Wut und Aggressionsanfälle

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Brigitte+3, 6. April 2005.

  1. Brigitte+3

    Brigitte+3 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Mittelfranken
    Homepage:
    Hallo,
    mein Sohn Dominik hat seit ca. 6 Wochen richtige Wutanfälle er kratzt, beißt und haut dann um sich wie ein Wilder. Er hat mir sogar im KiGa mal eine gescheuert das meine Brille davongeflogen ist nur weil er nicht da bleiben wollte.
    Wie soll ich damit umgehen?
    Strafe in Form von Spielzeug wegnehmen und schimpfen hilft nicht.
    Er hat diese "Anfälle" auch nicht jeden Tag aber wenn, dann richtig. Heute hat ihn im KiGa wohl die Erzieherin ermahnt, er hat zu mir gesagt sie hat in geschimpft. Im Gespräch mit ihr sagte sie sie habe ihm nur gesagt er solle doch lieber etwas ruhigeres Spielen. Als ich ihn geholt habe hat er geweint und geschrien wir sind doch alle blöd. Als wir zu dritt die Situation klären wollten hat er nur geschrien: Ihr seid doch alle Aschlöcher!
    Dominik ist kein Engel, das weiß ich selbst aber Ausbrüche dieser Art bin ich von ihm nicht gewöhnt. Mir selbst war die Sache auch peinlich und vor allen Dingen fühlte ich mich so machtlos.

    Wer hat ähnliches erlebt und kann mir Tipps geben?!

    Brigitte
     
  2. ich kenne genau diese situation auch ... auch mein sohn hatte / hat solche ausbrüche... dieses gefühl von charm wenn er das in der öffentlichkeit macht und dann diese hilflosigkeit .... wir waren nach geraumer zeit dann mit ihm bei verschiedenen ärzten ... mein sohn hat eine leichte hyperaktivität ... und kann dann mit wut und ärger nicht umgehen .... trozdem muß man konsequenz üben sagt der arzt ... mach einen plan mit lachenden und weinenden gesichtern ... für jedes traurige gesicht muß eine konsequenz kommen , welche mußt du entscheiden ,sollte aber schon etwas sein was deinem sohn wichtig ist ... sprich es vorher mit ihm aber durch damit er versteht warum du das machst ... du wirst sehen sein ehrgeiz auf diesen kalender nur lachende gesichter zu sehen wird sich steigern .... weil in der natur des menschen liegt es immer der beste zu sein ... sagte mir damals der arzt ... ich muß sagen es hat geholfen ... diese ausbrüche sind bedeutend weniger geworden und in der öffentlichkeit gar nicht mehr ....
     
  3. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    Mein Sohn hat diese Wutausbrüche jetzt seit fast 2-3 Jahren ..eine zeitlang war es ok..dann wieder mehr dann weniger.. momentan ist es soo schlimm, daß ich glaub ich mir ihm mal zu einem Homöopathen gehen werde... meine vermutung ist so langsam daß er anzeichen von ADS hat... ich aber zuerst die homöopathie versuchen möchte.

    Joshi brüllt schlägt tritt teilweise bis zum erbrechen, wenn etwas anders verläuft als geplant, oder er ein Nein akzeptieren soll. Und seltsamerweise hört er damit so abrupt auf wie er anfing..als würde jemande den Schalter umlegen. Das passiert manchmal nach 5 min manchmal nach 30 oder 60 min jenachdem. Ich kann ihn in der Zeit auch nciht ansprechen, dadurch wirds nur noch schlimmer. Am besten fahre ich damit in ein anderes Zimmer zu gehen, bis er aufhört zu brüllen.
    Ich versuche so konsequent wie möglich zu bleiben, was in solchen situationen halt nicht immer leicht ist.
    Anfangs dachte ich, es wäre nur eine verspätete Trotzphase...aber so lange??? daher mache ich mir da auch gedanken..
     
  4. nein solange eine trotzphase glaub ich auch nicht ...wie gesagt auch ich hatte / habe das problem mit meinem sohn.... er geht zur therapie wo er lernt mit anderen kindern umzugehen..... mit enttäuschungen und ärgernissen ....und nicht gleich sich selbst auf gibt ... ich würde auch empfehlen laßt es testen .... es ist ja nichts schlimmes ... aber diese ärzte haben gute tipps ... weil auch ein kind belasten solche situationen ... meißt ist es so das sie sich nach so einem anfall über sich selbst ärgern , weil sie so reagiert haben , können aber in der situation nichts dagegebn tun ....
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...