste gehört in die "Eingangshalle", ein Teil ins Wohnzimmer und ein Teil in die Küche. Annas eigenes Zimmer ist sehr klein und deswegen nur Schlafzimmer. Da steht an Spielzeug nur das Pupenbett drin - und natürlich die Kuscheltiere im Bett :herz:

    Zugegeben, NOCH hält sich unsere Spielzeugmenge eh sehr in Grenzen, aber mein Holzauge ist wachsam...

    Winke,
     
  7. Steffie

    Steffie Neugieriges Luder

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    17.046
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: zu viel Spielzeug?

    Da bring ich mal was zum besten was meine Mama mir gelehrt hat: REIZÜBERFLUTUNG!!!!

    Und jedes Mal wenn ich in das Zimmer meines Sohnes schaue denke ich mir. Bei der Reizüberflutung müsste er schon lange untergangen sein. Vor allem jetzt nach Weihnachten wieder. Aber wenn ich dann immer wieder mal nen Kahlschlag mache dann sucht er ständig nach den nichtmehr vorhandenen Spielsachen....
     
  8. NicoleS

    NicoleS Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: zu viel Spielzeug?

    ich müsste mal endlich amelie´s babyspielzeug wegräumen, denn auch das schwirrt noch in den kisten rum..

    gruß nicole
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...