Zu früh eingeschult - und nun?

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von Brigitte+3, 14. Januar 2009.

  1. Brigitte+3

    Brigitte+3 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Mittelfranken
    Homepage:
    Hallo,
    habe ja erst letztes Mal mein Herz ausgeschüttet bezüglich Annikas "Problemen" in der Schule.
    Heute habe ich die Lehrerin getroffen und wollte kurz wissen auf was ich mich am Montag (großes Gespräch mit Förder + Klassenlehrerin) einstellen soll.
    Sie meinte nichts Schlimmes: Es ist nur rausgekommen,das es für Annika besser gewesen wäre noch ein Jahr im KiGa zu bleiben.
    Nun sitz ich hier und könnte weinen vor Wut.
    Da kaut man mit KiGa und Schule alles durch bezüglich Einschulung obwohl sie ja erst im Oktober geboren ist und nun gerade mal 6 Jahre alt - und dann. War am Ende trotzdem alles falsch. Ich habe von vornherein gesagt - ich bin mehr dagegen und alle meinten : Nein die langweilt sich im KiGa total die muss unbedingt in die Schule.
    Ich bin gespannt was sie mir am Montag noch alles erklären wollen.
    Im Moment bin ich einfach nur sauer und würde Annika morgen am liebsten wieder in den KiGa schicken. Das kann ich ihr aber nicht antun. Mir tut sie einfach nur leid - der ganze Sch.... hätte nicht sein müssen und sie wäre eben eine der Älteren in der Klasse.
    Mal sehen was mein Männe dazu sagt, den konnte ich leider noch nicht erreiche, deshalb muss ich mich hier auskotzen.
    Ich bin ja nur gespannt was die Konsequenz aus dem ganzen sein wird?

    Eine absolut deprimierte und überhaupt nichts mehr verstehende
    Brigitte

    Danke fürs Zulesen
     
  2. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Zu früh eingeschult - und nun?

    Das hört sich frustierend an.

    Und jetzt muss sie da durch!? Gibt es keine Alternative? Und wenn sie die 1. Klasse noch einmal wiederholt?

    Liebe Grüße,
    Sabine
     
  3. Brigitte+3

    Brigitte+3 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Mittelfranken
    Homepage:
    AW: Zu früh eingeschult - und nun?

    Ja, das sie die 1.Klasse nochmal wiederholt ist auch im Moment meine Entscheidung. Aber mich ärgert, das es das alles gar nicht gebraucht hätte - und ich frage mich jetzt schon wie sie das wegsteckt.

    Viele Grüße
    Brigitte
     
  4. Steffi14

    Steffi14 Emotionsknödel

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinland
    AW: Zu früh eingeschult - und nun?

    Brigitte,

    bei so einer Geschichte wie Deiner schlägt mein Herz sofort schneller... Ich bin fassungslos, als hätte man es vorher nicht gewusst bzw. Du nicht geahnt! Aber lass Dir sagen: Auch in unserem Kindergarten, der einen sehr guten Ruf hat, werden Bedenken der Mütter gerne mal belächelt und frei nach dem Motto "Das wird schon" abgetan. Da könnte ich platzen vor Wut.

    Aber es gibt auch Fälle, bei denen das Kind einfach etwas mehr Zeit brauchte, um sich zu akklimatisieren, sich zurecht zu finden, seinen Platz einzunehmen.

    Aber das ist alles leichter gesagt als getan. Da blutet mir schon das Herz vom einfachen Lesen...

    Arme Maus. Und arme Mama. :(
     
  5. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Zu früh eingeschult - und nun?

    Das tut mir sehr leid zu lesen! :troest:

    Ich frage mich, ob Annika vielleicht einfach "nur" ein paar kleine Anlaufschwierigkeiten hat?!

    Im September waren die Einschulungen und im Oktober ist sie 6 geworden, ich finde nicht, daß es sich als soooo früh anhört.
    Allerdings kenne ich Annika natürlich auch nicht, auf das Kind selbst kommt es natürlich an!

    Ich weiß aber, daß gaaaaanz viele Kinder entweder beim lesen oder beim Rechnen Probleme haben!
    Es wird soooo viel von ihnen auf einmal verlangt, es dauert wirklich seine Zet, bis die Kinder das für sich "sortiert" haben und oft fällt es ihnen auch in der zweiten oder dritten Klasse noch schwer, sich auf alles gleichzeitig zu konzentrieren!

    Wollt ihr der Maus nicht noch ein bischen Eingewöhnungszeit gönnen?
    Ich meine: Das Jahr hat ja gerade erst angefangen und ihr sprecht schon von Wiederholung! :cry:

    Sebastian wurde seinerzeit in einen "Schulkindergarten" eingeschult.
    Das ist eine Klasse mit Kindern, die eigentlich schon in die Schule gehören, aber auch noch nicht "so weit" sind...
    Dort wurden sie langsam und systematisch auf die Schule vorbereitet, durften sich schon mal mit Zahlen vertraut machen und mit dem "auf - dem - Stuhl - sitzen - bleiben - müssen" und hatten aber nebenher noch etwas Spielezeit.

    Vielleicht wäre DAS ja was für Annika, bis es im nächsten Jahr dann wieder neu losgehen soll??

    :troest:

    Eine blöde Situation!
    Besonders für Annika, deren Selbstbewußtsein m.M.n. einen Knacks bekommen könnte, wenn sie gleich das erste Jahr wiederholen muß! :cry:

    :troest:
     
  6. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.590
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Zu früh eingeschult - und nun?

    Oh Brigitte, das tut mir so leid für Euch, ich hoffe, es gibt noch eine gute Lösung, mit der Dein Kind jetzt dann gut zurecht kommt.
    Ich bin auch so betroffen, weil Euch passiert ist, wovor ich Angst habe - unser Großer soll auch dieses Jahr eingeschult werden, er ist Septemberkind. Alle sagen das, ich weiß eigentlich auch, dass er "reif" ist - aber vor allem in dem Sinne dass er im Kiga nix mehr zu suchen hat, nicht dass er unbedingt schon schulreif ist.

    Ich finde die Herbstkinder sind immer blöd dran, sind entweder die Jüngsten oder die Ältesten.
    Ich habs aber auch bei unserem Nachbarsjungen mitbekommen, der hatte auch enorme Anlaufschwierigkeiten, war ängstlich, introvertiert, schien überfordert mit allem. Das ging bis zu den Herbstferien, danach war er wie ausgewechselt und seitdem geht er gerne und ohne Probleme zur Schule, inzwischen in die 2. Klasse.
    Eure Kleine ist vielleicht auch einfach noch nicht richtig angekommen, sensible Kinder sind auch oft mehr mit dem Setting als den kognitiven Anforderungen überfordert, aber ob das sich mit einem Jahr älter so viel gravierender ändern würde?

    ganz viel Glück für Euch:winke:
     
  7. Brigitte+3

    Brigitte+3 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Mittelfranken
    Homepage:
    AW: Zu früh eingeschult - und nun?

    Hallo,
    ja, ob das sich in einem Jahr ändern würde. Das waren eben auch die Meinungen vom KiGa. Sie glauben das Annika in einem Jahr das gleich Problem hätte und eben rein vom kognitiven absolut letztes Jahr soweit war. Sie ist auch in der Schule im Screening, bei der Einschreibung im Probeunterricht nirgends aufgefallen.
    Ich hab eben einfach nur Angst das sie einen Knacks weghat und das nur wegen der Schule.
    Das am Anfang mit dem wiederholen der 1 . Klasse war so mein erster Gedanke. Mein Mann hat mich mittlerweile aber weitestgehend jetzt davon abgebracht und meint - erst mal abwarten. Sehen wie man sie unterstützen kann und dann kann man ja immer noch sehen, ob es wirklich der einzige Ausweg für sie ist.
    Mir tut sie nur so leid, alle um sie rum machen die Leseprüfung und sie ist nun die einzige in der Klasse die es noch nicht kann. Dann hat sie sie heute probiert und leider nicht geschafft. Ich weiß überhaupt nicht wie ich sie derzeit aus diesem "Tief" rausholen soll?!
    Mal sehen, und abwarten

    Viele Grüße
    Brigitte
     
  8. rumpelwicht

    rumpelwicht Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Fuße bayerischer Berge
    AW: Zu früh eingeschult - und nun?

    .......ich weiß gar nicht, was ich sagen soll - deiner Süßen passiert gerade das, was meinen Befürchtungen für Luisa im September entsprechen würde. Ich hoffe mal, dass das, was Lucie sagt, stimmt und der Knoten noch platzt. Habt ihr schon mal daran gedacht die MSD zur Rate zu ziehen - das müßte es doch bei euch auch geben - als Bsp. mal unsere hier: http://foerderzentrum-bad-toelz.de und dann auf mobile Dienste klicken
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...