Wohin mit den Katzen???

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von T.A.M.E, 14. Juli 2004.

  1. Bin bisher eigentlich immer stille Mitleserin gewesen, aber jetzt brauche ich mal Eure Hilfe...

    Wir haben seit 9 Jahren 2 Katzen (Babsi und Scully) und wir lieben sie über alles und der Gedanke, sie weggeben zu müssen, war niemals vorhanden. Selbst als ich schwanger wurde und alle sagten, die Katzen müssen weg, habe ich immer nur gesagt "kommt nicht in Frage"!

    Jetzt haben wir im Januar unseren Sohn bekommen und bisher lief es auch ganz gut...klar, er hat ja auch noch viel geschlafen. Seit einiger Zeit jedoch ist es so, daß er ja immer agiler wird und die Katzen scheinen nicht zurecht zu kommen. Eine von beiden hat bereits eine kahle Stelle am Bauch, sie pieseln vors Katzenklo, sie käckern vors Katzenklo, sie fressen kaum noch etc...ich weiß, man sollte sich da vorher Gedanken drüber machen, aber ich hätte echt nicht gedacht, daß sie so reagieren. Wäre das jetzt erst seit ein paar Tagen, würde ich sagen sie müssen sich einfach ein wenig umgewöhnen, aber es geht jetzt schon seit einigen Wochen so...

    Hat jemand einen Tipp? Oder kann mir jemand sagen wie ich ein ordentliches, neues zu Hause für die Katzen finde? Meine ganzen Verwandten/Bekannten wollen sie leider nicht oder haben selber schon!!!

    Jetzt verurteilt mich, aber was soll ich machen???

    TAME
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Ich hab zwar wenig Ahnung von Katzen, aber ...

    Warst du schon mal beim Tierarzt deswegen? Vielleicht ist es nicht nur das Baby sondern auch das Alter? Ich meine, 9 Jahre ist nicht gerade jung. Gut, unsere Katze zu hause wurde 17, aber nicht jede Katze wird soooo alt. Vielleicht helfen Futterumstellung, Vitamine und viel Kuscheleinheiten, wenn das Baby schläft? Oder es steckt sogar was anderes dahinter, was behandelt werden sollte?

    Unser Katze hat, als sie jetzt altersschwach wurde auch kaum noch gefressen, das Katzenklo nicht mehr benutzt und war auch so nicht mehr gut drauf.

    Laß das doch erstmal medizinisch abklären, bevor du dir ums Weggeben Sorgen machst. Und wenn doch nix hilft und es das Baby ist, dann annonciere doch in der Zeitung oder am schwarzen Brett und schau dir die Leute an, wo die Katzen hinkommen sollen.

    meint
    Andrea
     
  3. Olivers-Mama

    Olivers-Mama Desperate Housewive

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    3.174
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe DD
    hallo Tame! (ich verurteile dich nicht :wink: )

    ich habe selbst auch 3 katzen, die eine ist 11 jahre, die anderen 2 sind beide 8 (sind geschwister)

    Unsere Katzen leben draußen, kommen aber auch gelegentlich ins haus mit rein. je nach denen ihrer laune .

    hast du deine nur in der Wohnung? oder haben die auch freigang?

    ich vermute mal, dass das den katzen zu viel wird.
    Immerhin ist , falls es reine Wohnugnskatzen sind, IHR revier , und ihr habt sie schon so lange.
    Katzen mögen keine Veränderungen, schon wenn man mal z.B. die Wohnung umräumen würde, sowas gefällt katzen nicht.

    Und so wird es auch mit eurem Sohn sein, wenn er nun immer agiler wird, da müssen die sich auch erst dran gewöhnen.

    Wie lange sind die schon so?

    Ich würde denen noch eine weile zeit lassen, vielleicht solltest du aber trotzdem zum TA gehen, denn die kahlen Stellen werden sicher auch nicht von allein weggehen. Und der TA weiß sicher mehr rat.

    Also wie gesagt, ICH vermute, dass das für die beiden Miezies eine Umstellung ist. dass sie sich dran gewöhnen müssen.

    ich wünsch dir viel Erfolg und drück dir die daumen, berichte doch mal weiter!

    LG Bianca
     
  4. da steckt man nicht drin

    Hi

    ich hatte auch bevor das erste Kind kam ein Katzengeschwisterpärchen.
    Genug Platz und zeit für alle. aber der Kater hat nur einen Blick aufs Baby geschmissen und der Blick sagte die oder ich !!

    er hat sich dann beim nächsten Freigang eine Nachbarin auserkoren und rückte ihr über wochen so massiv auf die Pelle (trotz einsperren, gut füttern, viele streicheleinheiten) das sie ihn heute noch hat (10 Jahre später) die andere Katze war vom erstwen Tag an babyliebhaber und rückte nicht von der Körbchenseite (zumindest nicht freiwillig)

    Nun habe ich eine neue Katze seit 2,5 Jahren und muss wohl auch sie weggeben. sie verträgt sich partout nicht mit dem großen Hund von unten.
    Und das obwohl er bei diversen anderen Hundebegegnungen immer der dominantere war.
    Ich hätte nie geglaubt das diese situation eintreten könnte.
    Da steckt man einfach nicht drin !! Manchmal bleibt einem einfach nichts anderes übrig ! Wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind muss du wohl den Fakten in Auge sehen.
    Unglückliche Katzen die sich nicht mit einem munteren Kleinkind vertragen. Gib ihnen noch etwas Eingewöhnungszeit konsultier den Tierarzt und wenn alles nix hilft. Such ein neues Zuhause !!

    Ich hatte mir diese Problematik überlegt und wollte deshalb nur ein Haustier nach abgeschlossener Familienplanung !!! Im Sommer 2002 hatten wir drei Kinder wollten partout kein weiteres und holten kater Mogli , 1 Meerschwein und einen hasen ins Haus. Tja 8 wochen später musste ich festsstellen das eine ungeplante 4 SS bestand. das hätte schief gehen können. Eine Kater mit Babyphobie, ein kind mit alleergien ?? Nicht jeder der ein tier weggibt handelt verantwortungslos !! Manchmal läuft es einfach anders als gedacht.
    Nimm dir Zeit für einen entscheidung !!! Und falls es sein Muss such in Ruhe ein neues Zuhause!!

    LG TINA
     
  5. Juchu,
    ich finde, Raven hat auch meine Sicht sehr schön beschrieben! Und die Verhaltensweisen deiner Katzen die du beschreibst, sind wirklich Tag für Tag erlebt nicht schön! Das verlangt viel Liebe, Geduld und Energie ab, sich dem immer wieder liebevoll zu stellen!
    Die kahle Stelle könnte theoretisch auch ein Pilz sein....ich würde auch noch eine tierärztliche Abklärung versuchen. Dann gibt es auch bei Katzen verschiedene Bachblütenansätze - vielleicht weiß der Doc da Rat. Wäre doch einen Versuch wert - denn wer soviele Wochen durchgehalten hat, dem traue ich noch einen kleinen Weg weiter zu, bevor ihr dann ggf. doch an Abschied denkt!
    Aber: selbst wenn ihr euch für das Weggeben entscheidet, dann würde ich das nie verurteilen, denn ich finde wichtig, dass ihr für euch abwägt, was ihr euch zutraut und was ihr bewältigen könnt! Sonst verliert ihr alle an der Situation - die Tiere und ihr Menschen.
    Drücke euch die Daumen für ein Miteinander!
    Lg,
     
  6. ich würde auch erst mal zum Tierarzt gehen und abklären lassen woher die kahlen Stellen kommen. Manche Katzen reagieren mit Unsauberheit sobald ein Baby ins Haus kommt, allerdings weiß ich auch nicht wie lange der Zustand anhält :( . Wir haben zwei Katzen, unsere Feli mit 3 Jahren und seit genau einer Woche einen kleinen Kater. Unser großer Kater wurde im April leider überfahren und da Feli ganz arg auf uns bezogen ist (wir haben sie mit der Flasche großgezogen), dachten wir es ist besser wenn sie ein Fellbrüderchen bekommt mit dem sie spielen kann. Da sie sehr eifersüchtig ist, bzw. sehr auf uns fixiert, war uns das Risiko zu groß. Allerdings wissen wir auch nicht, wie sie reagiert wenn das Würmchen erst mal da ist. Wir hatte auch die Sorge das sie das Baby anfällt, sie kann nämlich ganz schön launisch uns kratzbürstig sein. Deshalb werden wir eine Bachblütentherapie machen, außerdem bin ich mit einer Tierpsychologin im Gespräch. Ich warte noch auf deren Antwort. Wir möchten unbedingt vermeiden unsere Fellpuschels abgeben zu müssen. Ich weiß man steckt nie drin, aber wir versuchen alles mögliche um die beiden Katzen auf den Familienzuwuchs vorzubereiten. Ich werde dann berichten wie es bei uns geklappt hat.
    Michi + Würmchen ET 20. Oktober 2004, Steffen und die Fellpuschels Feli und Eddi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...