Wutanfälle

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Sfanie, 12. August 2006.

  1. Sfanie

    Sfanie Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    ich muß mich jetzt doch einmal an Euch wenden. Ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll.

    Wenn Mico, er ist nun 19 1/2 Monate alt, etwas will und es nicht bekommt, also wenn das nette Wort "Nein" fällt, dann bekommt er einen richtig schlimmen Wutanfall. Der fällt folgendermaßen aus: Er beißt, kratzt, schreit und haut um sich und auch mich oder Thomas.

    Was macht ihr in so einer Situation? Ich erkläre es ihm auch, warum er das Teil jetzt nicht bekommt etc. Das hilft aber nicht wirklich. Wenn er mich dann beißt, weiß ich absolut nicht, was ich machen soll. Zurückbeißen ist ja auch nicht besonders gut, was ich auch nicht will (Er beißt auch ins Bein, es hilft also nicht ihn vom Arm zu nehmen).

    Was macht ihr in so oder einer ähnlichen Situation??

    Ich versuche es auch mit ignorieren, daß hilft aber leider nicht immer, oft flippt er dann komplett aus und schmeißt irgendwelche Gegenstände durch die Wohnung und brüllt.......
     
  2. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Wutanfälle

    :roll: Was unangenehm!

    Habt ihr vielleicht ein Türgitter im Kinderzimmer-Türrahmen?
    Das wäre bei Beißattacken nicht schlecht, dann könntest du ihn in sein Zimmer setzen und er kann dich sehen und hätte aber trotzdem den "Abstand" zu dir, um dich nicht zu beißen...

    Das Beißen ist wahrscheinlich der Ausdruck seiner Hilflosigkeit, dennoch sollte er natürlich lernen, daß Blumenerde nicht in den Pudding gehört und der Schraubenzieher nicht in die Steckdose!!! :roll: *seufz*

    Läßt er sich denn "trösten"??
    David hat sich auch immer so hingeworfen und dann aber um sich geschlagen, und ist hysterisch geworden, wenn man ihn trösten wollte...
    Sebi hingegen war das regelrecht willkommen und auch Dylan "liebt" es, getröstet zu werden, zu hören, daß ich ihn verstehe, auch wenn ich weiterhin auf mein "nein" bestehen muß!

    Bei Dylan hilft Ablenkung auf andere "schöne" Sachen (ein Spielzeug?) und David wiederum beharrt auf das, was er nicht darf, da nutzt es nicht viel, ihm was anderes anzubieten.
    Mittlerweile ist David aber gut doppelt so alt wie dein "Wurm" und ich kann ihm mit Verständnis kommen... Konnte ich vor 1,5 Jahren ja auch noch nicht...

    :tröst: Ein paar Bachblüten für DICH kann ich aber auf alle Fälle empfehlen! Die werden dir helfen, die Ruhe zu bewahren, die du in dieser schweren Zeit brauchst! :tröst:

    :bussi:
     
    #2 Corinna, 12. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2006
  3. Sfanie

    Sfanie Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wutanfälle

    Wenn es überhand nimmt, nehm ich Mico setze ihn in sein Bett und mach hinter mir die Tür zu. Nach 1 - 2 Minuten geh ich wieder rein, er brüllt natürlich, und frage ob alles wieder gut ist: Mico: kleinlaut ja, dann nehm ich ihn auf den Arm und dann ist wirklich wieder alles gut.

    Nur momentan flippt er bei jeder Kleinigkeit aus, wenn irgendetwas nicht klappt. Er kann halt wirklich noch nicht alles, aber das kapiert er ja auch noch nicht. Eine Freundin hat mir jetzt ein Buch empfohlen: Kinder fordern uns heraus. Aber die Beispiele in dem Buch gehen ab 3 Jahren los, also wenn man es den Kindern erklären kann und sie es dann auch einigermaßen verstehen.

    Ich erkläre es ihm dann auch, aber so wirklich verstehen tut er es natürlich noch nicht. Er ist ja noch nicht mal 2 Jahre.

    Heut früh ging es gleich wieder nach dem Frühstück los, und das um 6.30 Uhr, seit 12 Uhr schläft er jetzt Gott sei Dank.

    OK, er hat jetzt auch die Eckzähne bekommen, die unteren sind schon groß nur bei den oberen sieht man die Spitzen, vielleicht macht ihm das auch noch zu schaffen.

    Er will halt bereits alles schon so machen, wie ich auch nur alles geht halt noch nicht.

    Ach menno, ich hoff, dass ist nur eine Phase!!!
     
  4. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Wutanfälle

    Steffi, ins Bett setzten und Tuere zu machen wuerde ich NICHT!

    Das Bett soll zum Schlafen sein und nicht als "Bestrafung" angesehen werden.
    Das wird er aber unweigerlich tun, wenn du oefter zu diesem "Mittel" greifst/greifen musst!
    Einen Laufstall faende ich fuer diesen Zweck dann doch besser und wichtig finde ich auch, dass er dich weiterhin sehen kann!

    In dem Alter empfinden Kinder dich naemlich als "nicht da", wenn du den Raum verlaesst und das "allein gelassen werden" ist fuer sie dann doppelt schlimm!

    Natuerlich muesst ihr beide lernen, seine Wut zu lenken, aber bitte, lass ihn nicht "allen", dass er dich nicht sehen kann!

    Erklaeren ist gut und wichtig im Umgang mit Kindern!
    Aber ein 1,5-Jaehriger kann mit Erklaerungen noch nicht viel anfangen! Er nimmt es noch nicht auf und das "viele Gerede" reizt Kinder meist noch zusaetzlich (ging mir jedenfalls bei meinem Nachwuchs so!)
    Ablenkung bevor man "nein" sagen muss hat mir bei David oft den Kragen gerettet.
    Seit dem David uebrigens spricht, hab ich ein komplett anderes Kind!
    Kaum noch Wutanfaelle mehr (von frueher taeglich min. 20!) und er kommt nun auch mit "Abmachungen" und Argumentationen klar!

    Dylan hingegen gar nicht!
    Der quitscht und schreit und wirft sich auch gerne mal auf den Boden! :zwinker:
    Ich nehme ihn dann zum Troesten hoch (weil er das so zulaesst) und gebe ihm seine Lutsche, streichele ihn, sag ihm, dass ich verstehe, dass er sauer ist, aber manche Sachen eben dennoch nicht darf.
    Dann versuche ich ihn mit einem besonders schoenen Spiel abzulenken.

    Meist klappt das bei ihm! Aber jedes Kind ist da unterschiedlich! Bei David half meist GAR nix, nur "aussitzen" des Anfalles! :cry:

    :bussi: Viel Erfolg!
     
  5. Sfanie

    Sfanie Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wutanfälle

    Hallo Corinna,

    vielen Dank für Deine Tipps.

    Ich weiß schon, dass es nicht ok ist, Mico ins Bett zu stecken und die Tür zuzumachen. Denn er liebt eigentlich sein Bett und geht auch so zum Spielen rein. Nur wenn dieser Moment dann da ist, ich brauch dann auch erstmal 1 Minute bis ich wieder runterkomme......

    Einen Laufstall wollen wir uns nicht mehr anschaffen, zudem fehlt auch der Platz. Ist sowieso schon alles vollgestellt.

    Die letzten 2 Tage waren aber auch sehr gut mit Mico. Er hatte keinen Wutanfall mehr. Doch einen, aber den hab ich ganz gut abgewehrt. Er beruhigte sich ziemlich schnell wieder und dann war auch wieder alles gut.

    Ich warte jetzt mal die nächsten Tage ab, werde mir natürlich auch Gedanken machen, wie ich am besten vorgehe, wenn wieder so eine Situation eintrifft.

    Vielen Dank nochmal.
     
  6. AW: Wutanfälle

    Hallo,
    also wenn Jean-Luc seinen Wutanfall wieder einmal hat, setzte ich ihn auch in sein Zimmer. Wenn ich ihn ignoriere wird es schlimmer und wenn er mich nicht sieht, kommt er am schnellsten wieder runter und spielt dann ganz friedlich.
    Ob es so gut ist Wutanfälle mit einem anderen ganz tollen Spielzeug zu belohnen, weiß ich nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass sie dann später immer etwas anderes erwarten, wenn sie das eine nicht bekommen.
    Bei Jean-Luc haben wir auch, als er kleiner war, mehr durchgehen lassen, in der Annahme er versteht es sowieso nicht. Bei Quentin sind wir von Anfang an konsequenter und es klappt bis jetzt ganz gut. Wir können auch bei ihm nicht das durchgehen lassen und dann bei dem anderen schimpfen. Da dreht dann der Große erst recht durch und fühlt sich ungerecht behandelt. Und das dann noch mit Recht.
    Aber ich glaube das sind wirklich alles Phasen, die es zu überstehen gilt. Und wenn man konsequent bleibt (auch wenn es schwer fällt; man ist ja auch nur ein Mensch).

    LG
    Madlen
     
  7. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Wutanfälle

    :) Ok, ich habe mich nicht wirklich deutlich ausgedrückt!

    Also normalerweise DREHEN sich Dylan´s Wutanfälle um Spielzeuge, die ER grad haben möchte, weil sein Brudi sie hat! :zwinker:
    Ich biete ihm einfach ein anderes an und "verkaufe" es ihm als noch viiieeel besser! :zwinker:

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...