Wird das denn gutgehen? Kindergarten...

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von NicoAngel, 29. Juli 2005.

  1. Hallo Ihr Lieben,

    ich mache mir gerade Sorgen wegen Nico und dem geplanten Kindergartenanfang nächsten Montag. Nico ist ein kleiner Tausendsassa, kennt keine Angst und wenn ich bei Alex von kleinen Unfällen verschont wurde, bei Nico kommt es öfter vor. Gerade vorhin wieder hat er sich den Küchenstuhl an die Arbeitsplatte geschoben (innerhalb von 6 Sekunden oder so, in denen ich mich umdrehte). Dann hat er sich wieder mal gereckt und gestreckt und zack, ist er runtergefallen und Blut lief ihm aus dem Mund. Er hat sich auf die Zunge gebissen. Meine Nerven sind wie Drahtseile momentan - oder ich hab keine mehr, keine Ahnung.

    Dieses Kind muss permanent beaufsichtigt werden, man darf ihn wirklich keine Sekunde aus den Augen lassen. Dazu noch hat er momentan eine Angstphase, die wohl bei 2,5 jährigen normal ist.

    Wie um Himmels willen soll das im Kindergarten werden? Die können ihn doch nicht permanent beobachten.....

    Bitte nicht denken, dass ich irgendwie überbehüte oder so. Nico kann keine Gefahren abschätzen, denke ich. Er übertritt ständig die Grenzen dessen, was er darf (wegen der Gefährlichkeit, nicht weil ich so eine strenge Mama wäre oder so....) Abends, wenn er im Bett ist, bin ich zur Zeit schlagkaputt, weil ich tagsüber immer mit Argusaugen gucken muss, dass er keinen Unsinn macht. Alleine aus einer Tasse trinken ist momentan überhaupt nicht drin, er mag es zur Zeit, alles auszuschütten oder sich überzuschütten.

    Mein Mann meint, dass Nico das mit dem Kindergarten locker schafft, er wäre ja sein Sohn :-? Da er aber häufig nicht da ist, bekommt er es nicht so mit, dass Nico sich oft wehtut. Ich weiss, dass das eine Phase ist und dass es bald vorübergehen wird, aber ist es nicht zu früh für den Kindergarten?

    Wir waren so froh, diesen Platz zu bekommen, weil es der Kindergarten direkt neben unserem Haus ist und wir hatten das Glück, dass ein Kind abgemeldet wurde. Dieser Kindergarten ist für Kinder ab 2 Jahre und von daher denke ich schon, dass die Erzieherinnen den Umgang mit vielleicht auch sehr draufgängerischen Kindern gewöhnt sind.

    Gab es bei Euch auch Momente, wo Ihr gezweifelt habt, ob es nicht zu früh wäre - auch wenn Euer Kind vielleicht schon 3 Jahre alt war. Einfach weil es in Euren Augen noch nicht so weit ist.....

    Liebe Grüsse
    Ulla
     
  2. liebe grüße
    gigi
     
  3. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ich schließe mich in allen Punkten Gigi an. :jaja:

    Ich sehe bei Marlene, daß sie im Kindergarten Dinge problemlos macht, für die ich mir hier zu Hause meist erfolglos den Mund fusselig quatsche. Wird wohl an der Gruppendynamik liegen.

    Nachdem Marlenes Eingewöhnung recht flott und unkompliziert lief, hatte sie nach einigen Wochen, in denen bei uns privat sehr viel zusammenkam, auch so eine Angstphase (, die sich nicht nur auf den Kindergarten, sondern unseren kompletten Alltag bezog).
    Ich habe dann im Kindergarten wieder ganz von vorne mit der Eingewöhnung begonnen (extremer sogar noch als bei der eigentlichen Eingewöhnungsphase), bin die ersten Tage komplett da geblieben (oder die Oma) und hab mich dann nach und nach erst für Minütchen und dann für Stündchen verdrückt. Seitdem klappt alles wieder supi und ich hab sogar meine liebe Müh, Marlene da überhaupt wieder rauszubekommen, wenn ich sie abhole.

    Vielleicht kommt man Dir ja in Eurem Kindergarten auch sehr entgegen, was die Eingewöhnung betrifft (wenn nicht, fänd ich den KiGa sowieso schon doof :) ).
    Probier es einfach mal ganz langsam und vorsichtig aus. Ich würde den Platz nicht aufgeben, ohne es nicht zumindest versucht zu haben. Sowie Du auch nur annähernd merkst, daß es für Nico zuviel ist, kannst Du immer noch sofort abspringen.

    Viel Glück!
    :winke:
     
  4. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    Ulla, ich kann bei meinen beiden Vorrednerinnen nur kräftig nicken, ähnliche Erfahrungen habe ich mit Lars gemacht, der am Montag nun schon ein ganzes Jahr im KiGa ist. Zur Zeit ist er sogar morgens schon ohne Windel im KiGa *stolzbin* un des klappt recht gut. Auch eine Folge der Gruppendynamik.

    LG
    Claudia
     
  5. liebe Ulla,

    wie hast du dich entschieden für morgen?

    liebe grüße
    gigi
     
  6. Hallo guten Morgen, Ihr Lieben

    Ich danke Euch für Eure aufmunternden Worte!

    Der Kindergarten ist letzte Woche von den alten Räumen etwas weiter weg von uns umgezogen in den Kindergarten, der neben uns ist. In diesem Kindergarten war Alex auch früher auch, wenn auch die Erzieher-Mannschaft jetzt komplett in ein anderes Gebäude gewechselt ist und wie gesagt der Kindergarten, in dem Nico angemeldet ist, dort sein wird ab Montag. Sorry, wenn sich das etwas verwirrend anhört. Ich mag diesen Kindergarten an sich, die Räumlichkeiten, den wunderschönen grossen Spielplatz, die Inneneinrichtung usw.

    Morgen sind erstmal alle Eltern eingeladen, mit ihren Kindern zu kommen und den neu übernommenen Kindergarten zu "erobern" :) Da werden wir mit Nico hingehen und schauen, wie er sich verhält. Ab Dienstag würde es dann losgegen mit den Probetagen. Das Gute ist, dass ich nur einen Fussweg von 2 Minuten habe - wenn etwas ist.

    Ich hab dieses "Loslassen" ja schon bei Alex erlebt. Allerdings war er da schon 3 Jahre und 3 Monate alt. Da gab es 2 Tage Tränen, aber die Erzieherinnen hatten mir berichtet, dass er nach kurzer Zeit aufhörte zu weinen, als ich weg war. Da war es auch etwas anders gelagert. Ich hatte mich von seinem Vater getrennt und musste arbeiten gehen, es gab keine andere Möglichkeit - Alex musste in den Kindergarten. Vielleicht wird es hier auch so kommen (mit der Trennung und dem Arbeiten usw...) Das weiss ich noch nicht. Momentan sehe ich noch nicht so die Dringlichkeit und von daher tue ich mich wahrscheinlich etwas schwer mit Nico's Kindergartenanfang.

    Seine Ängste sind die grösste Sorge, die ich habe. Das mit der Tasse umschütten usw. denke bzw. hoffe ich doch, dass die Erzieherinnen das kennen.... und das man auf ihn aufpassen muss, werde ich morgen nochmal sagen bzw. am Dienstag, weil morgen ja erstmal ein "Kindergarten-Eroberungstag" ist. Ich hoffe so sehr, dass es Nico gefallen wird und dass es ihm nicht so sehr schwerfallen wird, wenn die Mama mal weggeht. Angemeldet ist er dort bis 14 Uhr, aber die Erzieherin sagte schon, dass sie mir dann Bescheid sagen, wenn er soweit wäre. Zu Anfang ist es bis 12 Uhr bei ihm.

    Liebe Grüsse
    Ulla
     
  7. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    Ach Ulla, ich kenne das. Wir Mamas machen uns immer mehr Gedanken als eigentlcih nötig zumindest in diesem Fall. Ichhabe auch letztes Jahr gedacht ob mein Klammeraffe - im warsten Sinne des Wortes - es wohl schafft mami auch mal gehen zu lassen. Letzten Endes war es so, dass er mir fröhlich zugewunken hat und ich diejenige war, die geheult hat, weil "mein Baby" doch schon so groß ist und langsam immer selbständiger wird. Klar gab es zwischendurch immer mal Morgende, wo die Tränchen fkossen, weil Mami doch nicht gehen soll, aber ich weiß genau, dass binnen zwei Minuten alles ok war und Sohnemann fröhlich spielte, hab ich es doch heimlcih ;-) beobachten können. Heute bin ich froh über diesen Schritt, nicht nur weil es geldtechnisch "notwendig" war nach Wegfall des Erziehungsgeldes. Lars tut der Kindergarten unheimlich gut, er ist unter Kindern, lernt von Ihnen und sie von ihm, ist ausgeglichener und macht seitdem fast schon erschreckende Entwicklungssprünge. Mir tut die "Auszeit" wenn ich arbeiten gehe auch unheimlich gut, auch wenn ich heute noch so manches Mal im Büro sitze und lieber mit "meinem Baby" zu Hause wäre. Aber ich glaube, dass sich diese Gedanken nie ganz verdrängen lassen und ich denke das ist auch gut so. Unsere Kids mwerken so doch umsomehr mit ihren feinen ANtennen, dass wir sie über alles lieben und sie ja nicht "wegschicken", sondern Ihnen und uns einfach etwas gutes tun. In einer Großfamilie, wo mehrere Kinder ungefähr eines Alters sind also mehrere Kelinkinder z.B. hatle ich den Kindergarten für gar ncith sooo notwendig, es sei denn, damit Mami mal Erholung hat - jede Großfamilienmami möge mir hier bitte widersprechen, sollt eich Unrecht haben - weil da sind mehrere Kinder. Bei Lars z.B. ist es so, dass er (noch ;-) ) ein Einzelkind ist und Nicos großer Bruder ist ja auch schon älter, so dass ich sowohl für Nico als auch für DIch bei der Entscheidung kindergarten ja eigentlich nur Vorteile sehe. Schau wie er den ersten Tag auf den Kindergarten reagiert, vereinbare mit den Erzieherinnen eine Eingewöhnungszeit und auch eine Art der Eingewöhnung, jedes Kind und auch die Mama ist da anders und ich finde die Eingewöhnung sollte individuell laufen, so war und ist es zumindest bei uns im KiGa. Wenn die Chemie zwischen Nico und Erzieherinnen stimmt, dann wird das schon gut gehen und ich glaube, dass es sehr, sehr selten ist, dass einmal die Chemie in der Erzieher-Kind-Beziehung ncith stimmt. Lars könnte ich in alle drei Gruppen des KiGa stecken, er mag die Erzieher alle ohne Ausnahme.

    Lass es einfach auf Euch zukommen, das wird schon klappen.

    Ganz liebe Grüße
    Claudia
     
  8. Hallo guten Tag :)

    Was für ein Chaos...... der Kindergarten ist ja letzte Woche umgezogen und heute morgen war die "Einweihung" in den neuen Räumen hier bei uns in der Nähe. Es ist so, dass dieser Kindergarten vorher ein recht kleiner Kindergarten war und nun ist er vergrössert worden. In Nico's Gruppe fangen morgen offiziell (heute war nur Schnuppertag für alle und Kennenlernen der neuen Räumlichkeiten) 7 neue Kinder an! In Etappen, damit es nicht zu chaotisch wird. Nico soll um 8 Uhr kommen. Aber ich frage mich, wie das gehen soll... Die Kinder sind alle ab 2 Jahre alt und werden das erste Mal von ihrer Mami da abgegeben und es sind 2 Erzieherinnen für momentan 20 Kinder in dieser Gruppe, wovon halt 7 morgen erst neu kommen. Es ist auch so, dass es nicht soooo gerne gesehen wird, wenn die Mamas bis Mittags mit dabei sind, weil es dann laut ihren Aussagen noch schwieriger für die Kinder wird, loszulassen und auch wegen der anderen Kinder.

    Das heisst, ich gehe morgen früh mit Nico um 8 Uhr hin, bleibe 10 Minuten und soll dann erstmal gehen. Es hat ihm zwar heute nach anfänglicher Angst gut gefallen und er wollte nicht mehr weg (wohlgemerkt aber mit Mama dableiben). Er hat richtig geschimpft, als ich gesagt habe, dass wir heimgehen und da waren wir schon 3 Stunden da *umfall* :)

    Ich bin gespannt, wie das werden soll. Sind zwei Erzieherinnen nicht zu wenig für 20 Kinder, wovon 7 ganz neu sind und unter 3 Jahre alt? *grübel*
    Liebe Grüsse
    Ulla
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...