Zangengeburt war unsere Rettung(Anissas Geburt)

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von hafsa+Anissa, 27. April 2005.

  1. Hallo,

    hier mal der Geburtsbericht von meinem Sonnenscheinchen Anissa.

    Drei Tage lang hatte ich immer wieder Wehen die aber nur ein paar Stunden blieben und dann genauso plötzlich wieder verschwanden.(dachte da noch"Naja wenn die Wehen immer so sind ist es ja auszuhalten"-da wusste ich ja auch noch nicht was auf mich zukommt) ;-)
    Jedenfalls waren wir ja grad in der 38 SSW,daher hab ich einfach mal vermutet das es noch einwenig dauern kann bis es wirklich losgeht.(war mir auch ganz recht)
    Am vierten Abend wurden dann die Wehen aber immer stärker und kamen in immer kürzer werdenden Abständen(war grad auf der Taufe meiner Nichte) :verdutz:
    Ab nach Hause und dort nochmal abwarten.
    Um 1 waren wir(mein Mann+SchwieMU+ich) der Meinung das es besser ist ins KH zu fahren.
    Dort angekommen war der MUMU etwa 3-4 cm geöffnet,Fruchtwasser ging langsam ab(tröpfchen weise).
    Nach vier Stunden weiterer Wehen(die auch noch gut auszuhalten waren) war plötzlich alles wieder vorbei.
    MUMU immernoch 4 cm und ich völlig erschöpft.Hatte ja nicht geschlafen :-?
    Da der MUMU schon geöffnet war durfte ich natürlich nicht mehr nachhause,hab mich erstmal ins Bett gelegt und geschlafen.
    Nachdem ich dann 2 Tage lang alles zur Wehenförderung durch hatte(Treppen steigen,Globulis;baden etc)bekam ich dann Dienstag gegen 8 Uhr ein Zäpfchen damit es endlich losgeht(konnts auch nicht mehr abwarten).
    Zwei Stunden später setzten die Wehen ein und weiter zwei Stunden später hätte ich vor lauter Schmerzen die Wände hoch gehen können.(da hab ich mich gefragt wieso ich das nicht abwarten konnte)
    Hab dann um die PDA gebeten,fast gefleht.
    Dann die Antwort der Hebamme das das nicht geht weil mein Blutdruck viel zu niedrig ist.Ich hätte ja schreien können(obwohl ich das wohl auch habe wenn ich mich richtig erinner).
    Drei Stunden lang hab ich Infusionen zur Kreislaufstabilisierung bekommen.
    Hab mich gefühlt wie in Trance,nichts mehr um mich herum wahrgenommen.
    Zwischenzeitlich hab ich meinen Mann angebrüllt wie er mir sowas antun konnte,hab ihm zwei Blutergüsse am Handgelenk verpasst :verdutz:
    Ich hab versucht so gut wie es ging die Wehen wie gelernt zu veratmen(möchte nicht wissen wie schlimm es gewesen wäre ohne)
    Nach weiteren zwei Stunden konnt ich nicht mehr,war fix und fertig.Die Wehen kamen zu dieser Zeit ohne die übliche Pause dazwischen.
    Dann hatte man mit mir erbarmen und zwei Ärztinnen setzten die PDA.
    Meine Hoffnung das es sich damit erledigt hätte(zumindest die SChmerzen) erfüllte sich jedoch nicht.
    Leider stellte sih heraus das ich einen kleinen Knick in der Wirbelsäule habe und das Medikament ließ sich nicht richtig reinspritzen.
    Weitere halbe Stunde, dann wurde der Chefarzt gerufen.
    Der hats dann hinbekommen und ich war erlöst.
    So erleichtert hab ich mich gefühlt(wusste ja nicht was jetzt noch kommt).
    Keine Stunde später war der MUMU vollständig geöffnet und die Presswehen setzten ein.(Zum Glück fühlte ich keinen Schmerz mehr)
    Kopf von Anissa lag nach Angabe der Hebamme gut.
    Eine Stunde lang hab ich gepresst bis ich völlig erschöpft war, aber es tat sich nichts.
    Wieder wurde die Ärztin gerufen.
    Nochmal halbe Stunde pressen,immernoch nichts.
    Wieder wurde der Chefarzt gerufen,Anissas Herztöne waren nicht gut zu diesem Zeitpunkt.
    (Mein Mann war so nervös das er sich zwischenzeitlich übergeben musste.Ich übrigens auch mehrmals)
    Der Chefarzt stellte dann fest das sich Anissas Kopf zur Seite gedreht hatte und nun am Becken nicht mehr vorbei kommt.
    Schock...
    Er erklärte mir dann das es keine andere Möglichkeit gibt als sie mit der Zange zu holen,alles weiter würde nicht funktionieren.Da die Herztöne immer schlechter wurden musste alles sehr schnell gehen.
    Mein Mann+Mama mussten dann raus gehen.
    Zuerst wurde ein Dammschnitt gemacht(den ich nicht gespürt habe wegen PDA)Anschließend gab der Arzt mir das Zeichen zum pressen und half mit der Zange nach.
    5 Sekunden später war sie da :prima:
    Allerdings hatte sich die Nabelschnur mehrmals um den Hals gewickelt und es musste wieder alles sehr schnell gehen.
    Nachdem die Nabelschnur durchtrennt war legte man sie mir auf den Bauch.
    Das war so ein unglaubliches Gefühl,ich zitterte vor Glück und Erleichterung :)
    Lieder wurde sie nach kurzer zeit(ca 1 Minute) rausgebracht um sie zu untersuchen(wegen der Zange+Nabelschnur)
    Von nebenan hörte ich sie schreien und dann durfte auch meine Familie wieder rein.

    Ich bin sehr froh das alles gut gegangen ist und sie völlig gesund ist.
    Zwar wurde noch einige Stunden nach der anstrengenden Geburt ihre Herztöne und der Sauerstoffgehalt in ihrem Blut überwacht,aber es war alles in Ordnung.

    Zuerst hab ich ja direkt nach der Entbindung gedacht das ich kein weiteres Kind mehr möchte,allerdings hab ich ein paar Tage später wieder ganz anders gedacht. ;-)


    Wünsche allen eine schöne Entbindung :)

    LG hafsa
     
  2. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    Den Bericht hast Du schön geschrieben, wenn auch die Geburt sehr anstrengend für Euch war. Zum Glück ist ja alles gut gegangen.

    Unglaublich, das man kurz nach der Geburt alles vergisst und schon an das nächste mal denkt ;-)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...